10.04.08 10:56 Uhr
 729
 

Fiat plant für die Zukunft gleich mehrere Billigwagen

Fiat plant, in der Zukunft verschiedene Modelle für das Billig-Segment zu entwickeln. Ähnlich wie bei den Franzosen, die mit dem in Rumänien gebauten Dacia erfolgreich sind, könnten die neuen fahrbaren Untersätze unter neuem Namen vertrieben werden.

Laut Harald Wester, Chef der Fiat-Entwicklungsabteilung, werde ein Modell nur unwesentlich größer als der Panda sein und nicht vor 2010 auf den Markt kommen.

Bereits ein Jahr früher soll ein Fahrzeug vorgestellt werden, dass noch kleiner als der derzeitige Fiat 500 dimensioniert sein werde (sn berichtete). Produktionsstandort wird Polen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Zukunft, Fiat
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seilbahnen können das Verkehrsproblem lösen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden
USA: Ford zahlt Mitarbeitern 10 Millionen Dollar wegen Sexismus und Rassismus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2008 11:41 Uhr von datenfehler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
POLEN??? Ein Glück, dass unsere guten deutschen Autos in Deutschla... ach Mist... die werden teilweise noch viel weiter östlich gebaut.
Kommentar ansehen
10.04.2008 13:11 Uhr von smou81
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Der Name Fiat: passt doch einwandfrei für solch geplante Fahrzeuge
Kommentar ansehen
10.04.2008 13:48 Uhr von Ottokar VI
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tradition: Fiat in Polen hat Tradition.
Ich erinnere nur an den Polski Fiat.
Kommentar ansehen
10.04.2008 14:24 Uhr von kurznach
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Von mir aus können die auch große Autos ohne Schnickschnack herstellen. Ich brauche nämlich kein: Boardcomputer, ESP, Kurvenlicht, Sitzheizung, Klimaanlage, Bluetooth-Schnittstelle, heizbare Außenspiegel,...

Wegen dieser ganzen Spielereien sind Autos so teuer und werde nicht mehr gekauft. Ich würde meinen Honda direkt wieder kaufen (wenn es ihn noch geben würde)

Der Motor und eine lang anhaltende Qualität müssen für mich stimmen.

Aber nein, so ein Fahrzeug kostet ja heute direkt 35.000,- und mehr...

Sorry, ohne mich... Da warte ich lieber auch auf die Kleinen...
Kommentar ansehen
10.04.2008 19:03 Uhr von smile2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Billigautos: Was nutzen einem Billigautos, wenn die so viel Platz bieten wie ein Schuhkarton? Familien mit 2 oder 3 Kindern brauchen größere Autos, und da nutzt es nichts, dass das Auto so klein ist. Und größere Modelle kosten dann auch gleich wieder einiges mehr.
Kommentar ansehen
10.04.2008 20:43 Uhr von lordxxl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt wollen aber alle: Jetzt wollen aber alle Hersteller auf Teufel komm raus in das Segment, oder?
Kommentar ansehen
10.04.2008 23:22 Uhr von AdiSimpson
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@lordxxl: wie jetzt, besser gesagt war schon immer fiat das segment ! in dem bereich besteht eine grosse nachfrage, sonst würde man sowas nicht entwickeln.
Kommentar ansehen
10.04.2008 23:37 Uhr von lordxxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@adsimpsons: Kannst du das bitte nochmal neu schreiben?
Sorry, ich versteh echt nicht was du jetzt mit dem ersten Satz sagen wolltest.
Kommentar ansehen
11.04.2008 02:40 Uhr von AdiSimpson
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
du meintest das alle auf teufel komm raus in das segment wollen.

denke da fiat weniger, da kleinwagen schon immer bei fiat eine grosse rolle (hauptrolle?) gespielt haben.
Kommentar ansehen
11.04.2008 03:17 Uhr von lordxxl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Verstanden! :-): Aber dennoch ein Kleiner Widerspruch:
Klar war Fiat immer schon aktiv im Kleinwagensegment (Ich glaub das ist auch der Grund warum nur Fiat und Ford die Vorschriften zu den CO2-Durchschnittsaustoßwerten aller gebauten Fahrzeuge so locker nehmen können: Beide haben einfach gar keine großen Fahrzeuge mehr die die Bilanz hochtreiben könnten).
Aber Klein- und Billigwagen sind doch noch was anderes, siehe Smart, für einen mittelmäßig ausgestatteten Smart bekommt man zukünftig zwei Tatas. :-)
Klar hat Fiat hier bei der Entwicklung Vorteile, die können immer ihren Kleinsten nehmen und alles rausrupfen und der Anfang für ein Billigauto ist gemacht während z.B. ein Hersteller wie VW ganz neu mit der Planung beginnen müsste.
Gegen einen Tata ist ein Fiat Punto ja immer noch eine Nobelkarosse.
Kommentar ansehen
11.04.2008 10:22 Uhr von Sonnenshine
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ohje: Wir brauchen keine BilligAutos, wir brauchen Autos die uns von A nach B bringen. Sicher mit gewisser Sicherheit. Sind die Autos billig, leidet ganz sicher etwas darunter. Fiat spricht nicht gerade für Qualität. Gerne geht das eine oder andere kaputt. Ein BilligAuto welches hohe Folgekosten und Ärger nach sich zieht, kann man gerne darauf verzichten.
Kommentar ansehen
11.04.2008 12:41 Uhr von AdiSimpson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@sonnenshine: das es fiat gerne kaputt geht ist nicht richtig. da ich an autos rangehe muss ich sagen das z.b ein 3er golf gleich anfällig ist wie ein 95er punto, aber die alte geschichte lebt bis heute.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tokio bekommt ersten "Sailor Moon"-Laden
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig
Seilbahnen können das Verkehrsproblem lösen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?