09.04.08 12:19 Uhr
 5.576
 

China: Umstrittene "Fackelwächter" beschützen den Olympialauf

Niemand weiß, wer sie sind, oder warum sie das machen, aber diese Männer in weiß-blauen Trainingsanzügen beschützen die Fackelläufer in China.

Die "Fackelwächter" handeln so wie sie es für richtig halten. Sie verstecken die Fackel oder löschen sie, wenn sie es für richtig halten. Auch halten sie Tibeter von der Fackel fern, was nicht immer ganz sanft geschieht.

Damian Hockney (Londoner Stadtpolizei): "Solche Leute haben dort nichts zu suchen. Wenn die Sicherheit nicht von der Polizei garantiert wird sollten solche Veranstaltungen gar nicht stattfinden."


WebReporter: Sangreal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Olympia, Olymp
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel will sich "mit aller Kraft" für Berliner Terroropfer einsetzen
SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium
Türkische Regierung will die Botschaft des Landes nach Ost-Jerusalem verlegen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2008 12:35 Uhr von Bokaj
 
+37 | -3
 
ANZEIGEN
Ist nicht in Ordnng! Das finde ich auch das Letzte. Wieso darf China den Staffellauf von eigener Polizei im fremden Land begleiten lassen???
Kommentar ansehen
09.04.2008 12:48 Uhr von Klopsee
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
Komische Menschen, diese Chinesen... Die setzen alles daran, ihr ´Olympia-Zeug´ durchzusetzen. Das ist sehr trotzköpfig, denn eigentlich müssten sie ja gemerkt haben, dass sie (fast) keiner mehr leiden kann.

Ich würde gerne mal einen Tag ohne China haben, nur ein Tag, mal schaun wie es ist. :D
Kommentar ansehen
09.04.2008 13:10 Uhr von iason33
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Schon erschreckend, was da alles abläuft.
Das einzige, was wir als Bürger da wirklich tun können ist Olympia zu boykottieren.
Ich sehs mir zwar gerne im Fernsehn an, aber bei solchen zweifelhaften Aktionen vergeht es mir wirklich.
Ich würde vorschlagen, aus Protest jede Olympiaübertragung nicht anzusehen.
Alleine dadurch, dass die Medien weniger Einschaltquoten haben
werden einige wachgerüttelt, dass so ein Umgang mit menschen und Menschenrechten nicht gut zuheissen ist
Kommentar ansehen
09.04.2008 13:20 Uhr von Sven_
 
+16 | -24
 
ANZEIGEN
Wie toll die Polizei das schafft sieht man ja. Würde die Polizei erfolgreich arbeiten, dann bäruchte keiner dieser "Bodyguards" etwas tun, denn wie auch in der Quelle steht ist es der engste Kreis um den Fackelläufer - dort wo kein Demonstrant oder sonst wer was zu suchen hat.

Also mal wieder nach dem Motto "Juhu wir haben was gefunden worüber wir uns gegenüber China aufregen können".

Mal bei Youtube reingeschaut was mit Tibetern passiert, die friedlich zu einer Botschaft spazieren um zu demonstrieren... grundlos werden sie angegriffen, von Polizisten mit dem Tod bedroht und rumgeschubst. Und das mitten in... nein nicht Tibet... in New York. Aber sowas zeigen die Medien natürlich nicht, wenn dann wird die chinesische Gewalt mit... öhm.. .Nepal gezeigt... das ist ja gleich nebenan also muss es ja das gleiche sein.

Ich will keineswegs China verteidigen, die Unterdrückung der Tibeter ist kein feiner Zug, aber die Berichterstattung darüber ist die Steigerung von Doppelmoral. Was ist der Unterschied zwischen dem "Freiheitskämpfer" aus Tibet, der ein chinesisches Geschäft anzündet in dem dessen unschuldiger Besitzer stirbt (wer wahren wohl die ersten Todesopfer in Tibet? richtig, Chinesen) und dem "Terroristen" von der IRA der eine Autobombe in die Luft jagdt? Beides ist gleich Schlimm und hat den identischen Hintergrund (Ende mit der Besetzung), mit dem kleinen Unterschied: Unabhängiges Tibet schadet China und wird deshalb von der westlichen Welt begrüßt (vor allem USA), ein unabhängiges Nordirland würde England und damit den westlichen Großmächten schaden.

Die Welt ist eine einzige Doppelmoral ;)
Kommentar ansehen
09.04.2008 13:29 Uhr von Sven_
 
+12 | -19
 
ANZEIGEN
nochwas vergessen: Wer schütz wohl Frau Merkel im Ausland? BKA-Spezialisten
Wer schützt den Papst wenn er nach Deutschland kommt? Die schweizer Garde
Vom wem wird Bush geschützt wenn er rumreist? Von seinen Sicherheitsapparat.

Wie auch diese chinesischen "Bodyguards" sind immer Schützer dabei, egal ob es sich um eine symbolträchtige Fackel oder einen ferngesteuerten Hosenanzug handelt. Und ich schätze das die schweizer Garde nicht weniger tödlich sein kann als diese Chinesen ;)
Kommentar ansehen
09.04.2008 13:41 Uhr von Bokaj
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Hier geht es nicht um Personenschutz: Hallo Sven,

Das ist hier ja wohl etwas anderes.
Die olympische Fackel gehört nicht zu China, es laufen auch nicht nur Chinesen mit der Fackel, sondern Sportler aus der ganzen Welt. Wenn hier jemand die Fackel bewachen darf, dann nur das olympische Komitee in Verbindung mit der Polizei aus demjeweiligen Land.
Kommentar ansehen
09.04.2008 13:46 Uhr von flokiel1991
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Und: Nur die Polizei dürfte leute im Einsatz verletzten. Die können ja auch nicht jeden Tibeter Niederschlagen den sie sehen. Deshalb sollte man wenn sie gegen ein Gesetz verstoßen sie einsperren.
Kommentar ansehen
09.04.2008 14:20 Uhr von Fowl
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Frechheit dass die Regierungen sowas erlauben. Man sollte echt zu den nächsten Regierungsgebäuden etc und die Scheiben einwerfen als Protest, damit die mal aufwachen, was in "demokratischen Ländern" alles erlaubt wird _._

einfach nur Dreist, den Chinesen in allem nachzugeben - wieso schicken wir nicht einfach demnächst 5millionen Menschen nach China um dort die Straßen so putzen? :)
Kommentar ansehen
09.04.2008 14:27 Uhr von Hippiesimi
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Manche dürfen wohl alles!
Unterdrückung, Folter, Entrechtung............
Unmöglich das China nicht endlich Einhalt geboten wird!
Kommentar ansehen
09.04.2008 14:37 Uhr von isolde63nbg
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
komische Gedanken habt ihr "Wenn hier jemand die Fackel bewachen darf, dann nur"

Das steht wo?

"Nur die Polizei dürfte leute im Einsatz verletzten."

Die Polizei darf niemanden verletzen außer sie wird selbst bedroht/angegriffen, das gilt natürlich auch für chinesische Sicherheitskräfte im Ausland. Warum sollen diese Sicherheitskräfte sich nicht wehren dürfen, wenn aggressive Demonstranten gewaltätig werden?!

"Man sollte echt zu den nächsten Regierungsgebäuden etc und die Scheiben einwerfen als Protest, damit die mal aufwachen, was in "demokratischen Ländern" alles erlaubt wird"

Genau, und am besten die chinesischen Sicherheitskräfte Steinigen als Protest weil dann sehen sie was in "demokratischen Ländern" erlaubt ist. Scheiben einwerfen ist ja das normalste der Welt in demokratischen Ländern stimmts?

"einfach nur Dreist, den Chinesen in allem nachzugeben"

In was geben WIR denn überall nach? Die Chinesen schützen berechtigterweise als Veranstalter der Spiele die Flagge, weil sie genau wussten (und Recht hatten!), dass gewaltbereite Demonstranten nicht dafür zurückschrecken den Fackelzug anzugreifen. Solange sich die französische Polizei bzw. gerade die US Polizei mit den Sicherheitskräften arrangiert sehe ich keinen Grund warum das nicht ok wäre?!


"Manche dürfen wohl alles! Unterdrückung, Folter, Entrechtung"

Hier geht es um die "Beschützer" des Fackellaufes und die haben weder jemanden gefoltert noch unterdrückt, die SCHÜTZEN nur den Fackellauf.

"Unmöglich das China nicht endlich Einhalt geboten wird"

Genau, jetzt hat China Tibet 50 Jahre lang besetzt und wir merken es jetzt auch endlich und niemand stoppt die Chinesen, wirklich unmöglich! Wer stoppt eigentlich die Amerikaner und Afrikaner?
Kommentar ansehen
09.04.2008 15:06 Uhr von lauDo
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Man sollte: die olympischen Spiele für dieses Jahr abblasen, wer sich das Video mal in der Quelle anschaut...oh man, was soll denn das? Ist das Sinn und Zweck der Spiele?
Kommentar ansehen
09.04.2008 16:01 Uhr von TQ.
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
wayne interessierts? ich finde es immer wieder toll worüber sich leute aufregen können.
aus meiner sicht hätte man protestieren sollen, bevor sie die spiel bekommen haben. jetzt aber ist definitv der falsche zeitpunkt. zudem sollten wir aufhören unsere wertvorstellungen der ganzen welt aufzudrängen. sie sind zwar lobenswert, werden aber langfrisitg unseren untergang besiegeln.
Kommentar ansehen
09.04.2008 16:09 Uhr von Sven_
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
war ja so klar... "Was, der sagt etwas das pro China ist? MINUS"

Selten so eine armselige Dummheit und Doppelmoral gesehen.

Allein schon die Tatsache, dass ein friedlicher Fackelläufer angegriffen wird und deshalb überhaupt Schutz braucht ist eine absolute Unverschämtheit, wo leben wir denn?

@Bokaj: Das IOC bewacht seine Fackel, ganz genau. Oder glaubt hier irgendwer ernsthaft das wäre nicht mit dem IOC abgesprochen? Der Lauf wird von denen geplant und folglich wird auch der Schutz abgesprochen sein.

Aber alle Welt weiß was gut für Tibet ist: Laut die Rechte einfordern, mit möglichst viel Krawall. Ist doch das logischste der Welt, will ich von jemandem was (z.B. Unabhängigkeit), dann mach ich mich bei ihm so richtig unbeliebt.

In dem Sinne: Free Ireland
(Mist, bin ich nu Terrorist oder Freiheitskämpfer?)
Kommentar ansehen
09.04.2008 16:45 Uhr von TQ.
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Daniel_Jackson: http://de.wikipedia.org/...

"Das Territorium war bis 30. Juni 1997 eine britische Kronkolonie und wurde vertragsgemäß am 1. Juli 1997 an China zurück gegeben."

tolle idee mit dem handelsembargo. vorallem da wir auf die billigen produkte aus china mittlerweile angewisen sind, hast du dir das selbst ausgedacht?
Kommentar ansehen
09.04.2008 17:10 Uhr von Bokaj
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@sven: >>>> Bokaj: Das IOC bewacht seine Fackel, ganz genau. Oder glaubt hier irgendwer ernsthaft das wäre nicht mit dem IOC abgesprochen? Der Lauf wird von denen geplant und folglich wird auch der Schutz abgesprochen sein. <<<<

Damit könntestdu recht haben. Warum scheint das die Presse nicht zu wissen, oder will die nur einen Aufreißer?
Kommentar ansehen
09.04.2008 22:45 Uhr von datenfehler
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Bokaj: "Das finde ich auch das Letzte. Wieso darf China den Staffellauf von eigener Polizei im fremden Land begleiten lassen???"

Weil China Millionen von Sklaven (jaja, das sind gar keine Sklaven, ich bin wieder so gehässig!) hat, die unsere westlichen Firmen benutzten dürfen, damit jeder seinen Billig-Schrott-TV, Billig-Schrott-PC, Billig-Schrott-MP3-Player, sein Billig-Schrott-Auto (Jaja, die deutschen Fabrikate werden da ja gar nicht produziert ROFL!!!) etc. etc. etc. kaufen kann...
Kommentar ansehen
10.04.2008 10:20 Uhr von chartus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Glück das Propaganda immer nur die anderen machen...

Goebbels würde mit unseren Medien im Siebten Himmel schweben...
Kommentar ansehen
10.04.2008 12:40 Uhr von xalbux
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Olympische Fackellauf: wurde zu den Olympischen Spielen 1936 in Deutschland eingeführt. Momentan wird meines Wissens die Zukunft des Fackellaufs in Frage gestellt.
Hat schon eine gewisse Ironie, wenn der Fackellauf, der durch ein totalitärische Regime eingeführt wurde, durch ein weiteres totalitäres Regime wieder ´abgeschafft´ wird.
Kommentar ansehen
10.04.2008 12:58 Uhr von Fomas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fehlende Infos in News: Also, entweder in dieser Quelle vom Spiegel stand bis vor kurzem noch nicht mehr als das, was in dieser News steht, oder es wurden wichtige Informationen nicht erwähnt. Zum Beispiel, dass diese Fackelwächter Eliteeinheiten der chinesischen Militärpolizei angehören und das China bereits 2007 den Einsatz geplant hat.
Kommentar ansehen
10.04.2008 13:27 Uhr von skunkyinthebackyard
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hab gehört, das man hier in Europa, den Opfern der Demokratie ein Denkmal errichten will.
Kommentar ansehen
10.04.2008 16:14 Uhr von metzner
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Selten soviel UNWISSEN gesehen Der Schutz des Fackellaufes untersteht seit 1900-Tobak bereits dem Gastgeberland, da das IOK keine Polizeitruppebesitzt!

Ergo mit der Vergabe an Peking obliegt der Schutz des Fackellaufes den Chinesen. So steht es in den Statuten des IOC! Punktum.

Der Schutz ist abgesprochen mit den Laendern, in denen der Lauf zelebriert wird. Diese stellen eigentliche Polizei. Nur wenn die mit Demanstranten nicht fertig wird, muessen die chinesiscen Schutztruppen eingreifen. Offensichtlich halten sich die - franzoesischen/britischen - Polizisten mit dem Schutz sehr zurueck, und lassen dadurch die Chinesen schlecht dastehen!! (Mal sorum gedacht?)

In China mehren sich uebrigens Stimmen, die der Meinung sind, dass die Regierung sich um die Olympischen Spiele nicht haette bewerben sollen: Soviel Geld ausgeben fuer schoene zwei Wochen, und dafuer von allen angefeindet werden!

Tibet ist nicht seit 1950 besetzt, sondern wer mal nachschlaegt in Lexika oder Geschichtsbuechern: Seit 1690 gibt es keinen unabhaengigen Tibetischen Staat mehr. Und der Status davor is auch nicht klar, da der Pantchen Lama (Sozusagen Aussenminister) meistens in Beijing residierte und nicht in Lhasa, wo der Dalai Lama (quasi Innenminister) hauste. Der darueber sitzende Lama (Titel ist mir entfallen) hatte mit dem Weltlichen nix zu tun.

Die Lamas kamen su ihrer weltlichen Macht erst durch die Mongolenkaiser, als die China usw. uebernahmen. Davor (vor 1200) herrchten da tibeitsche Kaiser!! Und die waren Dschinghis Khan´s Soehnen (der "chinesische" Yuan-Dynastie) ein Dorn im Auge.

Uebrigens hielt sich auch der aktuelle Dalai Lama noch Leibeigene und Sklaven!!! Das haben erst die "schrecklichen" Chinesen ihm verboten und abgeschafft! So im gr. Brockhaus zu lesen...

Denkt mal darueber nach, was das bedeutet!!
Kommentar ansehen
10.04.2008 19:19 Uhr von gerhardrolf
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Fackelwächter? Natürlich haben die Chinesen das Recht und die Pflicht die Flamme zu schützen.
Sollen sie Hampelmänner hinstellen, wie das mittlerweile im deutschen Landen so üblich ist, wo der der am lautesten schreit und am unmöglichsten sich benimmt, Beck lässt grüßen, auch noch den meisten Beifall bekommt.
Das nennt man dann Menschenrechtler.
Wer sich gegen die Falmme vergeht muss mit harten Konsequnezen rechnen.
Die Gewalt und die regelrechte immer zur Schau gestellte Empörung ist in den meisten Fällen gespielt und gestellt,
wie auch die sog. tibetanisches Mönche.
Was es doch so für Zufälle gibt?
Wer hat denn hier wohl rgelrecht geplant, vorbereitet und posiert jedesmal wie bestellt vor den Kameras?
Kommentar ansehen
11.04.2008 16:17 Uhr von remyden
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
warum aufregen: es liegt doch alles bei euch, seht euch die Olympischen Spiele nicht an, hofft das keiner eine Werbung schaltet, und danach urteilt ihr, wer mit der chinesischen Politik sympatisiert. Folglich dürftet ihr dann auch zu keinem Spiel oder zu einer Leistung, die während der olympischen Spiele erkämpft wird, euren Kommentar abgeben.
Durch euren Boykott könnt ihr viel erreichen und mobilisiert euer Freunde und Bekannten, dass gleiche zu tun.
Storniert bereits georderte Eintrittskarten.
Kommentar ansehen
30.04.2008 14:20 Uhr von dwight
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
china ist ein wunderbares und freundliches land, leider besitzt es die falsche regierung. die machen dem ruf des landes alles kaputt. die leidtragenden sind die einwohner chinas. ihr müsst aufhören ständig die chinesen zu kritisieren. das ist nur die kp. und eine kommunistische partei lässt sich von boykotts nicht beeindrucken, das hat man doch schon gesehen
Kommentar ansehen
30.04.2008 14:38 Uhr von maki
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das schlimmste, was man den "Fackelwächtern": vorwerfen könnte ist die Tatsache, dass sie sich nur vom BKA und nicht von richtigen Fachleuten haben ausbilden lassen.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Herr der Ringe"-Regisseur mit neuer Fantasy-Saga
Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?