09.04.08 11:31 Uhr
 143
 

Richard Gere unterstützt Tibeter

Der US-Schauspieler hat in Tibet dazu aufgerufen, den anstehenden Fackellauf zu boykottieren. Auch forderte er, dass Staatschefs aus aller Welt der Veranstaltung fernbleiben sollen.

Richard Gere (ein Freund des Dalai Lama) trat mit tibetischen Mönchen vor die Menge und las einen Brief seines Freundes vor, in dem er um gewaltlose Aktionen bittet.

Unterdessen wurden die Sicherheitsvorkehrungen weiter verschärft und die Route neu geplant.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sangreal
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Tibet
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pantone ehrt Prince mit eigenem Lila-Farbton
Schauspielerin bekommt Hitzschlag: ZDF muss Dreh in Vietnam abbrechen
Musiker Pete Doherty bei Heroinschmuggel nach Italien erwischt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2008 11:42 Uhr von kleiner erdbär
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
haha ... was für ne unerwartete "neuigkeit" ungefähr so als würd man schreiben:
"sonne heute früh wieder aufgegangen!"






nix für ungut, is ja schön, dass er das macht aber war doch nich anders zu erwarten... :o)
Kommentar ansehen
09.04.2008 12:03 Uhr von obilein
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Eigendlich jeder unterstützt die Tibeter: Nur die jenigen die mit Olympia Geld Milliarden verdienen wollen nicht. Es müsste nicht nur ein Olympia, sondern auch allgemein ein Wirtschaftsboykott gegen China erhoben werden.

Die Tibeter werden nun schon 50Jahre von der UNO und dem Rest der Welt etc. schon hingehalten. Es muss doch endlich mal was unternommen werden gegen den Holocaust in China, es wird ja nicht nur versucht das Volk der Tibeter sondern auch andere Völkergruppen auszurotten.
Kommentar ansehen
09.04.2008 12:34 Uhr von JustMe27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Wunder! Schließlich ist er selbst ein hoher buddhistischer Würdenträger, der im Rang nicht weit unter dem Dalai Lama steht. Grade deswegen ist es gut, dass er sich zu Wort meldet!
Kommentar ansehen
09.04.2008 12:37 Uhr von Darth_Puller
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Geld regiert die Welt: Klar unterstützt fast jeder die Tibeter. Zumindest jeder der nicht viel mit Wirtschaft zu tun hat.
Volkswagen als einer der größten Olympia Sponsoren zum Beispiel hat mittlerweile eine Maulkorborder ausgegeben damit sich VW Representanten nicht mehr zum Thema China und Tibet aüßern. China ist nun mal ein starker Absatzmarkt und hat noch riesiges Wachstumspotenzial.

Und was sind schon ein paar tausend Menschenleben gegen ein paar Prozente auf dem Dax? Da werden schon die richtigen Prioritäten gesetzt.

Kotzen könnte ich wenn ich darüber nachdenke.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?