08.04.08 19:58 Uhr
 350
 

Herne: Unter Drogeneinfluss brannte 49 Jahre alter Sohn den Wagen der Mutter ab

Ein 49-jähriger Mann aus Herne verursachte zwei Verkehrsunfälle, bei denen er jeweils Unfallflucht beging. Bei den unter Drogeneinfluss passierten Unfällen fuhr er den Pkw seiner Mutter und schmiss erst die Nummernschilder weg, dann deformierte er sowohl das Zündschloss als auch das Türschloss.

Dann legte er das Auto in Brand und lief davon. Da er dabei gesehen wurde, erhält der 49-Jährige nicht nur Anzeigen wegen Brandstiftung und Vortäuschung einer Straftat.

Zusätzlich kommen Anzeigen wegen Fahrerflucht und wegen Fahrens ohne Führerschein sowie der Teilnahme am Straßenverkehr unter dem Einfluss von Drogen hinzu. Obendrein gibt es auch noch Ärger mit seiner Mutter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Mutter, Droge, Sohn, Wagen, Herne
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2008 19:52 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei vielen solchen Vorfällen spielt meistens der Alkohol eine Rolle. Hier hatte sich der Mann wohl zu viel Drogen „reingezogen“, sonst hätte er vermutlich die Straftaten nicht begangen.
Kommentar ansehen
08.04.2008 20:01 Uhr von Sopranos
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Tja da kann man mal sehen, was die Drogen mit einem machen. Um das Auto tut es mir leid, doch um den Kerl? Pappe auf Jahre weg.

Das Beste ist, jetzt gibt es mecker von Mutti! :P
Kommentar ansehen
09.04.2008 07:27 Uhr von ledeni
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hej: vielleicht war es auch eine Sch*** Karre
da kann man ihm dann verstehen

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?