08.04.08 15:02 Uhr
 545
 

Israel: Behörden schließen Radiosender, der sich für die Versöhnung einsetzt

Am Montag haben israelische Behörden den Musiksender RAM FM geschlossen und dabei mehrere Mitarbeiter festgenommen. Dem englischsprachigen Sender wird seitens der Polizei und des Kommunikationsministerium vorgeworfen, illegal zu senden sowie den Funkverkehr des Flughafens zu stören.

RAM FM dementierte die Vorwürfe und setzte darauf den Sendebetrieb aus Ramallah im Westjordanland fort.

Radio RAM FM setzt sich mit zeitgenössischer Musik für die Verständigung zwischen Israelis und Palästinensern ein. Ein Konzept, welches in den 80er Jahren bereits in Südafrika gegen die Apartheid eingesetzt wurde.


WebReporter: Gutmensch
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Israel, Radio, Behörde, Radiosender, Versöhnung, Vers
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Samantha Fox beschuldigt verstorbenen David Cassady des sexuellen Übergriffs
17-jähriger Bollywood-Star in Flugzeug von Passagier hinter ihr sexuell bedrängt
Hoden angefasst: Kevin Spacey soll norwegischen Prinzen sexuell belästigt haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2008 15:24 Uhr von HunterS.
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
*hust*: Ein Schelm, der böses dabei denkt...
Kommentar ansehen
08.04.2008 15:26 Uhr von divadrebew
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Für absolut unglaubwürdig: halte ich die Darstellung der israelischen Behörden.

Schließlich gibt es den Sender ja seit über einem Jahr. Und erst letzte Woche wollen die Behörden festgestellt haben, daß die illegal senden sollen? Wen wollen die mit solchen Aussagen eigentlich verarschen?
Kommentar ansehen
08.04.2008 16:01 Uhr von Gegen alles
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Frieden, nein danke. o.w.t.
Kommentar ansehen
08.04.2008 16:32 Uhr von all-in
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Wieso: sagen hier immer alle Juden??? ISRAELIS wäre richtig. Das Judentum ist eine Religion und die Juden kein Volk. Das sollte doch hoffentlich jedem klar sein.
Kommentar ansehen
08.04.2008 17:56 Uhr von Bleifuss88
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Sachen gibts: Gerade den zivilisierten Israelis hätte ich das jetzt nicht zugetraut. Da will uns doch die Regierung verkaufen alles für den Frieden zu tun und nicht als diesen anzustreben, und dann so ein Signal. Selbst wenn die offizielle Darstellung stimmen sollte (was ich doch bezweifle) hätte man das Problem anders lösen können. So sendet man ein völlig falsches Signal an alle Nachbarn und auch an die Verbündeten.
Kommentar ansehen
08.04.2008 19:10 Uhr von Borgir
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
israel: wollte nie frieden, will keinen frieden und wird niemals frieden wollen mit palästina. wann sieht die welt das endlcih mal ein und macht diesem treiben ein ende. israel hat einen freifahrtschein für alles und das muss aufhören.
Kommentar ansehen
08.04.2008 19:19 Uhr von ElChefo
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
3...2...1 LoneZealot incoming... wartets ab, gleich wirds witzig. Ich geh schonmal Popcorn und Bier holen...
Kommentar ansehen
08.04.2008 20:14 Uhr von usambara
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Piratensender sind in Israel seit jeher weit verbreitet und "normal".
Kommentar ansehen
08.04.2008 21:08 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ diva / allgemein: Du hältst die Darstellung also für unglaubwürdig. Und was wäre die Alternative? Dass ein Land mit einem der besten Geheimdienste ein Jahr gebraucht hat, um herauszufinden, was dieser Sender ganz offen bringt? Das ist für mich genauso wenig glaubwürdig.

Mal davon abgesehen: was macht ein Sender, der geschlossen wird? Von woanders senden. Letztlich ist diese Aktion aufgrund der damit verbundenen Publicity das Beste, was dem Sender passieren konnte.
Kommentar ansehen
08.04.2008 21:27 Uhr von all-in
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
@citizen x: 40% aller Juden. Wie kommt das bloß? Vielleicht, weil es nach dem 3. Reich 6 Mio. Juden weniger gab? In Israel leben jetzt 6,5 Mio. Juden. Wenn die getöteten 6 Mio. noch am Leben wären, würden weniger als 40% aller Juden in Israel leben, wenn es nicht den Holocaust gegeben hätte, würde es wahrscheinlich nicht mal Israel geben, da Israel als Folge des Holocausts entstanden ist. Die Juden konnten sich halt nirgendwo mehr sicher fühlen.

Und wenn Israel Reparationszahlungen von Deutschland fordert, dann nur zurecht, denn in Israel leben sehr viele der Geschädigten des Dritten Reiches. Für 6 Mio. Menschenleben sind sogar die Zahlungen die jetzt gefordert werden viel zu niedrig (Nein, ich bin weder Israeli, noch Jude). Hier wird sich immer beschwert, dass die jetzigen Generationen nichts dafür können, was ihre Großeltern getan haben und langsam krieg ich hier das Gefühl, dass sich hier einige immer mehr in der Opferrolle sehen, da sie ja den Israelis Reparationszahlungen zahlen müssen für einen Genozid, den sie nich begangen haben.
Da kann ich nur sagen: Seid froh, dass nicht das deutsche Volk das Ziel eines Genozids wurde. Ich glaube hier unterschätzen einige das Gewicht des Holocausts.

Und auch wenn die Großeltern dieses Verbrechen begangen haben, sollten die jetzigen Generationen sagen: Ja, es ist wahr. Unsere Vorfahren haben ein Verbrechen an der Menschlichkeit begangen und wir werden dafür gerade stehen, weil wir eine Ehre haben, denn der Holocaust hat die Ehre des deutschen Volkes für lange, lange Zeit beschmutzt und wir werden versuchen diese Ehre wiederherzustellen, auch wenn dies Opfer von uns verlangt. (Auch wenn Reparationszahlungen lange nicht das Verbrechen ausgleichen und deshalb sollte man diese so hinnehmen. Irgendwann werden auch diese Zahlungen aufhören MIT dem Einverständnis Israels)

Das wäre richtig und nicht in Selbstmitleid zu versinken, weil man Geld zahlen muss.

Und wer keine Ahnung hat bist du citizen x. Zu behaupten die Juden wären ein Volk. Und dabei beziehst du dich auf die Bibel. Wie alt ist das Buch, besonders das alte Testament? Ich glaube, du bist nicht ganz auf dem neuesten Stand.

Ein Update ist wohl von dringlichster Notwendigkeit:

http://www.arbeitermacht.de/...

(Es ist zwar eine kommunistische Seite, die aber die Juden und ihre Geschichte größtenteils richtig beleuchtet. Es wird deutlich, dass die Juden schon lange KEIN Volk mehr sind.)
Kommentar ansehen
08.04.2008 21:40 Uhr von JCR
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Funkverkehr gestört? Na sicher. Die Regierung blockiert schlicht und ergreifend aus Eigeninteresse alles, was der Versöhnung förderlich wäre. Denn Hardliner und Nationalisten leben davon, dass es Konflikte gibt, denn diese sind ihre Legitimation.

Ganz egal, ob aus politischen oder persönlichen Interessen: Wer sich gegen eine Versöhnung stellt, verhöhnt damit die Opfer auf beiden Seiten.
Kommentar ansehen
08.04.2008 23:51 Uhr von all-in
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@citizen x: Du willst keine kommunistische Seite (was ich in dem Zusammenhang nicht verstehen kann), dann geb ich dir eine andere Quelle über ein Buch von einem Professor, der in Tel Aviv lehrt.

(aus Platzgründen will ich nicht die ganze Quelle zitieren, sondern gebe nur den Link dazu)

http://zmag.de/...

Tut mir Leid, Wikipedia habe ich leider übersehen.

Und wenn ich etwas als "größtenteils richtig" bezeichne, dann heißt das, dass ich nicht mit allem einverstanden bin, was die schreiben und zwar über den ideologischen Teil der Volksklasse, aber die Geschichte der Juden wurde richtig analysiert. Die Hauptaussage ist, dass sich die Juden über die Jahrhundert mit verschiedensten ethnischen Gruppierungen vermischt haben und deshalb kein Volk mehr bilden können, besonders da ganze Volksstämme zum Judentum konvertiert sind.

Wenn einige orthodoxe Juden behaupten sie wären ein Volk, dann ist das klar religiös geprägt und seit wann ist Religion objektiv?

Israel ist ein jüdischer Staat genauso wie Deutschland ein christlicher Staat ist, weil die meisten Menschen in Deutschland Christen sind und in Israel Juden. Trotzdem werden die Deutschen als Deutsche und nicht als meinetwegen "Deutsch-Christen" oder "Germano-Christen" bezeichnet.
Wieso nennt man die Israelis dann Juden? 20% der Menschen dort gehören einer anderen Religion an.

Und sogar die von dir angeführte Bundeszentrale für politische Bildung sagt, dass "für die jüdische Bevölkerungsmehrheit jüdische Religion und jüdische Nationalität nicht zu trennen sind".

Also ist die Volksauffassung wiederum von der Religion geprägt und entspricht nicht unserer modernen Definiton eines Volkes.


P.S.: Wieso bist du dem Kommunismus so negativ gegenüber eingestellt? Weil der Kommunismus so viele Menschenopfer gefordert hat? Vergiss nicht, dass der Kommunismus nie exestiert hat und bloß dafür benutzt wurde, um Diktaturen aufrecht erhalten zu können.

Aber das ist wahrscheinlich das westliche geprägte Bild, political corectness:

Kommunismus = Böse
Kommentar ansehen
09.04.2008 06:50 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
KEINER SORGE: Keine Sorge, EUER "Friedenssender" sendet doch weiter von der Westbank.

Der Sender hatte keine Lizenz und wurde deshalb vorübergehend dicht gemacht. Nein, die Polizei wollte damit NICHT gegen den Friedensprozess vorgehen und Ja, Israel will Frieden.

Aber mal wieder ein gefundenes Fressen für selbsternannte "Israelkritiker".

Macht euch lieber Sorgen um China, Tibet und Olympia.
Kommentar ansehen
09.04.2008 09:31 Uhr von ElChefo
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@LoneZealot: Endlich. Wurde auch Zeit.

However, du redest immer davon, was ihr wollt. Was kümmerts. Es kümmert ja auch keinen, was die Palästinenser wollen. Es geht immer nur um eins: Taten, und wie sie aufgenommen werden. Es ist unwesentlich, was erreicht werden soll, wenn das tatsächlich erreichte Ziel, das Signal, das man mit seinen Taten setzt, ein vollkommen anderes ist. Nämlich das Falsche.

Bleibt nur ein Urteil: Die Entscheidungsträger (in diesem Fall die israelische Regierung und ihre Exekutive) sind entweder grenzenlos dumm und naiv oder einfach so kalt und berechnend, das sie abgesetzt und durch eine Verwaltung von Aussen ersetzt gehört.
Kommentar ansehen
09.04.2008 09:32 Uhr von ElChefo
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@LoneZealot 2, PS: PS:
China, Tibet, Olympia.. Naja, man kann sich auch mit mehreren Themen gleichzeitig beschäftigen. Ausser man heisst LoneZealot und muss alle missionieren, die nicht an Israels Opferrolle und die Tributpflicht der Welt gegenüber den Juden glauben. Da bleibt nicht viel Zeit, versteh ich schon.
Kommentar ansehen
09.04.2008 09:46 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@ ElChefo: Wir haben schon zu lange miteinander geredet um nicht zu wissen wie unsere Positionen sind.

"Ausser man heisst LoneZealot und muss alle missionieren, die nicht an Israels Opferrolle und die Tributpflicht der Welt gegenüber den Juden glauben. Da bleibt nicht viel Zeit, versteh ich schon."

Mal wieder einen Knochen hinwerfen?

Ansonsten habe ich Dir nicht zu sagen.
Kommentar ansehen
09.04.2008 17:24 Uhr von In extremo
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@all-in: Was deine Reperations Forderungen für Israel und die Juden angeht, will ich dir mal eins sagen.
Sippenhaft ist schon sehr lange abgeschafft in vielen Staaten der Welt. Und ich bin zurecht nicht dafür schuldig, was die Leute damals gemacht haben.
Die Nazis die man noch bestrafen könnte sind nun auch ca 75 Jahre alt (von 63 Jahre nach Kriegsende + ein Alter von 12 Jahre, ab dem man von sich auch über seine politische Haltung entscheiden kann[12 Jahre nur gewählt damit niemand rummosert]).

Ich will und kann also nicht Israel anders behandeln als jeder andere Staat. Und an eine Erbsünde für Deutschland will ich nicht glauben.
Kommentar ansehen
09.04.2008 21:21 Uhr von all-in
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@In extremo: Natürlich gibt es keine Sippenhaft und genauso wenig sind die jetzigen Generationen Schuld daran, was damals geschehen ist, aber irgendjemand muss ja dafür gerade stehen, was damals passiert ist.
Und das ist halt der Nachfolgerstaat des Dritten Reiches, nämlich die BRD, ob es dir nun gefällt oder nicht. Ich würde es so hinnehmen und nicht noch Tränen drüber verlieren wie ungerecht alles ist. Meine Vorfahren hatten nichts mit den Nazi-Verbrechen zu tun, und trotzdem zahlt meine Familie Steuern, die auch dazu verwendet werden, um die Reparationszahlungen zu finanzieren.
Kommentar ansehen
10.04.2008 00:32 Uhr von In extremo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@all-in: Und das ist doch genau der Punkt. Dies nicht zu akzeptieren.
Und es hätten auch Leute gradestehen können dafür, nach dem 2. Weltkrieg gabs dafür lange genug Zeit. Aber wie gesagt ist die Generation von damals mindestens 75 Jahre alt. Und über die Reperation gab es auch Verträge, weil Israel als Staat das Geld früh gebraucht hatte.

Ich seh es nicht ein dafür noch grade zustehen. Denn dass wäre doch Sippenhaft. Mein Opa hat damals mitgemacht und ich muss dafür blechen. Das ist doch eine Art von Sippenhaft.
Kommentar ansehen
10.04.2008 16:02 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
konkret? Von was für Reparationszahlungen redet ihr denn?

Was für Steuer werden dafür verwendet? Werdet doch mal konkret.
Kommentar ansehen
10.04.2008 16:44 Uhr von all-in
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
In extremo: Dann bedank dich bei deinem Opa. Und a propos: Ich hab mich mal erkundet. An Israel als Staat fließt schon lange kein Geld mehr, sondern an die Hinterbliebenen und Opfer der Nazi Zeit.

Und was die Höhe der wiedergutmachungszahlungen Deutschlands angehen, dann lies dir das mal durch:

"Entschädigungen

Die alliierten Militäradministrationen für das besetzte Deutschland und Österreich erließen – ebenso wie die späteren Regierungen der Bundesrepublik, der DDR und Österreichs – Regelungen, die alle Maßnahmen des Hitler-Regimes zur Entrechtung und Enteignung der Juden außer Kraft setzten.

Eine vollständige Entschädigung zumindest für die materiellen Verluste der Betroffenen fand dennoch nie statt. Zahlreiche Überlebende der Vernichtungslager und ihre gesetzlichen Erben mussten zum Teil über Jahrzehnte vor deutschen und österreichischen Gerichten um die Rückerstattung von Eigentum oder um Entschädigungszahlungen klagen.

Während die Regierungen der DDR für sich eine antifaschistische Tradition reklamierte und bis kurz vor der Wende alle Ansprüche zurückwies, die sich aus Handlungen des Deutschen Reichs ergeben konnten, sahen die Regierungen der Bundesrepublik diese als Rechtsnachfolgerin des Reichs. Dies führte bereits unter dem ersten Bundeskanzler Konrad Adenauer zu einer Wiedergutmachungspolitik, die zumindest ansatzweise eine kollektive Entschädigung vorsah.

In Verhandlungen mit David Ben Gurion einigte sich Adenauer auf Unterstützungszahlungen für den Staat Israel, der als Rechtsnachfolger der ermordeten Juden betrachtet wurde. Diese Zahlungen lagen nicht zuletzt im Interesse der Bundesrepublik, die sich damit wieder als geachtetes Mitglied der internationalen Staatengemeinschaft etablieren konnte. Die so genannten Wiedergutmachungszahlungen werden von deutschen Rechtsextremisten bis heute abgelehnt. Sie stießen aber auch in Israel auf heftige Kritik, da viele Menschen dort kein so genanntes „Blutgeld“ aus Deutschland annehmen wollten."

http://de.wikipedia.org/...

Dabei hebe ich noch mal hervor: "Eine vollständige Entschädigung zumindest für die materiellen Verluste der Betroffenen fand dennoch nie statt."

Und hier noch was:

" Fazit

Die Gesamtsumme aller Entschädigungsleistungen belief sich bis Ende 2006 auf 64,145 Milliarden Euro [4]; diese Zahl ergibt sich als Summe aus Zahlungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten; die jeweils sehr unterschiedliche Kaufkraft ist dabei nicht berücksichtigt.

Die Bewertung dieser materiellen Wiedergutmachungsleistung ist umstritten. Den einen gilt sie als ein, unter schwierigen Umständen vollbrachtes, erfolgreiches Abtragen historischer Schuld; zuweilen dient sie als Rechtfertigung für die Forderung nach einem Schlussstrich. Andere erheben den Vorwurf, dass die Bundesrepublik ihrer moralischen Verpflichtung nur zögernd und unter Druck nachgekommen sei und die Opfer oftmals mit beschämend geringen Summen abgespeist worden seien."

http://de.wikipedia.org/...


Also bevor man sich doch über die ach so große "Ungerechtigkeit" beschwert, sollte man sich wirklich erst mal erkundigen, wie es wirklich um die Wiedergutmachung steht.

Der Staat Israel bekam eine einmalige Zahlung von 3Mrd. DM.

Reparationszahlungen gibt es wirklich nicht mehr.

Und bevor du dich von den 64Mrd. verwirren lässt, die 64Mrd. bezeiehen sich auf die Entschädigung aller Opfer und nicht nur Israels und der Juden.

Und manchmal hab ich wirklich das Gefühl, dass sich einige wie kleine Kinder benehmen und Tränen vergießen, wenn die sagen, dass sie doch nicht Schuld sind. Und wenn man auch nicht direkt Schuld sind, so sollte man den Anstand haben schweigend darüber hinwegzusehen, denn die Zahlungen, die jeder Bundesbürger in seinem Leben an die Entschädigten zahlt sind weitaus geringer als ein Menschenleben.

Man sollte froh darüber sein, dass nicht mehr die Regel "aug um Aug, Zahn um Zahn gilt". Da wären viele von denen, die jetzt momentan leben, auch Du In extremo, vielleicht gar nicht geboren worden, weil ihre Vorfahren bei der "Wiedergutmachung" für die 6 Mio. Juden hingerichtet worden, was genauso grausam gewesen wäre. Sei froh, dass Du am leben sein darfst im Gegensatz zu den ganzen Menschen, die durch deine Vorfahren nicht das Lied der Welt erblicken konnten. Da ist die Geldsumme, die du in deinem Leben bezahlen wirst mikroskopisch klein gegen.
Kommentar ansehen
10.04.2008 17:34 Uhr von all-in
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@qwertz1234567: Tja, leider fehlen Dir ein paar Hintergründe:

"Israel besitzt bereits drei deutsche U-Boote vom Typ Dolphin – ohne den neuartigen Antrieb. Geliefert wurden diese 1999 und 2000. Die Zusage für diese Boote gab die Bundesregierung 1991. Damals hatte Saddam Hussein mit deutscher Technik leistungsgesteigerte irakische Scud-Raketen während des Golfkrieges auf Israel abgeschossen. Die Gefahr bestand, dass Giftgas gegen Ziele in Israel zum Einsatz kommen würde."

http://www.tagesschau.de/...

Diese U-Boote wurden wohl von Deutschland bezahlt. Bei den U-Booten die später geliefert wurden, zahlte Deutschland 1/3 des Preises. Wieso das so ist, kannst du ja bei der Bundesregierung nachfragen. Offiziel hat das nichts mit Entschädigungen zu tun. Da solltest du dich weniger über Israel und mehr über eure Bundesregierung beschweren, die ihr Volk ja so gut vertritt.
Kommentar ansehen
10.04.2008 19:35 Uhr von In extremo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
all-in: Willst du es eigentlich nicht verstehen?

aus deinem vorherigen Beitrag
"Natürlich gibt es keine Sippenhaft und genauso wenig sind die jetzigen Generationen Schuld daran, was damals geschehen ist, aber irgendjemand muss ja dafür gerade stehen, was damals passiert ist."
Aber genau das wäre doch Sippenhaft, ich muss für eine Tat grade stehen, die ich nie begannen habe.



"Und manchmal hab ich wirklich das Gefühl, dass sich einige wie kleine Kinder benehmen und Tränen vergießen, wenn die sagen, dass sie doch nicht Schuld sind. Und wenn man auch nicht direkt Schuld sind, so sollte man den Anstand haben schweigend darüber hinwegzusehen, denn die Zahlungen, die jeder Bundesbürger in seinem Leben an die Entschädigten zahlt sind weitaus geringer als ein Menschenleben."

Aber wenn ich doch nicht schuld bin, kann man mich auch nicht belangen. Ich bin auch einer der Leute die einen Schlussstrich ziehen wollen, das gebe ich offen zu. Aber nicht weil jetzt soviel(oder sowenig) Geld gezahlt wurde, sondern weil die meisten Nazis eben schon Tod sind und dafür das heute Deutschland noch für Verantwortlich zu machen ist eben Sippenhaft und kommt viel zu spät. Es wurden damals eben Verträge gemacht, wie du beschrieben hast, die wurden von beiden Seiten anerkannt. Gut das Israel nicht für alle Juden steht ist mal dahin gestellt aber man brauchte eben eine, nennen wir es mal Objekt mit dem man Verhandlungen führen kann. Und damals war Israel eben jemand der die Juden vertreten konnte.


"Man sollte froh darüber sein, dass nicht mehr die Regel "aug um Aug, Zahn um Zahn gilt". Da wären viele von denen, die jetzt momentan leben, auch Du In extremo, vielleicht gar nicht geboren worden, weil ihre Vorfahren bei der "Wiedergutmachung" für die 6 Mio. Juden hingerichtet worden, was genauso grausam gewesen wäre. Sei froh, dass Du am leben sein darfst im Gegensatz zu den ganzen Menschen, die durch deine Vorfahren nicht das Lied der Welt erblicken konnten. Da ist die Geldsumme, die du in deinem Leben bezahlen wirst mikroskopisch klein gegen."

Wenn die 6 Millionen damals umgebracht hätten wären sie genauso gut wie die Nazis gewesen. Aber es gab ja eben auch auf Deutscher Seite Wiederstand und die größte Progaganda Lüge des 3. Reichs ist, das Deutschland wie ein Mann hinter seinem Fürher stand.
Aus meiner Verwandtschaft sind auch mehrere im Krieg gestorben, überall gab es eben Verluste.
Von meiner direkten Verwandtschaft waren die Leute auch nur in der Armee und nicht in irgendwelchen KZ stationiert. Sie haben auch Leben ausgelöscht aber genauso sind sie auch gestroben.


"Sei froh, dass Du am leben sein darfst im Gegensatz zu den ganzen Menschen, die durch deine Vorfahren nicht das Lied der Welt erblicken konnten. Da ist die Geldsumme, die du in deinem Leben bezahlen wirst mikroskopisch klein gegen."
Und wie schon gesagt, du machst Leute für etwas verantwortlich, für was sie nie etwas getan haben. Ich bin erst 1989 geboren woren und das in deinen Augen mit einer Erbsünde. Ich sehe es nicht ein dies zu akzeptieren. Spanier müssen schlieslich auch nicht für die Taten wärend der Entdeckung Armerika zahlen.




PS:

"Diese U-Boote wurden wohl von Deutschland bezahlt. Bei den U-Booten die später geliefert wurden, zahlte Deutschland 1/3 des Preises. Wieso das so ist, kannst du ja bei der Bundesregierung nachfragen. Offiziel hat das nichts mit Entschädigungen zu tun. Da solltest du dich weniger über Israel und mehr über eure Bundesregierung beschweren, die ihr Volk ja so gut vertritt."

Ja, das ist eben die Erbschuld die noch in den Köpfen der Menschen hier herrscht.
Kommentar ansehen
10.04.2008 22:03 Uhr von all-in
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@In extremo: So lange noch die Opfer der NS-Zeit leben, muss Geld gezahlt werden, egal ob die Nazis tot sind oder nicht. Die BRD sieht sich offiziel als Nachfolgerstatt des Dritten Reiches an, also muss die BRD die Wiedergutmachung an die Opfer zahlen.

Und so viel Widerstand wird es auch zur NS-Zeit nicht gegeben. Stauffenberg wollte Hitler nur töten, weil er noch hoffte mit Hitler´s Tod Frieden mit dem Westen schließen zu können, um im Osten weiterzukämpfen.

Natürlich gab es Widerstand, aber das war ein klitzkleiner Teil der Menschen. Die, die stillgehalten haben haben sich der unterlassenen Hilfeleistung schuldig gemacht, wenn man es so nennen will.

Deine Verwandschaft ist in einem Angriffskrieg gestorben. Das ist ein Unterschied. Ich will deinen Großvater jetzt nicht beschuldigen, Juden, Kommunisten oder Sinti und Roma ermordet zu haben, aber die Wehrmacht war bekannterweise in die Ermordungen verwickelt.

Du hast in meinen Augen keine Erbsünde. Du bist unschuldig, aber jemand muss die Verantwortung für das damalige tragen und das ist halt die BRD und ihre Bürger. Daran ist nichts zu rütteln. So lange die Opfer der NS-Zeit leben, muss das Geld gezahlt werden. Das ist der Nachfolgerstaat BRD den Menschen schuldig, deren Familien vergast wurden, deren Freunde unter unmenschlichen Arbeitsbedingungen starben.


Und mit der "Erbschuld in den Köpfen" müssen die deutschen Bürger zurechtkommen und nicht die Israelis. Keiner hat die deutsche Regierung gezwungen im 21 Jh. 1/3 des Preises zu übernehmen. Sie hätte sich nicht darauf einlassen müssen
Kommentar ansehen
11.04.2008 02:40 Uhr von In extremo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@all-in: Aber wieso ich? Es sind meine Steuern, ergo bin ich dementsprechend auch dafür Schuld, wenn sie dafür ausgegeben werden. Warum wird mir sowas aufgezwungen, das ist und bleibt doch eine Erbschuld die ich bekomme. Und das ist genau mein springender Punkt.

Nebenbei Staufenberg wollte zwar dann unbedingt gegen den Osten kämpfen, die Amerikaner haben die Atombombe aber auch nicht gebaut um diese unbedingt gegen Deutschland und Japan einzusetzten, die war eher für die Sowjetunion bestimmt. Kommunismus war eben ein Feindbild für viele, nicht nur für Staufenberg.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?