09.04.08 11:11 Uhr
 1.116
 

Ärztepfusch: Lebensgefahr durch vergessene Tamponade in der Nase - Schmerzensgeld

Eine 38 Jahre alte Frau aus Augsburg hatte sich einer medizinisch begründeten Nasenoperation unterzogen. Danach blieb eine Tamponade in der Nase zurück, die eigentlich nach wenigen Tagen hätte entfernt werden sollen. Doch dies wurde vergessen.

Bei der Frau blieb das Stück Stoff drei Jahre in der Nase. Als es ein anderer Arzt endlich fand, war das Stück völlig vergammelt und hatte der Frau jahrelang das Leben zur Hölle gemacht. Sie litt unter starken Schmerzen, Fieberschüben und starkem Mundgeruch.

laut einem Gutachten befand die Frau sich sogar in akuter Lebensgefahr, hatte nur noch wenige Monate zu leben. Nach langwierigen Prozessen sprach ihr nun ein Zivilgericht 30.000 Euro Schadensersatz zu. Auch heute leidet die Frau noch immer unter starken Schmerzen und Nervenproblemen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JustMe27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leben, Arzt, Schmerz, Lebensgefahr, Nase, Schmerzensgeld
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Scheidungskosten kann man nicht mehr steuerlich absetzen
Österreich: Wahlkampfberater des Bundeskanzlers festgenommen
München: 24-Jähriger in Isar ertrunken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2008 10:05 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer es nicht weiß: Eine Tamponade soll nach einer Operation den Blutfluss aus der Wunde unterbinden soll und normalerweise 3-7 Tage nach der Operation wieder entfernt wird. Sowas ist kein Einzelfall. Ich hatte 2 Jahre lang einen Faden vom Ziehen der Weisheitszähne im Mund, den zwei Zahnärzte übersehen haben und der mir auch Probleme bereitet hat. Zum Glück hat es keine Schäden angerichtet.
Kommentar ansehen
09.04.2008 12:03 Uhr von JustMe27
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@activepartner: Natürlich war sie auch bei anderen Ärzten, steht ja auch in der Quelle, habe es nur nicht explizit erwähnt, mein Fehler, sorry.
Kommentar ansehen
16.04.2008 12:50 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ärztepfusch?? wieso das denn? merkt die frau nicht dass da noch was in der nase ist? tamponaden nach hno-eingriffen sind nicht irgendwie winzig klein, die sind derbe groß und setzt man eine gewisse grundintelligenz voraus hätte die frau sich melde können. natürlich ist es ein fehler der ärzte, die tamponade zu vergessen, aber das wieder so hochzuspielen ist ein witz. bei einer zwischen 70 und 80 stunden dauernden woche passieren fehler. es ist eher erstaunlich dass es so wenige fehler sind.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Studie: Diesen Kunden reichen Eisverkäufer eine besonders große Kugel Eis
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" & "Ansammlung von Clowns"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?