10.04.08 15:22 Uhr
 3.888
 

Lidl hat Umsatzeinbuße nach der Überwachungsaffäre

Hätte es die Stern-Recherche nicht gegeben, würde Lidl seine Mitarbeiter noch immer überwachen. Dem Unternehmen sind seit Bekanntwerden dieses Skandals finanzielle Einbußen entstanden.

Viele Kunden hatten dem Unternehmen mitgeteilt, dass sie wegen der Affäre nicht mehr bei Lidl einkaufen würden.

Der Konzernchef der Schwarz-Gruppe, Klaus Gehrig, kommentierte diese Tatsache ganz lakonisch wie folgt: Die Kunden würden damit nicht das Unternehmen treffen, sondern nur die Mitarbeiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: christi244
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Umsatz, Überwachung, Lidl
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2008 15:10 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zynischer geht es nicht mehr. Klar, Verluste können ja steuerlich abgerechnet werden. Von daher ... das Unternehmen wird im Grunde kaum getroffen. Es ist an der Zeit, dass die Mitarbeiter den Konzern verklagen.
Kommentar ansehen
10.04.2008 15:35 Uhr von coolio11
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
der Lidl-Inhaber Herr Schwarz: ist vielfacher Milliardär. Er wird es gerade noch verkraften können, wenn sein Unternehmen vorübergehend etwas weniger Gewinn abwirft. In der Meldung ist im Übrigen nur von Umsatzeinbußen die Rede und nicht von Verlusten.

Soweit ich das beurteilen kann, regiert er sein Imperium mit viel Zynismus und Menschenverachtung gegenüber seinen Mitarbeitern (sehr überwiegend handelt es sich um schlecht bezahlte Frauen) und verdient sich weiter dumm und dämlich.
Kommentar ansehen
10.04.2008 15:37 Uhr von Deepbluesea82
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Das der LIDL-Konzern seine Mitarbeiter behandelt wie Dreck ist ja leider nichts neues... :-(
Kommentar ansehen
10.04.2008 15:42 Uhr von politikerhasser
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich nur wo ich noch kaufen soll - die haben doch ALLE ähnliche Methoden, Mitarbeiter und Kunden auszubeuten und zu besch...
Kommentar ansehen
10.04.2008 16:05 Uhr von Migg
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Umsatzeinbuße, Kosten, Verluste: Klar muss LIDL bei weniger Gewinn weniger Steuer zahlen, deswegen wird sich der Chef über ausbleibende Kunden dennoch nicht freuen.

Da aber andere Ketten ähnliche Methoden haben und die Kunden am Ende doch nur auf den Preis schauen, wird bald wieder alles beim Alten sein. Schade...
Kommentar ansehen
10.04.2008 16:12 Uhr von elina
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Discounter Lidl: Da Lidl ja nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch die Kunden ausspioniert (zB bei der Eingabe der PIN), ist ein Einkauf dort natürlich mit einem gewissen Risiko verbunden. Denn die Lidl Spitzel können dann natürlich den Kunden die Konten leerräumen. Da dieses Verhalten von Lidl bekannt ist, wird vermutlich auch keine Bank den evt. finanziellen Schaden ersetzen, denn schließlich muss der Kunde leichtfertiges Verhalten im Umgang mit den Chipkarten selbst verantworten. Und nach den jüngsten Ereignissen ist bargeldlose Zahlung bei Lidl definitiv leichtfertig!
Kommentar ansehen
10.04.2008 16:25 Uhr von CrazyWolf1981
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Klar haben die einbußen und vielleicht kostet das den einem oder anderen Lidl Mitarbeiter den Job.
Aber deswegen einfach die Füße still halten und die machen lassen was sie wollen? Es musste ja rauskommen, früher oder später. Und wer lässt sich schon gerne bei der Eingabe seiner Geheimnummer etc. filmen?
Das Problem ist aber auch, bei der aktuellen finanziellen Situation ( immer weniger Geld in der Tasche ) sind viele ja gezwungen bei solchen Discountern einzukaufen um über die Runden zu kommen.
Kommentar ansehen
10.04.2008 16:51 Uhr von Fornax
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
cameras weg: gestern war ich wieder bei lidl und habe erstaunt festgestellt das dort alle cameras weg sind.

und die wurden dort erst vor 1 oder 2 monaten angebracht.

das war ne richrig neue anlage.

dort steht jetzt groß, einkaufen bei lild ist sicher !! :)

es scheinen wirklich viele leute bedenken gehabt zu haben.

die aussage des firmenchefs ist einfach assi. das problem in deutschland ist geiz ist geil, daher werden die leute dort sicher weiter einkaufen. eigentlich sollte man so ein verbrecher unternehmen nicht unterstützen.
Kommentar ansehen
10.04.2008 17:45 Uhr von CHR.BEST
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist das typische Managergewäsch: Nach dem Motto: Man hätte garkeine andere Wahl.
Aber das stimmt nicht. Einfach ausgedrückt - in der Antike wäre sicherlich auch kein Sklave besonders bedrückt gewesen, wenn er seinen "Job" bei seinem "Arbeitgeber" verloren hätte.
Kommentar ansehen
10.04.2008 18:04 Uhr von BigMad
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Herr Klaus Gehrig: für diesen Spruch nominiere ich Sie zum inkompetentesten Konzernchef des Jahres....

Immer alles auf die Mitarbeiter abschieben, nur dass die Kohle stimmt. Sie sind einfach nur ein bedauernswertes kleines Würstchen....

In diesem Sinne....
Kommentar ansehen
10.04.2008 19:21 Uhr von Pain3
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer: soviel Kohle hat braucht sich ja um eine GmbH bzw. andere Gesellschaften mit "beschränkter Haftung" nicht wirklich sorgen!
Die Privatkasse stimmt ja... Da fallen solche Sprüche eh nicht ins Gewicht. Wie einer der ersten Kommentare so treffend sagte, hat sich dieser Mensch weit vom normalen Maß entfernt.
Ich schließe mich in diesem Sinne meinem Vorredner BigMad an: "kleines Würstchen..." dieser Klaus Gehrig.
Kommentar ansehen
10.04.2008 22:07 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Laß mal die Aussage des: Konzernsprechers durch die Medienmangel genommen werden.. Stern TV , Spiegel. große Blätter... dann aber...
Dem Schwarz geht das am A**** vorbei. Natürlich geht das an den Mitarbeitern aus. Fragt mal ne Kassierin wegen Betriebsrat etc...
Also bei Aldi wird ja auch mit harten Bandagen gekämpft, aber alleine der Verdienst von den Mitarbeitern dieser Discountern -wenn mans weiss - gibt zu denken.
Aber dann werden halt bei Kaufland wieder verstärkt die Kassen klingeln ...obwohl es der gleiche Haufen ist...
Wenn man das konsequent durchziehen würde z.B. Nokia, dann würden sie schon ein bisschen leiser werden die HERREN da OBEN.Boykott!
Kommentar ansehen
11.04.2008 08:18 Uhr von poochiny
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ACHTUNG: @coolio11
Arbeite selber bei Lidl und unterbezahlt wird in meiner Fililale keiner, dann geh mal zu K+K da Arbeiten die Damen an der Kasse für 5€-6€ bei uns ist keine unter 10€ dabei. Die verdienen mehr als jeder Leiharbeiter über die Metohden wird auch nicht berrichtet. Ein Bussfahrer im öffentlichen Dienst mit Nachtschicht usw. verdient im Monat Brutto weniger als ein Vollzeit Mitarbeiter bei Lidl. Und es denken auch alle die verdienen so gut. Geh zu C&A wo die Damen einen Zeitvertrag bekommen dann ein paar Monate zu hause bleiben müssen und erst nach einer bestimmten Frist (die eingehalten werden muss um die Damen niemals mit einem unbefristeten Vertrag zu beglücken.) wieder eingestellt werden. Das gibts bei Lidl nicht, hab da noch nie nen Zeitvertrag gesehen. Ich habe auch noch nie ne unbezahlte Überstunde gemacht so wie bei A.T.U. !!! Es gibt niegendwo ein Unternehmen das alle glücklich macht. ABER der Kunde in Deutschland will es ja so. Er will verarscht und geblendet werden. (Lightprodukte, Fairtraid bei Lidl usw.) das ist eine endlose Geschichte. Genauso bei A.T.U. die billig Reifen glaubt ihr die sind so toll ????? Oder wer sich nen Motorradhelm beim Discounter kauft für 40€ ?? Da kannste auch gleich ohne Helm fahren. Das weiß jeder trotzdem kaufen die Leute die Dinger für ihre Kinder. Das ist ein Gesselschaftliches problem meiner Meinung nach. Ein hoch auf die Auswanderer die es geschafft haben.
Kommentar ansehen
11.04.2008 13:10 Uhr von KillA SharK
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Dies sei jedoch "der falsche Weg": weil die Kunden damit nicht das Unternehmen, sondern die Mitarbeiter bestraften."

Na dann darf man bei dem Sauladen erst recht nicht mehr einkaufen, bis auch der Stuhl von dem asozialen Halsabschneider brennt.
Kommentar ansehen
11.04.2008 14:59 Uhr von Michi1177
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Abartig! Die Aussage von Herrn Gehrig spiegelt genau die arrogante, selbstherrliche und menschenverachtende Firmenkultur wider, die man aus den Medien ja schon kennt. Solche Manager und Unternehmen brauchen wir in Deutschland nicht! Schade nur, dass die Schwarz-Gruppe immer weiter wächst, denn die Kaufland-Kaufhäuser schiessen ja auch wie Pilze aus dem Boden...
Kommentar ansehen
11.04.2008 15:16 Uhr von Cineatic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Volk vergisst schnell: Derzeit kommt es zwar zu gewissen Umsatzeinbußen, da das Volk Lidl "abstrafen" will.

Aber wie es so ist. In spätestens 3-4 Wochen denkt da kein Mensch mehr dran und das Volk geht wieder, wie gewohnt, bei Lidl einkaufen.

Getreu: Was stört mich das Geschwätz von gestern?!
Kommentar ansehen
11.04.2008 15:24 Uhr von chaoslogic
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Einkaufen bei Lidl ist sicher": Was ich nicht verstehe ist, wie kommen die Marketing-Deppen bei Lidl auf den Spruch "Einkaufen bei Lidl ist sicher" ?
Erst wurden die Kameras wegen der "Sicherheit" aufgebaut,
jetzt wo sie auf öffentlichen Druck entfernt wurden ist das "Einkaufen bei Lidl sicher".
Heißt das mit Kameras war es unsicherer ?

Die Logik dahinter kommt mir schäublisch vor.
Kommentar ansehen
11.04.2008 15:32 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
An sich ist es doch erfreulich daß die Kunden so mit Boykott reagieren, daß man es am Umsatz deutlich merkt. Egal, ob dies vielleicht bald wieder beim alten ist: Lidl hat reagieren müssen, und die Kameras wieder abgebaut, der Boykott hat also schon was gebracht.

Klaus Gehrig als Mensch und seine Aussage sind belanglos, und zeigen nur, was für ein asozialer Idiot er ist. Selbst wenn Lidl Leute entlassen müsste: einige Kunden kaufen ja offensichtlich jetzt woanders ein. Dort sollten dann naturgemäß evt. besser bezahlte und weniger menschenfeindliche Arbeitsplätze entstehen. Kann für die Mitarbeiter eigentlich nur von Vorteil sein...
Kommentar ansehen
11.04.2008 15:49 Uhr von Arnt-Ulrich
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Warum läd mich Herr Gehrig nicht mal zu einer Tasse kaffee ein
Ich würde mir für Ihn sehr viel Zeit nehmen, um ihm mal meinen Standpunkt darzulegen.
Ich denke mal in einigen Fällen ist auch "Gewalt eine Lösung"
Kommentar ansehen
11.04.2008 16:54 Uhr von speculator
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Schwarzbuch Lidl Lidl treibts ja schon allen andern voran auf die Spitze!
Ob von verdi oder attac, schon ewig gibts Aktionen und Proteste deswegen. Besonders beeindruckt hat das den Konzern bislang allerdings nicht. Da find ichs jetzt gut, dass sich jetzt Umsatzeinbussen bemerkbar machen und offenbar noch mehr Leute, als ich jemals gedacht hätte, bereit sind was zu tun (bzw zu lassen)...
Und der Herr Gehrig zeigt hier, glaub ich, nur ein ganz ganz kleines bissl davon, wie menschenverachtend und elitär die sogenannten "Leistungsträger" denken und wie sch....egal denen andere Menschen sind...
Kommentar ansehen
11.04.2008 17:17 Uhr von die_Sonja
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nur mal kurz: Wegen dieser Aussage, diesem Ausspruch --Der Konzernchef der Schwarz-Gruppe, Klaus Gehrig, kommentierte diese Tatsache ganz lakonisch wie folgt—:
“ Die Kunden würden damit nicht das Unternehmen treffen, sondern nur die Mitarbeiter.“
regt sich tatsächlich kein Kunde auf?.
..Weil er nicht Mitarbeiter ist???
Gehrigs Posten kann auch wackeln seine Person durchaus ausgetauscht werden.
Wie lange dauert es bis wir alle aufwachen???
Das ist nicht nur Lidl und Co.
Das ist der, von uns voll bezahlte, „Diener des Volkes“. (Kein Scherz)
Der Staat, der schon lange ein Geschwür in unserem Leben ist.
Merkt keiner, wie der Staat uns vergewaltigt?? Wie er uns abwürgt?
Alles Straftaten!!!
Jeder Bürger würde mehrfach dafür eingesperrt.
Gilt für unsere Führerclique wohl nicht??
Es ist höchste Zeit zu Bremsen.
DDR hat sich erst befreit von seinen Folterern.
Wir genießen unsere Unterjochung???
Kommentar ansehen
11.04.2008 17:45 Uhr von CHR.BEST
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Arnt-Ulrich: Deswegen will Schäuble die Bundeswehr im Innern einsetzen und alle Bürger überwachen lassen.
Er wird es brauchen, sobald sämtliche Arbeitnehmerrechte defacto abgeschafft wurden - sei es direkt durch Streichung oder aber heimlicher, indem Gesetze zum Schutz der AN in der Realität einfach nicht mehr praktiziert werden, wie es ja bereits heute schon der Fall ist.

Geht alles so weiter wie bisher werden wir am Ende tatsächlich in einem Land leben müssen, das genauso demokratisch und rechtschaffend sein wird, wie die Deutsche Demokratische Republik war.
Kommentar ansehen
16.04.2008 10:46 Uhr von PATH1974
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
druck auf lidl verstärken: der drucj auf lidl muss verstärkt werden
Kommentar ansehen
16.04.2008 11:51 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CHR.BEST: -- "Er wird es brauchen, sobald sämtliche Arbeitnehmerrechte defacto abgeschafft wurden - sei es direkt durch Streichung oder aber heimlicher, indem Gesetze zum Schutz der AN in der Realität einfach nicht mehr praktiziert werden, wie es ja bereits heute schon der Fall ist."

Fragt sich nur, was er mit der BW im Inneren ausrichten will, wenn sich die Bevölkerung zum passiven Widerstand, z.B. Generalstreik, entscheiden sollte... :-)

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?