10.04.08 15:05 Uhr
 4.422
 

Hamburg wird von Vattenfall erpresst

Vattenfall will den Hamburger Senat verklagen, sollte sich dieser dem Bau des geplanten Kohlekraftwerks verweigern.

Vattenfall geht davon aus, dass das Unternehmen einen Rechtsanspruch gegen die Stadt Hamburg habe, sollten politisch motivierte Gründe den Bau verhindern.

Der Bau des Kraftwerkes wird von den Grünen abgelehnt und stellt einen wesentlichen Punkt der Koalitionsverhandlungen mit der CDU dar.


WebReporter: christi244
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hamburg, Vattenfall
Quelle: www.financialtimes.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2008 16:00 Uhr von Carry-
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
@ Armithage: was sollen sie denn sonst machen? kernkraftwerke dürfen sie nicht mehr bauen und kohle sollen sie nicht mehr bauen. natürlich könnte man hunderte quadratkilometer wälder roden bzw. ackerflächen enteignen und mit solarzellen zupflastern.
Kommentar ansehen
10.04.2008 16:03 Uhr von Bjorn42
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Erpressung? Ich wohne an der Stadtgrenze und bin hier und auch andernorts gegen den Bau solcher Kraftwerke. Aber ganz abgesehen von solchen Meinungen, kann man hier doch nicht von Erpressung sprechen. Die Stadt hat der Firma bisher grünes Licht signalisiert und auch im Interesse der Stadt und der Bürger schon mit den Vorbereitungen losgelegt. Da finde ich den Schadensersatz doch berechtigt. Oder zumindest streitbar, aber Erpressung ist das sicher nicht.
Kommentar ansehen
10.04.2008 16:04 Uhr von Bjorn42
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@Carry-: Als Alternative ist ein Gas-Kraftwerk im Gespräch.
Kommentar ansehen
10.04.2008 16:20 Uhr von Bela2k
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
dass dafür: allerdings 2 Kraftwerke abgeschaltet werden, wird nirgends erwähnt. Schade eigentlich. Zudem die Verlustleistung dieses Kraftwerks in Fernwärme gesteckt wird. Die Infrastruktur dafür ist schon vorhanden.
Lieber ein großes Kraftwerk mit hohem Wirkungsgrad, als eins altes in jeder Ecke der Stadt mit schlechtem Wirkungsgrad.
Kommentar ansehen
10.04.2008 17:23 Uhr von Shortone
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das mit der lieben energie: ist und bleibt ein problem! Wobei ja nicht unbedingt die gebrauchte menge das problem is sondern die spitzenzeiten, auf die alles ausgelegt wird! in holland haben sie einen versuch gestartet bei dem kühlhäuser als "akku" fungieren. Diese kühlen nur in der nacht wo generell weniger strom gebraucht wird, und wärend des tages sind sie abgeschalten und erhalten die kälte durch die dämmung. dadurch konnte so viel strom "umgelagert werden, das der bau von 2 oder 3 kraftwerken nicht mehr nötig war. sowas finde ich optimierung! weiter so es gibt sicher noch genug dinge wo man da optimieren kann!
Kommentar ansehen
10.04.2008 17:38 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schadensersatzanspruch? Es gibt meines Wissens in Deutschland keine allgemeine Staatshaftung, so daß der Schadensersatz durch den Staat eine freiwillige Leistung des Staates bleibt.

Wie weit Gerichte, die nach Recht und Gesetz zu entscheiden haben, Schadensersatzforderungen gegenüber dem Staat anerkennen bleibt deren Ermessensfrage und ist als solche anfechtbar.
Kommentar ansehen
10.04.2008 18:59 Uhr von flokiel1991
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die Wirtschaft ist Erpressung: So macht man das. Natürlich ist alles Erpressung.
Kommentar ansehen
10.04.2008 19:37 Uhr von BW-MAN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine alternative gibt es: das problem ist, das dann die energy bosse dabei nicht mehr soviel geld "eintreiben" können.
atom- kohle- wasser- und solar kraftwerke sind technologien aus dem letzten jahrhundert.
es wundert mich das es kein anderer von euch gesagt hat oder es weiß.
die zukunft heißt fusionskraftwerk (gegenteil von atomkraftwerk). da werden die atome nicht gespalten sondern fusionieren.

warum wir keine fusionskraftwerke bauen liegt warscheinlich daran (zdf doku): http://www.zdf.de/...

wie in der doku gezeigt, werden wir kunden, mit schon lange abgeschriebenen kraftwerken, abgezockt ohne ende.
der hammer ist ja auch das die energy riesen ihre verschmutzungslizenzen kostenlos von der politik bekommen.
der witz an der sache ist, wir bezahlen den bossen die angeblichen mehr kosten die entstanden sind.

die energy riesen wollen also mit absicht schmutzige kraftwerke bauen, damit sie extra nochmal abzocken können.
die politik hat genau das gegenteil erreicht.

solange nicht jeder diese information hat, wird sich das volk auch schön ausnehmen lassen, und denken "es geht ja nicht anders".

es müßte ein gesetzt geben das es verbieten alte technologien zu verbauen. somit wären die energy riesen dazu gezwungen nur neueste technologie einzusetzen, d.h. es wird ein fusionskraftwerk gebaut oder garnix.

in frankreich wird schon ein gebaut und soll 2015 fertig sein. die sind jedenfalls nicht so blöd wie wir.

wer mehr darüber wissen möchte:
http://www.ipp.mpg.de/...
und
http://www.iter.org/
Kommentar ansehen
10.04.2008 22:20 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da soll es ja um: Milliarden gehen. Juristisch kann ich das nicht beurteilen welche rechtlichen Ansprüche da machbar wären. Aber politisch haben die Grünen da schon was in der Hand.
Bei der CO2 Diskussion, Umweltschutz etc., ist für mich ein Kohlekraftwerk ein Widerspruch in sich!
Kommentar ansehen
10.04.2008 23:31 Uhr von XxSneakerxX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine Frechheit warum werden Kohlekraftwerke noch errichtet. Damit mehr CO2 ausgestoßen wird und mehr "Schmutzrechte" gekauft werden, die die Kunden bezahlen müssen, aber die Konzerne subventioniert bekommen, dh. der Kunde bezahlt für Leistungen, die garnicht erbracht werden....so siehts aus!
Eine Schweinerei...Es hat schon seinen Grund, dass die letzten Jahre, seit es den Emissionshandel gibt, vermehrt Kohlekraftwerke errichtet wurden...Soviel zum Thema Grüne Energie...
Warum werden Solaranlagen nicht mehr subventioniert?...Weil dann jeder Haushalt sein eigenen Strom produziert und die Stromkonzerne dann auf der Strecke bleiben. Schade, dass viele Politiker, die Macht haben, oftmals "Beraterjobs" bei den besagten Energiekonzernen haben.....Was will man tun? Ich weiss es ehrlich gesagt nicht...und ich will mir garnicht ausmalen, wie weit das noch gehen wird.
Naja...alles Vermutungen meinerseits...ich will ja hier niemanden etwas unterstellen, auch wenn es in gewisser Weise auf der Hand liegt ;)
Kommentar ansehen
10.04.2008 23:52 Uhr von NiGakki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frechheit Die Stromkonzerne haben leider kein Interesse an sauberer Energie, denn je mehr Dreck ein Kraftwerk verursacht, umsomehr Kohlendioxid-Verschmutzungsrechten bekommen die vom Staat in den Popo geschoben. Ergo: Je mehr Derck die Schweine verursachen, umso mehr Geld klingelt in der Kasse.

Und das ganze wird gesponsort von unserem Vater Staat.
Das ist die heutige Politik, traurig aber wahr.
Kommentar ansehen
11.04.2008 09:58 Uhr von Der_Joern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ BW-MAN @ topnewsman: Zu den Emmisionsrechten: Die wurden nur am Anfang verschenkt und dafür konnte nicht nur die damalige Regierung was sondern auch die EU, die den Verkauf kaum zugelassen hat. Aber dass die Energiebetreiber damit die Kunden abgezockt haben (und immer noch abzocken) ist wohl ne klare Sache. Hab den Bericht bei ZDF auch gesehen, aber so 100%ig alles erfährt man da nicht. Aber es ist doch eh lächerlich, dass Eon & Co sagen, dass erneuerbare Energien und die Emmmisionsrechte zu einer direkten Erhöhung des Strompreises führen und gleichzeitig ihren Gewinn jedes Jahr um Rekordsummen steigern...

Im Bereich Energieversorgung wird der Trend mM nach eher zur dezentralen Versorgung gehen, die ja heutzutage mit BHKW/Solar/Wind auch schon machbar ist. Aber das gefällt den Energiekonzernen natürlich garnicht, deswegen wird Panik gemacht und mit solchen Aktionen dreckige Kohlekraftwerke durchgesetzt anstatt die alten Kraftwerke wenistens durch GuD-Kraftwerke (http://de.wikipedia.org/...) zu ersetzen, die wenig CO2 emmitieren und ca. 60% Wirkungsgrad haben. Aber die sind halt nicht ganz so billig zu bauen wie ein Kohlekraftwerk und dann wäre ja der Gewinn niedriger...
Kommentar ansehen
11.04.2008 11:26 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das nun gut oder schlecht? Soll dafür nicht 2012 das recht alte Heizkraftwerk Wedel stillgelegt werden?

Immerhin wäre die Fernwärmeversorgung Hamburgs auf diese Weise ökonomisch und ökologisch sinnvoller zu lösen (kürzere Strecke). Auch die Anlieferung von Kohle wäre (angeblich) etwas leichter.

Keine Ahnung, ob das neue Kraftwerk nun wirklich eine Verbesserung bringen würde, und das Ganze nur ein politisches Kaspertheater ist, oder die Bedenken der Grünen gerechtfertigt sind...
Kommentar ansehen
11.04.2008 15:14 Uhr von Cineatic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kohlekraftwerke laut Bericht nötig? Es gab vor einiger Zeit schon wissenschaftliche Berichte, die belegen, dass die Anzahl der Kohlekraftwerke erhöht werden muss, je mehr alternative Methoden zur Energiegewinnung genutzt werden.

Denn das Problem ist, dass Windkraftwerke und Sonnenkollektoren keinen konstanten Strom liefern können. Und diese "Stromtäler" müssen innerhalb kürzester Zeit ausgeglichen werden, damit es nicht zu Stromengpässen kommt.

Und Kohlekraftwerke sind die einzigen, die kurzfristig hochgefahren werden können und somit den "fehlenden" Strom ausgleichen können.

Bleibt abzuwarten, ob Gerichte Vattenfall Recht geben würden, sollte es wirklich zu einer Klage kommen.
Kommentar ansehen
11.04.2008 18:16 Uhr von CHR.BEST
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Carry-: So ein Quatsch. Für Solarzellen müssen erstmal die Flächen benutzt werden, die bereits bebaut und damit biologisch tot sind. Außerdem gibt es keine Stromknappheit in Deutschland - im Gegenteil, 2004 wurden 7,3 Mrd. kWh ins Ausland exportiert, und das, obwohl unsere vorhandenen Kraftwerke garnicht mit voller Leistungen liefen, um so den Strompreis künstlich hoch zu halten (quasi eine Art Strom-OPEC).
Wenn allerdings Solaranlagen im großen Maßstab verbaut würden, könnte Vattenfall nix verdienen, weil die Energieversorgung denzentral wäre. Darum gibt es bis heute nur halbherzige Unterstützungen für Solaranlagen und freien Wettbewerb in diesem Sektor.

Der Strommarkt in Deutschland funktioniert so:

Ein Anbieter verdient am meisten wenn er
a) möglichst viele Kraftwerke baut,
b) diese mit möglichst geringer Leistung laufen läßt und
c) dafür sorgt, daß alle von seinem Strom abhängig sind.

Mit Naturschutz, schmelzenden Polkappen, CO2-Senkung hat das alles rein garnichts zutun, sondern schlicht um Geld, sehr viel Geld. Soviel Geld daß Vattenfall & Co. außer Mord alles tun würden um diese Geldquelle - die letztendlich wir alle hier versorgen - weiter sprudelt.
Kommentar ansehen
11.04.2008 18:56 Uhr von radiojohn
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor, @BW-MAN: Autor: Bitte erkläre mir doch bitte mal deinen ersten Satz.
"Vattenfall will den Hamburger Senat verklagen, sollte sich dieser dem Bau des geplanten Kohlekraftwerks verweigern."
Der Senat soll sich dem Bau verweigern?
Der Sinn verweigert sich mir.
Oder verweigert der Senat die Baubewilligung?

@BW-MAN
Da sagst du ganz richtig: Die ZUKUNFT heisst Fusionskraftwerk.
Das gibts aber heute noch nicht. (Trotz deinem zdf-link)

salu2 - r.j.
Kommentar ansehen
11.04.2008 22:14 Uhr von marshmellow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was würde passieren wenn: Was glaubt ihr denn alle wo der Strom herkommt?
Stellt euch mal vor was passieren wird wenn alle Kohlekraftwerke mal ne woche vom Netz gehen. Und es gibt glaubt es mir für Deutschland im moment keine bessere Alternative um wenigstens ein bisschen vom Ausland unabhängig zu bleiben.Die ganzen alternativen Energien sind auf gut Deutsch gesagt alle fürn Arsch weil alle richtig Subventioniert werden müssen. Müssten diese sich selber tragen wirds zu teuer! Stichwort Solarzellen was niemand in seiner Rechnung mit aufnimmt,ist die Energie die gebraucht wird um diese herzustellen die Stromkonzerne lachen sich schlapp darüber! Dann was denkt ihr denn wer der grössste Stromabnehmer ist in Deutschland ist? Die Industrie! die sogenannten Haushalte sind nur nebeneinkommen! Lasst euch mal folgendes auf der Zunge zergehen Kraftwerk Frimmersdorf verbraucht alleine 150 MW Strom Eigenbedarf! Im Tagebau Gartzweiler verbraucht ein Schaufelradbagger soviel Strom wie 50000 Haushalte. Natürliche ist das mit der Umwelt sone Sache allerdings wirds im moment richtig hochgepuscht! Und wenn man sich mal die Sache anschaut hat sich in Sachen Umwelt in den letzten JAhren sehr viel getan in sachen Kraftwerkstechnik erwähnt sei hier mal ne sogenannte Rauchgsentschwefelungsanlage die es vor 20 jahren nirgends gegeben hat!
Also seid bitte nicht blind und denkt mal etwas weiter wie die bösen stromkonzerne wollen uns Ruinieren! Wenns garnicht mehr geht kann man ja mal über ne verstaatlichung nachdenken wenns das ist was Ihr wollt! Ach ja die Ölindustrie gleich mit und die Pharma Industrie auch sind nämlich alle nicht besser!
Schönen Tag noch
Kommentar ansehen
13.04.2008 15:04 Uhr von Nortmann
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vattenfall hat Alternativen und nutzt sie nicht: Energiekonzerne nehmen seit Jahren die vielfältigen Rechts-Vorteile und ihre Sonderstellung als "öffentliche Energieversorger" gerne in Anspruch. Die sich aus dieser Rolle allerdings zwangsläufig auch ergebenden Verpflichtungen werden dagegen allzu häufig mißachtet. M. E. kann das Land Hamburg in Bezug auf eine in der Presse zitierte Klageabsicht aus den nachfolgenden Gründen völlig gelassen bleiben. Denn es gibt nachweislich weitaus bessere, umweltfreundlichere, preiswertere, sichere und KONKRETE Alternativen für den zitierte Energieversorger.

KONKRET: Derzeit arbeiten Kraftwerke in D mit einer Energieeffizienz von nur ca. 36-40 %. Ca. 60% der Energie verpuffen folglich über die KW-Kühltürme zu Lasten der Umwelt und mit den bekannten CO²- bzw. sonstigen Schadstoffauswirkungen. Ein großer Teil dieser ca. 60% wird seit Jahren VERSCHENKT und niemand kümmert das offensichtlich nachdrücklich.

Dabei liegt seit Anfang Januar 2008 eine technische Lösung des Problems bzw. eine konkrete Offerte (u.a.) bei Vattenfall-Europa vor, die jegliche Kraftwerksneubauten in Deutschland entbehrlich macht, nicht nur das Projekt in Hamburg-Moorburg.

Als "öffentliche" Energieversorger müssten diese allderdings nur eine weltweit völlig neue Hochtechnologie nutzen "Made in Germany". Diese bahnbrechende Energieeffizienz-Erfindung eines deutschen Prof. Dr.-Ing. ist universell einsetzbar. Kraftwerke können damit z.B. die Energieeffizienz aller bestehender Anlagen um ca. 5-9% p.a. verbessern, nur indem deren Abwärme in zusätzliche Energie über das völlig neue Energieeffizienz-Verfahren umgewandelt wird. Jedes Kraftwerk kann mit dieser Technologie nachgerüstet werden, unabhängig ob Kohle- oder A-KW !

Weiterhin könnten Energieversorger die Technologie DEZENTRAL in kleineren KW-Einheiten zusätzlich noch effizienter umsetzen und so eine Energieeffizienz von ca. 70-75% erreichen, statt nur 38-40% bisher.

Diese deutsche Hochtechnologie-Erfindung wird nicht nur die Energieversorung und Klima-Belastung weltweit durchgreifend positiv verändern, sondern kann gleichfalls die Energieeffizienz- und Schadstoff-Problematik auch z.B. im gesamten KFZ-Sektor um ca. 20% verbessern, ebenso in der Schiffahrt, bei Diesel-Lokomotiven, in Industrie-Prozessen u.a.m. Die Anwendungsfelder sind unbegrenzt und bedeutsamer, als alle Erneuerbaren Energienen ZUSAMMEN.

Auch wenn die politischen Parteien diese Hochtechnologie noch nicht kennen, helfen wird sie ihnen allemal, nicht erst im Falle einer hier in der Presse zitierten Vattenfall-Klageabsicht. Dann geht es dann nämlich auch um nachweislich "versäumte, pflichtgemäße Alternativen". Und dieser Nachweis wird weder die zuständigen Gerichte, noch die Öffentlichkeit unbeeindruckt lassen.

Energieversorgung "nach Gutsherrenart" - in Deutschland und Europa - ist längst passé. Lediglich die Selbsterkenntnis ist in den obersten Etagen noch nicht angekommen. Den "Wir-haben-verstanden-Großanzeigen" bzw. -Bekundungen aus der Energiewirtschaft glaubt eine Mehrzahl ohnehin nicht mehr, solange dem keine Taten folgen und die Preisspirale nur eine Richtung kennt. Und es gilt immer noch die alte Weisheit. "Die Wahrheit zu schlau ist, um gefangen zu werden"...

Das eigentliche Problem immer noch praktizierter deutscher Energieversorger-Herrlichkeit in Deutschland aber wird in Kürze schon der Markt regeln, denn die oben zitierte Technologie-Revolution, an der keine Wirtschaft der Welt vorbeikommen wird, liegt gesichert beim Patentamt. Ihren wirtschaftlichen Wert kann man getrost mit ca. 20% der jährlich weltweit verbrauchten Energieressourcen umschreiben.

Vielleicht besinnen sich die Energieversorger in Deutschland doch noch auf ihren gesetzlichen, "öffentlichen Auftrag" und agieren endlich operativ-innovativ und vor allem, auch zum Wohle der Allgemeinheit und Verbaruche. Oder aber internationale Wettbewerber übernehmen diese Innovations- und Technologieführerschaft "made in Germany" in Kürze. Dieser Schritt ist dann unumkehrbar. Große deutsche Erfindungen, deren innerer Wert in Deutschland allzu häufig anfangs mißachtet wurde, werden dann über internationale Wettbewerber vermarktet und schließlich teuer re-importiert.
Wenn das hier auch passiert bei der Energieeffizienz-Hochtechnologie, dann sollte man keine deutschen oder europäische Energieversorger-Aktien mehr besitzen. Es geht hier um weit mehr, als um Hamburg-Moorburg, soviel ist jedenfalls sicher.

Arnulf Nortmann
Ass. jur.
Unternehmensberatung
Münster / Westf.
Kommentar ansehen
13.04.2008 17:25 Uhr von marshmellow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Nortmann: Hast Du einen Link wo beschrieben steht wie das ganze funktionieren soll mit dieser Energieeffiienz-Hochtechnologie zumindest wo es in groben zügen erklärt wird?
Würde mich brenend Interessieren

Als kleine anmerkung zur Effizienz RWE baut grade kraftwerke dei über 40 % Wirkungsgrad besitzen (wofür alte Anlagen dann abgeschaltet werden) und zudem wird an einem Kraftwerk geplant welches das komplette böse co² nicht mehr in die Luft bläst! (Also die Kraftwerksbetreiber versuchen schon etwas für die Umwelt zu tun und Ihre anlagen zu verbessern. Hier mal ein Link für alle Intressierte http://www.rwe.com/...

Gruss
mellow

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?