08.04.08 19:53 Uhr
 231
 

Krebspatientin wurde Eierstockgewebe retransplantiert

In Erlangen gelang es deutschen Ärzten zum ersten Mal, einer 32-jährigen Krebskranken Eierstockgewebe zu entfernen und erfolgreich wieder einzusetzen.

Während ihrer Therapie wurde das Gewebe entfernt und anschließend eingefroren, um eine Unfruchtbarkeit zu verhindern. Durch das Einsetzen des Gewebes kann die Frau nun wieder schwanger werden.

"Ihre Chancen stehen genauso gut oder schlecht, wie bei jeder gesunden Frau", so der Leiter der Frauenklinik Erlangen, Prof. Matthias W. Beckmann. Jährlich erkranken 17.000 gebärfähige Frauen an Krebs, wobei Therapien meistens zu Unfruchtbarkeit führen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Carandiru
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krebs
Quelle: magazine.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2008 19:33 Uhr von Carandiru
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer wieder gut zu hören, wenn es in der medizinischen Forschung bzw. den Behandlungsmethoden vorangeht.
Kommentar ansehen
09.04.2008 04:55 Uhr von Lady_Die
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wow: diese Nachricht betrifft nicht nur die Betroffenen, sondern jede Frau, jedes Paar, eigentlich jeden, der später Kinder haben will.Denn es kann jeden treffen!
Kommentar ansehen
12.04.2008 22:30 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde was: @Aguirre schreibt...dem ist nichts hinzuzufügen.
Mich erstaunt immer wieder, zu was die Medizin alles fähig geworden ist....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?