08.04.08 16:07 Uhr
 1.056
 

Hartz IV: 21,7 Prozent der Berliner erhalten Grundsicherung

Wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilte, liegt die Empfängerquote für die Hartz IV-Grundsicherung in Berlin bundesweit am höchsten: So erhielten im November 2007 21,7 Prozent der Hauptstädter zwischen 16 und 65 Jahren Leistungen der Grundsicherung.

Dahinter liegen Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt mit 19,4 Prozent und Bremen mit 18,6 Prozent. In den Neuen Bundesländern liegt die Quote bei durchschnittlich 18 Prozent, im Westen hingegen bei 8,8 Prozent. Am besten stehen Baden-Württemberg und Bayern da.

Dennoch fällt die Beurteilung von Hartz IV in der Bundesagentur positiv aus: So konnten in den letzten beiden Jahren die Langezeitarbeitslosenzahlen um 200.000 gesenkt werden, und auch die Jugendarbeitslosigkeit habe stark abgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, Prozent, Sicherheit, 7, Grund, Hartz IV, Grundsicherung
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2008 15:14 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nähere - wenn auch äußerst schwammige - Angaben zu den Arbeitslosenzahlen kann der interessierte Leser der Quelle entnehmen.
Kommentar ansehen
08.04.2008 16:19 Uhr von Sopranos
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
uii: Solidarität, Aufbau Ost? Werblick da noch durch, Hauptsache wir gehen wie die Bienen Arbeiten und wenn die Lohnbescheinigung kommt kaufen wir uns ein Pack Tempos!
Kommentar ansehen
08.04.2008 16:40 Uhr von RENAURUS
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Leider geht: aus der Quelle nicht hervor ob diejenigen die im 1. Arbeitsmarkt sind und Wohngeld beziehen(weil ihr Einkommen zu niedrig ist) mit eingerechnet sind.
Da könnten sonst noch ein paar % draufkommen...
Kommentar ansehen
08.04.2008 16:45 Uhr von Mathimon
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wtf: Also wenn die Zahl stimmt, dann mal gute Nacht Deutschland. Tia ist aber auch kein Wunder, denn selbst wenn man Arbeit hat ist man teilweise noch auf HartzIV angewiesen, weil man von dem Hungerlohn nicht mehr leben kann.
Kommentar ansehen
08.04.2008 17:12 Uhr von Jimyp
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Einer großer Teil von denen wird auch nie wieder Arbeit finden, da für diese mangels Qualifikation keine Arbeit vorhanden ist.
Kommentar ansehen
08.04.2008 17:20 Uhr von Power-of-OSX
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Jimyp: Das mit der Qualifikation muss nicht unbedingt stimmen, ich kenne einen Haufen FHler die genauso dastehen
Kommentar ansehen
08.04.2008 17:24 Uhr von mueppl
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Jimyp: Nicht nur mangelnde Qualifikation ist schuld an Arbeitslosigkeit - auch zu hohes Alter ist ein Einstellungshinderniss. Versuche doch mal ab +40 eine Job zu bekommen und ab + 50 brauchste gar keine Bewerbungen mehr schreiben. Da kannst Du noch so qualifiziert sein.
Kommentar ansehen
08.04.2008 17:26 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Deshalb sagt ja auch Frau Merkel dass der Aufschwung bei allen angekommen ist.
Kommentar ansehen
08.04.2008 17:51 Uhr von fiver0904
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse Meinungen lese ich hier, denke ich da noch ein Jahr zurück haben alle von Wirtschaftsschädlingen, Faulenzern und florierender Wirtschaft gegröhlt. Denke ich ein Jahr nach vorn, sehe ich bei den Wahlen wieder die Schuldigen auf der Siegertreppe triumphieren..
Kommentar ansehen
08.04.2008 18:13 Uhr von KingPR
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Juhu: Noch 20 Jahre schlechte Politik und hier siehts es aus wie in Simbabwe.
Kommentar ansehen
08.04.2008 18:16 Uhr von die heilige
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
auch ich: gehe jeden tag arbeiten,aber leider komme ich,mit meinem kind aus dem h4 mist nicht heraus,da eben zu wenig verdienst.
leid tun mir unsere kinder und jugendlichen,die in einem h4 haushalt leben. mein kind ist nun seit kurzem 18j,geht seit 4 jahren zeitung austragen,weil ich ihm nicht viel bieten kann, darf diese 50-60,-€ zwar behalten,aber es ist doch wohl frustrierend,denn alles was über 100,-€ geht wird uns als sog.BG abgezogen.dies würde bedeuten,dass ich meinem kind bei einem 400,-€job,bzw.einem teilzeitjob(war schon angenommen)neben dem abi bauen,fast alles wieder abknöpfen müsste,damit wie einigermaßen über die runden kommen! wie traurig ist das bittschön und wie hammer motivierend für einen jungen menschen? nach dem abi besteht der wunsch zu studieren,aber wie studieren,wenn man nicht mal jobben darf um auf eigenen beinen stehen zulernen?
könnte nur noch speien!!
Kommentar ansehen
08.04.2008 18:27 Uhr von Styleen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wie gesagt: Gib mir dein Geld und ich sorge für dich.


Das ist unser System
Kommentar ansehen
08.04.2008 19:42 Uhr von datenfehler
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
tja... viele fragen sich ob es nicht besser wäre, wenn die Mauer wieder hochgezogen wird. Irgendwie kann ich die Leute manchmal sogar ein bisschen verstehen...
Kommentar ansehen
08.04.2008 21:47 Uhr von Mais89
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wobei das ja auch nichts ändern würde: auf den folgekosten bleibt man dann ja trotzdem sitzen..
wobei das auch manchmal mein wunsch wäre - als altes zonenkind

was nicht heißt das ich DDR toll finde

ach da wurde einfach zu viel falsch gemacht...
Kommentar ansehen
08.04.2008 23:25 Uhr von Hippiesimi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Förderung von Kleinauf: Nur wenn von Kleinauf auf Frühförderung geachtet wird, und auch Schülerinnen und Schüler deren Eltern ein zu geringes oder kein Einkommen haben Nachhilfe und Förderung bekommen wird es in Zukunft besser werden.
Man darf den kids nicht nur NO FUTURE und unsereins hat eh keine Chance vorleben sondern muss sich dafür einsetzen das alle Kinder Chancen bekommen.
Mr Millionaire´s kids sind nicht die besseren Menschen.
Alle Kinder sind Zukunft!
Kommentar ansehen
08.04.2008 23:49 Uhr von Theojin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeitslosenzahlen sind von: vorne bis hinten erstunken und erlogen, die Statistiken werden künstlich geschönt usw.

Wer Sklavenarbeit (1€-Drecksarbeit) macht, ist kein Arbeitsloser mehr, wer einen Lehrgang macht, ist kein Arbeitsloser mehr. Wer halbtags als Single arbeitet, aber trotzdem noch komplett H4 braucht zum Leben, ist kein Arbeitsloser mehr. Das geht noch weiter so.

Die ( unsere widerwärtigen Politiker) sollen mal ihre Ärmel hochkrempeln, den Wirtschaftsbossen in den Arsch treten und was tun. Oder sich wegen Unfähigkeit selbst entlassen.
Kommentar ansehen
09.04.2008 09:54 Uhr von madmind
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wobei noch schlimmer ist, das über 15 Prozent der ARBEITENDEN Bevölkerung von Berlin Zusatzleistungen gemäß H4 beziehen, weil der Lohn zum Leben nicht reicht.

Die Stellenangebote und die dazu gewollte Qualifikation der Firmen, mit dem gebotenen Gehalt sind meist eine Unverschämtheit für jeden arbeitenden und Arbeitswilligen Menschen.

Hier mal so eine Stellenanzeige aus Berlin Charlottenburg:


Vollzeitjob für einen Allroundmenschen sofort zu vergeben 950,00EUR/Monat

Erforderliche Kenntnisse / Fertigkeiten:

IT Hardware
Software
Netzwerk
Homepagepflege
Vertragspflege
Telefon Anlagenpflege/Wartung
Vertragsüberwachung
KFZ Serviceüberwachung
Werkstattzuführung
Haustechnik Kleinreparaturen in allen Gewerken
Vertragsüberwachung


Da frag ich mich: GEHTS NOCH?!?!?!?

Die, oder Der wo diesen Job annehmen wird, kann gleich zu Arbeitsbeginn aufs Amt rennen und Zusatzleistungen beantragen, weil sowas reicht hinten und vorne nicht....
Kommentar ansehen
09.04.2008 10:08 Uhr von wilbur245
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
berliner: erhielten schon immer mehr Geld als der Rest der Republik.
Kommentar ansehen
10.04.2008 23:17 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was früher: für kurze Zeit das Notopfer Berlin war, später die Subventionen und jetzt die erschreckend hohe Anzahl von Ha4 Empfängern ist... mit einem Satz:
Berlin ist pleite!

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?