09.04.08 10:24 Uhr
 1.687
 

Indien: Gottes-Tempel für das Baby mit Doppelgesicht geplant (update)

Der Bürgermeister der nordindischen Gemeinde Saini Sunpura erwägt den Bau eines Tempels zu Ehren eines Babys, das vor vier Wochen mit zwei Gesichtern geboren wurde (sn berichtete). Lali, so der Name des Kindes, wird seither in ihrem Heimatort als Göttin verehrt.

Aufgrund der vier Augen vermutet die hinduistische Bevölkerung eine Wiedergeburt von "Durga", der Göttin der Vollkommenheit und Tapferkeit. Zur Finanzierung des Sakralbaus und Unterstützung der Eltern möchte der Bürgermeister nun eine Petition an die indische Regierung richten.

Unterdessen hat der Vater seine Tochter Lali zwar medizinisch untersuchen lassen, aber sowohl eine Computertomograhie, als auch eine Operation seiner Tochter abgelehnt. Dem Kind, das über vier Augen, zwei Münder und zwei Nasen verfügt, gehe es gut, es mache keine Probleme.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Baby, Indien, Tempel
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
Wahl 2017: In Basdorf bekamen NPD, AfD und Linke je ein Drittel aller Stimmen
Bremen: Dieb versteckte 1.600 Euro zwischen seinen Pobacken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2008 10:47 Uhr von JustMe27
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Warum eigentlich immer Indien? Ist der Genpool bei denen so kaputt, oder warum kommen solche Meldungen über derartige Fehlbildungen fast immer aus Indien? Das Kind selbst tut mir leid, es wird wohl nie ein normales Leben führen können...
Kommentar ansehen
09.04.2008 10:57 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@JustMe27: Möglicherweise sind diese Anomalien weltweit zu finden. Dass aber gerade aus Indien häufig Berichte dieser Art kommen, könnte am religiösen Umfeld liegen. Gottheiten mit mehreren Armen, Augen oder sonstigen Merkmalen, die rein biologisch eher als Missbildung angesehen werden, gibt es im Hinduismus zu Hauf. Und dass entsprechende Missbildungen dann gerade in Indien für Aufsehen sorgen, während in anderen Gegenden der Erde einfach medizinische Schritte ergriffen werden, wundert mich nicht sonderlich.

Aber wo wir gerade so schön dabei sind: Warum kommen News über Tiere mit Missbildungen (8 Beine oder so) immer aus GB? ;-)
Kommentar ansehen
09.04.2008 12:55 Uhr von Midas_W.
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Jetzt hätte ich eine super Marketingidee, auch wenn ich damit in den roten Minus versinken, und heftig Kritik einstecken muss:

Steakhouse in Bangladesh!

:-x
Sorry, ich kann mir meinen Unfug einfach nicht verkneiffen. Zu der News: Armes Ding. Ich weiß ja nicht in wie fern es eine oder zwei Personen in einem Körper sind, ist aber letzteres der Fall würde ich eine OP auch ablehnen, sonst würde eine davon sterben!?.
Kommentar ansehen
09.04.2008 13:31 Uhr von Klopsee
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also es gibt verschiedene Arten, das zu betrachten.

Zwar hat das Mädchen eine enorme Anomalie, aber als ´Abfindung´ ist sie nun eine Göttin...

Jedoch weiß ich, christlich betrachtet, nicht, was daran göttlich sein soll. Fürher hätte man soetwas eher "eine schlechte Laune Gottes" genannt...

Das Mädchen tut mir leid, und ich kann mir vorstellen, dass es in ein paar Jahren schon gar nicht mehr als Göttin angesehen werden will, spätestens dann, wenn sie wirklich realisiert hat, was mit ihr los ist.
Kommentar ansehen
09.04.2008 13:34 Uhr von Kakerl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@JustMe27: ich könnte mir auch vorstellen, dass es an den umweltbedingungen liegt.
es gibt in indien zb recyclingstellen für den ganzen technoschrott (ich meine jetzt nicht die musik^^) der hochgiftig ist.
ich hab zb in einem bericht gesehen, wie eine frau die lötstellen von platinen mit einer großen pfanne aufschmilzt.
und die dämpfe die entstehen sind sicher auch nicht gesundheitsförderlich.
ganz zu schweigen von der textilindustrie, stichwort "färben".
Kommentar ansehen
09.04.2008 13:48 Uhr von JustMe27
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Kepas, Kakerl: @Kepas: Ja, das kann sein, aber ich glaube, es liegt auch an der fehlenden Vorsorge vor der Geburt. Bei und würde so ein Kind still und leise abgetrieben. Oder so bald wie möglich operiert, bevor was nach draußen dringt. Ob das besser ist, ist die Frage:

@Kakerl: Ja, auch das ist eine gut mögliche Erklärung.


Gründe gibt es offenbar viele, wie man sieht.
Kommentar ansehen
09.04.2008 14:25 Uhr von Hippiesimi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kind braucht Hilfe: Man sollte solchen Kindern helfen wo man kann und sie nicht noch öffentlich demütigen und zur Schau stellen!
Kommentar ansehen
09.04.2008 16:19 Uhr von reno_fem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hippiesimi: Sie wird als Göttin verehrt und nicht in der Schandgeige auf dem Marktplatz gedemütigt.
Ich schätze mal das sie in Indien ein besseres Leben haben wird als bei uns. Sie könnte hier auf keine Schule gehen und würde nur angepöbelt werden...
Und selbst wenn es eine OP dafür gebe...sie würde niemals "Normal" aussehen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linkin Park kündigt Konzert zu Ehren von Chester Bennington an
Die Fantastischen Vier und goood mobile kooperieren
Buch: KISS Klassified erscheint bald


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?