10.04.08 21:56 Uhr
 2.563
 

Staatenlose wurde in die Türkei abgeschoben - obwohl sie kein Türkisch kann

27 Jahre lang hatte die laut Angaben aus dem Libanon stammende Kurdin Khadra O. in Deutschland gelebt. Vergangene Woche wurde die siebenfache Mutter in die Türkei abgeschoben. Dabei spricht die 51-Jährige, den Angaben ihrer Tochter Nislin zufolge, kein Wort Türkisch.

Die Ausländerbehörde unterstellt O. Identitätstäuschung zu betreiben, um ihre Aufenthaltserlaubnis behalten zu können. Ein Berliner Gericht sah dies jedoch anders, und sprach sie von den Vorwürfen frei. Dennoch wurde sie aufgefordert, einen türkischen Pass zu beantragen und den Betrug zuzugeben.

O. beantragte allerdings einen libanesischen Pass, was ihrem Anwalt zufolge "jedoch lange" dauert. Khadra O. lebt derzeit bei der Verwandten einer Berliner Nachbarin. Dasselbe Schicksal droht in einigen Jahren auch der Schwester der sogenannten "Scheinlibanesin".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Staat, Türke, Türkisch
Quelle: www.taz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2008 21:47 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anderen Quellen zufolge wäre die Duldungsfrist erst in zwei Monaten abgelaufen. Leider wieder ein Beispiel dafür, dass bürokratische Willkür Familien auseinander reißen kann. Was mir aber einfach nicht in den Schädel geht: Wieso ist es so schwer tatsächlich straffällig gewordene abzuschieben, aber in solchen Fällen so einfach, "Nägel mit Köpfen" machen zu können?
Kommentar ansehen
10.04.2008 23:12 Uhr von Erdwin01
 
+22 | -8
 
ANZEIGEN
sollte man lieber mal mit den Verfahren die hier herkommen, Asyl beantragen und behaupten sie haben keine Herkunft. (Weil sie nicht mehr wissen woher der Pass kam, den sie verbrannt haben)!

Aber bestimmt nicht erst nach 27 Jahren!

Für alle Linken und Immigranten: Ich bin weder ein Nazis und habe auch nichts gegen Immigranten die sich in die Gesellschaft eingliedern können!

Aber hier herkommen und einfach nur die Hand aufhalten ist die ja einfach nur Frechheit!

Wenn ich in bestimmte Länder auswandern will, muss ich erstmal ein bestimmtes Eigenkapital bzw. einen festen Arbeitsvertrag vorweisen. Warum ist das bei uns nicht möglich?

Antwort = Wird Deutschen müssen uns ein Leben lang schuldig fühlen.
Kommentar ansehen
10.04.2008 23:23 Uhr von Joeiiii
 
+25 | -5
 
ANZEIGEN
Als ich gelesen habe: "Staatenlose wurde in die Türkei abgeschoben - obwohl sie kein Türkisch kann"

habe ich mir zuerst gedacht:

Warum schiebt man eine Staatenlose in die Türkei ab, obwohl sie die Sprache nicht beherrscht? Warum schiebt man nicht die Türken in die Türkei ab, die unsere Sprache nicht beherrschen, und teilweise auch gar nicht lernen wollen. Warum schiebt man nicht die "Ausländer" ab die hier her kommen, unsere Werte mißachten, Drogen verkaufen, auf Einbruchstour gehen, und sonstige krummen Touren drehen?

>>Die Ausländerbehörde unterstellt O. Identitätstäuschung zu betreiben<<

Ist das nicht die Vorgehensweise vieler "Asylsuchenden"???
Kommentar ansehen
10.04.2008 23:45 Uhr von Fischgesicht
 
+5 | -49
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.04.2008 23:48 Uhr von Der Erleuchter
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
Ganz klar eine: objektive Zeugin - die Tochter.
Staatenlos ? - Naja, Pass verbrannt und falsche Identität vortäuschen, dann ist man automatisch staatenlos.
Alles in allem das Standardprozedere um sich Asyl in Deutschland zu erschleichen. Ich frage mich warum man nicht gleich eine Familienzusammenführung praktizieren konnte. Man kann doch nicht eine Mutter von ihren Kindern trennen.

Btw: Deutsche Gerichte demontieren sich selbst indem sie solch widersprüchliche Aussagen treffen.
Ach ja Minuspunkte langweilen mich!
Kommentar ansehen
11.04.2008 03:21 Uhr von newsfeed
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Einfache Formel! --> Ausländer wird kriminell (egal welche Straftat) abschieben! Auch: Z.B. Deutsch-Türke wird kriminell, deutschen Pass entziehen und abschieben (meistens ist der Türkische Pass eh noch vorhanden)! Was man allerdings mit Z.B. Integrationsverweigerern macht die nur die deutsche Staatsbürgerschaft haben, muss man sehen. Aber eines ist klar, die Generation die heute lebt hat NICHTS mit der NAZI Geschichte von damals zu tun, also bestraft nicht die Unschuldigen die sowas fordern, es sind KEINE NAZIS, begreift es mal! Ist doch ganz einfach und ich bin mir sicher, dass mehr als 50% der Deutschen das so unterschreiben würden.

Vielleicht liest das ja mal jemand und macht ein Gesetz draus ;)
Kommentar ansehen
11.04.2008 05:54 Uhr von Hau-Druff-Karl
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Wer sich "so" einen: Aufenthalt in betrügerischer Absicht verschaft, gehört "SOFORT" abgeschoben, auf alle Fälle jedenfalls in den Knast. Für mich ist das ein Fall von Betrug und Urkundenfälschung. - Mach du das mal als Deutscher irgendwo im Ausland. Da gehst du für Jahre in den Steinbruch. . . . . . aber in Ketten.
Kommentar ansehen
11.04.2008 09:02 Uhr von Prinz_taly
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ich glaube das ist schon etwas länger her habe diese news im fernsehen vor einiger zeit gesehen.
Kommentar ansehen
11.04.2008 09:10 Uhr von Sonnenshine
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde es nicht in Ordnung: Die Frau wurde abgeschoben, aber die die in der Tat abgeschoben werden müssten, kommen hier in den Knast - für eins zwei Jahre und dann?

Sie sollten sich lieben um die Leute kümmern , die für Deutschland in dem Sinne sowie so nichts übrig haben und viel negativ auffallen. Einer der einen Mann beide Beine abfährt, Hartz 4 empfängt, einen Mercedes fährt, und auch noch Fahrerflucht macht, soll bleiben dürfen weil er bald Papa wird? Ist die Frau nicht auch Mutter von eingen Kindern?
Kommentar ansehen
11.04.2008 09:21 Uhr von scuba1
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Abschiebung: Über die deutsche Ausländerpolitik kann man eigentlich nur lachen oder auch weinen weil wir Deutschen im eigenen Lande nichts mehr zu sagen haben.Weil unsere Politik seit mehr als 30 Jahren in dieser Richtung versagt hat, wird jeder der etwas gegen Ausländer sagt in die rechte Ecke geschoben.
Kommentar ansehen
11.04.2008 12:05 Uhr von soereng
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@newsfeed: ich gehe doch mal stark davon aus, dass dein beitrag nur ironisch gemeint war... und gleichzeitig glaube ich, dass die meisten positiv bewerter das nicht so gesehen haben...
Kommentar ansehen
11.04.2008 13:51 Uhr von vst
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nach 27 jahren? wer ist denn auf die schnapsidee gekommen?
bürokratenärsche.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?