09.04.08 11:56 Uhr
 994
 

GB: Muslimische Sexualstraftäter wollen sich nicht therapieren lassen

Muslimische Sexualstraftäter, darunter auch Vergewaltiger und Pädophile, wollen in einem britischen Gefängnis aus religiösen Gründen nicht an Therapiesitzungen teilnehmen. Der Koran verbiete es, über sein Vergehen zu sprechen, so das Argument.

Laut Ahtsham Ali, dem muslimischen Berater des Gefängnisses, stellt dies eine legitime islamische Position dar. Die Teilnahme an solchen Programmen ist aber eine Voraussetzung, um Bewährung zu bekommen oder frühzeitig entlassen zu werden.

Wenn die Forderung durchkommt und Muslime nicht an den Therapiesitzungen teilnehmen müssen, kommen möglicherweise rechtliche Probleme auf die Gefängnisse zu, da die Moslems nicht wegen ihrer Religion länger inhaftiert bleiben dürfen als andere Gefangene.


WebReporter: MohrEnKopfAbBeisser
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Muslim, Sexualstraftäter
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher auf Betreiben der Türkei in der Ukraine verhaftet
Frankreich: Mordpläne führende Politiker und Muslime durch Rechtsextreme
Tiefflug-Ehrenrunde: Air-Berlin-Pilot und Crew scheinbar suspendiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2008 12:01 Uhr von Mathimon
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Koran: Dann sollten sie auch nach den Koran bestraft werden!
Kommentar ansehen
09.04.2008 12:05 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Die Religion hätte in meinen Augen nichts mit der Dauer der Haftstrafe zu tun, sondern einzig die Tatsache, ob man sich einer Therapie unterziehen will oder nicht. Ich denke doch, dass das auch für Nicht-Muslime freiwillig ist. Warum sich jemand für oder gegen die Therapie entscheidet, ist dabei doch völlig wurst. Dem einen gefällt die Nase des Therapeuten nicht, der andere findet das Essen im Knast gut, und der andere kann es eben nicht mit seinem Glauben vereinbaren.
Kommentar ansehen
09.04.2008 12:06 Uhr von Klopsee
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ja unglaublich! Wenn jemand (Kinder) vergewaltigt, dann ist diese Person mit aller macht des Gesetzes zu bestrafen, Religion ist da meiner Meinung nach eine der untersten Prioritäten. Da könnte ja jeder Pädophile schnell Muslime werden...

Bei so harten Fällen sollte meiner Meinung nach das Gesetz über der Religion stehen, keine Frage.
Kommentar ansehen
09.04.2008 12:06 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Für was eine Religion doch so alles gut sein kann. *Kopfschüttel*
Kommentar ansehen
09.04.2008 12:09 Uhr von Python44
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Genau ! Zeigt den christlichen Kuscheltherapeuten mal was eine Harke ist ! Islamische Triebtäter wegzusperren ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit ! In anderen Ländern (Deutschland) hätten die eh nur Bewährung gekriegt ! Sind ja schließlich keine Schwerverbrecher, so wie Filesharer !
Kommentar ansehen
09.04.2008 12:37 Uhr von vmaxxer
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe: Ich hoffe mal das die dadurch (wenigstens demnächst) eben länger weggesperrt werden (Sicherheitsverwahrung)... weil sie ja gemäß dem Koran nicht terapierbar sind...
Und generell würde ich im Gefängniss JEGLICHE Religion verbieten. Der Gefange soll dort schließlich Leiden damit er kapiert was er für ein misst gemacht hat.
(Das war glaube ich die ursprüngliche idee eines Gefängnisses)
Kommentar ansehen
09.04.2008 13:04 Uhr von Jimyp
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Tja man sollte sie wirklich nach dem Koran bestrafen! Am besten an den Iran ausliefern, die wissen schon, was man mit solchen macht! :D
Kommentar ansehen
09.04.2008 13:28 Uhr von ShorTine
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Sicherungsverwahrung: Wer jemanden vergewaltigt hat und sich nicht wirksam therapieren lässt, sollte weggesperrt werden. Sonst passiert das irgendwann wieder. Triebtäter sind unberechenbar.
Kommentar ansehen
09.04.2008 13:30 Uhr von Koryphaee
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Verstoß: klare Sache,

immer wenn man mal wieder keine Lust hat, dann spricht es gegen die Religion. Sehr gute Ausrede.

Also wenn die damit durchkommen, dann weiss ich auch nicht mehr.
Kommentar ansehen
09.04.2008 13:46 Uhr von Pumpskin
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Kinder.. und Vergewaltiger sind im Koran also erlaubt aber darüber reden nicht? Echt tolle Religion..
Kommentar ansehen
09.04.2008 14:02 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Früher musste man sich vor Ausübung der Tat wenigstens noch hemmungslos besaufen und so Leberschäden riskieren, um weitgehend straffrei davon zu kommen. Heute muss man sich offenbar nur noch zur jeweils richtigen Religion bekennen. Dann sinken vielleicht die Krankenkassenbeiträge.
Kommentar ansehen
09.04.2008 14:16 Uhr von anilingus
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
nix therapie - nix freiheit: so einfach...

einlochen und bis zur einsicht verfaulen lassen...

ob ich wohl geltend machen kann, wenn ich mich islamisiere (*), dass ich flensburger punkte nicht anerkenne und akzeptiere?

(*) ich weiss, ist nicht korrekt das wort, aber es gefällt mir (**).

(**) nein, weder islam noch der koran gefällt mir, ganz im gegenteil...
Kommentar ansehen
09.04.2008 14:49 Uhr von divadrebew
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Und wo ist jetzt das Problem? Wenn sie sich nicht therapieren lassen wollen, müssen sie eben voll absitzen!
Kommentar ansehen
09.04.2008 15:19 Uhr von LordKazzak
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
pffff: unglaublich, beschämend für mich als Moslem wenn die sowas versuchen durchzusetzen und noch beschämender wenn sie damit durchkommen!
Im Koran steht ja auch nicht das er Vergewaltigen und sich an kleinen Kindern vergehen soll!

Sollen Sie doch im Gefängnis verrotten!
Kommentar ansehen
09.04.2008 15:19 Uhr von LordKazzak
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
pffff ich glaub es hackt! unglaublich, beschämend für mich als Moslem wenn die sowas versuchen durchzusetzen und noch beschämender wenn sie damit durchkommen!
Im Koran steht ja auch nicht das er Vergewaltigen und sich an kleinen Kindern vergehen soll!

Sollen Sie doch im Gefängnis verrotten!
Kommentar ansehen
09.04.2008 15:41 Uhr von Nordwin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wasn das für n mist: Vergewaltiger oder Kinderschänder sein (was ja kaum was mit islam zu tun hat) aber dann schön brav auf koran berufen

Man kann sich doch nicht einfach nur die besten stücke raussuchen, und der rest ist egal

was für ein mist, naja aber halt keine frühere haftentlassung gesetz ist da ja deutlich genug

das gesetz will es so und ende
Kommentar ansehen
09.04.2008 16:17 Uhr von mueppl
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder stellt sich mir die Frage wo sind die Grenzen der Religionsfreiheit.
Muss doch definiert sein, welches Recht schwerer wiegt als die Freiheit der Religion.
Kommentar ansehen
09.04.2008 17:46 Uhr von high-da
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
damit: schneiden sie sich doch selbst ins eigene fleisch.
um so besser das sie die therapie nicht mitmachen,bleiben dann länger in knast.
halte sowieso nichts von solchen therapien,wir sehen ja immer öfters wie oft die leute rückfällig werden.sollen sie im knast verrotten
Kommentar ansehen
10.04.2008 18:41 Uhr von Deepbluesea82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
entweder bleiben sie halt länger im Knast, oder aber sie machen ne Therapie...

keine Therapie ---> keine vorzeitige entlassung....

"da die Moslems nicht wegen ihrer Religion länger inhaftiert bleiben dürfen als andere Gefangene."

Wüsste nicht was es da für Probleme gibt... Es geht nur zweitrangig um den Koran, sondern erstmal darum, das sie die Therapie verweigern.
Lustig das die sich dabei auf den Koran berufen. *ironie*
Steht auch irgendwas von Vergewaltigung und Pädophilie im Koran, auf das die sich berufen können ?????


Tut mir leid, aber dabei geht mir die Hutschnur hoch...

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?