08.04.08 09:50 Uhr
 2.823
 

Jeder zweite junge Mann untauglich, um bei der Bundeswehr zu dienen

Im Jahr 2007 waren nur 54,9 Prozent aller wehrpflichtigen jungen Männer bundeswehrtauglich, wie aus neuen Zahlen des Verteidigungsministeriums hervorgeht.

Damit sind so wenig junge Männer tauglich wie nie zuvor, hieß es. Ein normaler Untauglichkeits-Schnitt in Europa entspräche etwa acht bis zwölf Prozent.

Kritiker sind allerdings der Meinung, diese Zahlen seinen nicht realistisch und dienen nur dazu, möglichst viele Wehrpflichtige aus der Statistik herauszurechnen.


WebReporter: Mister_M
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mann, Bundeswehr
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
Berlin: Franziska Giffey fordert Durchgreifen bei illegalen Obdachlosencamps
Gerhard Schröder: "Grüne eignen sich hervorragend als Merkels Bettvorleger"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2008 10:01 Uhr von n€ws_sh0rty
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
mhh tjoa ich gehör auch zu den Ausgemusterten hihi. Nur gut so. Bei meiner sehschwäche von -6 dp sollte man mir kein Gewähr in die Hand drücken *g*


mfg
Kommentar ansehen
08.04.2008 10:04 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist so, da werden selbst durchaus gesunde und sportliche als T-4 ausgemustert, nur weil zur Zeit der Einstellung keine Verwendung für sie vorliegt.

btw: Allein deswegen ist die allgemeine Wehpflicht schon lange nicht mehr tragbar. :(
Kommentar ansehen
08.04.2008 10:10 Uhr von Montrey
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Viele: wollen auch einfach nicht und lassen sich dementsprechend irgendwas einfallen und hoffen das sie ausgemustert werden xD
Kommentar ansehen
08.04.2008 10:29 Uhr von Deeh
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Verweigerer: Dazu muss man noch rechnen, dass von den knapp 55% tauglichen, noch ein großer Teil den Kriegsdienst verweigert und Zivildienst macht. Unterm Strich bleiben noch 30 % übrig, die wirklich aktiv den Wehrdienst leisten.
Meiner Meinung nach ist die Wehrpflicht auf keinen Fall mehr tragbar. Wenn der Zivildienst nicht dem Wehrdienst angegliedert wäre, würde ich für eine Abschaffung plädieren. Allerdings wäre das Pflegesystem nicht mehr bezahlbar, was es heute schon fast nicht mehr ist, wenn es keine Zivis geben würde.
Kommentar ansehen
08.04.2008 11:16 Uhr von smou81
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Ich bin froh, untauglich zu sein. So wurde mir nicht ein Teil meiner Lebenszeit geraubt.
Kommentar ansehen
08.04.2008 11:25 Uhr von CrazyWolf1981
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
War auch untauglich und froh drum. Ich wäre auch so nie zum Bund, finde diesen Zwang eh misst. Zivildienst würde ich auch nur dann machen, wenn zu der Zeit kein Job / Ausbildung in Aussicht wäre. Ansonsten das auch komplett streichen.
Kommentar ansehen
08.04.2008 11:45 Uhr von tRipleT316
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Drauf: geschissen :-) Un selbst wenn die Zahlen stimmen wär es doch grade recht. Kriegspielen kann man am PC :-) Da wird man nicht angeschriehen oder erschossen. :-) Also ich hätte kein bock für die Regierungsärsche mich zum Sandsack stapeln oder in ein kriesengebiet schicken zu lassen.
Kommentar ansehen
08.04.2008 11:48 Uhr von SiggiSorglos
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Bund: war eine sehr lehrreiche Erfahrung, die ich nicht missen will... Spass hats auch gemacht, nach den ersten 3 Monaten.. da hab ich nochmal n halbes Jahr rangehängt :)

Ich verstehe allerdings nicht, wie Fast-Leistungssportler dann T5 Gemustert werden, nur weil se (angeblich) die ein oder andere Speise nicht vertragen... wir hatten sogar Vegetarier und Muslime bei uns, die ihr eigenes Essen bekommen haben.
Kommentar ansehen
08.04.2008 11:51 Uhr von Marco Werner
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Mich haben sie gleich 3x gemustert,bevor sie mich ausgemustert haben. Seltsam fand ich das Verhalten der Musterungsärzte, daß die da ´nen leichten Herzklappenfehler festgestellt haben,aber mir trotz Nachfrage,warum ich denn an 1 Tag 3 verschiedene EKG-Geräte "ausprobieren" durfte,nix davon verraten haben. Erst mein Hausarzt,der das Problem später feststellte, war so nett, dort mal anzufragen und die Untersuchungsergebnisse einzuholen.

Meine persönliche Meinung:Die meisten jungen Leute haben eh keinen Bock auf Bundeswehr,dementsprechend ist die Moral der "Truppe". Man sollte den ganzen Laden einfach zur Berufsarmee umformen und den Soldaten ordentlichen Lohn zahlen..dann finden sich immer welche,die das machen wollen und sich zumindest für die Kohle den %5 Buchstaben% aufreißen. Söldner halt.
Kommentar ansehen
08.04.2008 12:23 Uhr von Bleifuss88
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Für mich als Wehrdienstleistenden: scheint es nicht nur so, dass sehr viele ausgemustert werden, sondern auch viele derjenigen, die tauglich sind, könnten Deutschland kaum verteidigen. Die wehrpflicht bietet auch kaum Anreize: In der Grundausbildung wird man nunmal gedrillt, da hat schon kaum jemand Bock drauf. Die Zeit danach hat mich jedoch bislang maßlos enttäuscht: Statt Dienst an der Waffe Dienst am Besenstiel. Als GWDL ist man dort lediglich Putzkraft. Die Bezahlung ist trotz der Wehrsolderhöhung immernoch sehr dürftig (gerade für die Kameraden, die schon eine Berufsausbildung hinter sich haben). Der einzige Anreiz ist halt die Überzeugung, auf Seiten der "Guten" zu stehen und das richtige zu tun.

Was mich aber richtig ärgert, ist, dass denjenigen, die ausgemustert werden, praktisch ein Jahr geschenkt wird. Ich bin dafür, dass jeder, der wehrdienstuntauglich ist, zumindest Zivildienst leisten muss. Es kann doch nicht sein, dass wir Ehrlichen praktisch "bestraft" werden, während andere schon im Studium oder im Job sind. Das ist ein Missstand, der sofort behoben werden muss!

Wehrpflicht abschaffen? Schwieriges Thema. Ich finde, dass jeder zumindest mal die grundausbildung mitgemacht haben sollte - vor allem, wenn ich mir den Teil unserer Generation ansehe, der nichts als "Abhängen" im Kopf hat. In der AGA lernt man sehr viel über sich selbst. Das andere ist natürlich der Kostenfaktor. Jeder GWDL kostet den Staat ca. 6500 Euro. Und den Wehrdienst auf 3 Monate Grundausbildung zu beschränken würde sich ja nicht wirklich lohnen - doch bei mir ist es so, dass ich, seit ich in der Stammeinheit bin, nichts mehr dazugelernt hab.

Ansonsten ist es wie so oft: die, die wollen, werden ausgemustert und die, die nicht wollen, werden doch genommen. Ich wollte und wurde genommen - fast schon eine Ausnahme.
Kommentar ansehen
08.04.2008 12:44 Uhr von JCR
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ Siggi: "Ich verstehe allerdings nicht, wie Fast-Leistungssportler dann T5 Gemustert werden, nur weil se (angeblich) die ein oder andere Speise nicht vertragen"

Das ist noch gar nichts. Es gibt da auch solche Fälle, in denen Bewerber für Polizei/Grenzschutz als untauglich eingestuft wurden, wegen einer Getreideallergie (!). Was soll den da passieren, könnte ein flüchtiger Verbrecher mit Vollkornbrötchen werfen, oder was ist da der Grund?
Kommentar ansehen
08.04.2008 12:49 Uhr von fhd
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht jeder von den AusMussis will zur Bundeswehr: die Musterung ist ein Zwang, da muss jeder hin...
Viele freut das, aber es gibt auch Menschen, die statt Krieg zu spielen lieber was sinnvolles tun möchten, und für sinnvoll halte ich es für Menschen, die selbst ihr Geld verdienen müssen auch nicht, für einen Sklavenlohn ein Jahr lang Zivildienst zu machen.

Und so lange das eine Pflichtveranstaltung bleibt wird es Leute geben, die sich vorsätzlich ausmustern lassen.

Ich zum Beispiel wurde als tauglich befunden und dann auf den letzten Drücker noch (durch mein zutun) ausgemustert, und ich würde es wieder tun,wenn es nötig wäre.
Kommentar ansehen
08.04.2008 13:05 Uhr von Jimyp
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
Gibt halt viele Weicheier und Drückeberger in Deutschland, die lieber zu Hause bei Mami bleiben wollen!
Kommentar ansehen
08.04.2008 13:14 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleifuss88: dein Kommentar spiegelt leider die Realität wieder... :(
Auch mir erging es als GWDLer nicht anders. Daher ein +
Ob die AGA nun den Charackter stärkt wage ich zu bezweifeln, denn 40 bekloppte in einem Zug und der Charakter geht zu Grunde! ;)

@Sandsäcke schleppen: Hatten Ostern 2006 einen Einsatz in Hitzacker. Sandsäcke schleppen war die einzige wirkliche sinnvolle Tätigkeit. Da sah man, dass die Bundeswehr zu was zu gebrauchen ist. ;)
Kommentar ansehen
08.04.2008 13:18 Uhr von amexxx
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@eaglejay: was willst du uns damit sagen?
Kommentar ansehen
08.04.2008 13:29 Uhr von Samosa999
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
...iss schon ne weile her 1991 als erste ossis zum bund..hihi...
war aber an sich ne schöne sache...damals...!!
hat mir erst mal den job gerettet...es gab geld...abwicklung der nva mitgemacht..usw...!!
heute würde ich es wieder tun..und nicht kneifen...aaaaber..ich muss auch denen recht geben..die sagen...das man dieses jahr auch anders nutzen kann...!!
aber so hat eben jeder seine meinung darüber...!!
aber dann besser ne weile bund...als ohne job auf der strasse rumlungern!!
übrigens kenn ich auch ein paar leute..die wollten als zeitsoldat hin...und wurden ausgemustert!!!!
weeeil....die sich ab und an ne bunte pille am wochenende können!!! tja jungens..da warn se selber schuld!!
Kommentar ansehen
08.04.2008 13:34 Uhr von Mr Boese
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ausmusterung: Ich wurde im November letztens Jahres ausgemustert und muss gestehen, ICH WOLLTE ES AUCH. Der Hintergrund war das ich zwei Tage davor nen Arbeitsvertrag unterschrieben hatte und im Berufsleben durchstarten wollte. Bin dann auch mit einer Null-Bock-Stimmung zum Kreiswehrersatzamt gefahren und hab 2 Stunden verbracht. -.-
Trotzdessen das die Ärztin ne olle Zippe war, hat sie mich ausgemustert. Starke Haltungsschwäche lautete ihr Urteil. Jetzt ist das auch nur noch halb so wild, mach ne Rückenschule. Trauere den 9 Monaten Sklavenarbeit auch nicht hinterher. Besonders nicht, weil der zuständige Sachbearbeiter mir gedroht hat mich sofort einzuziehen nur weil ich den Wunsch nach Zivildienst geäußert habe. So von wegen Kriegsdienstverweigerung.
Im Endeffekt stammt der GWD aus grauer (Kriegs)-Vorzeit und bestraft nur noch junge Männer in ihrem Berufsstart.
Kommentar ansehen
08.04.2008 13:43 Uhr von Mr Boese
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@eaglejay: Klingt so als wenn du ein Klischee erfüllen möchtest. Dann viel Spaß dabei...
Kommentar ansehen
08.04.2008 14:01 Uhr von fhd
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Jetzt: is meine Hand ganz wund vom Minus drücken :(
Kommentar ansehen
08.04.2008 14:32 Uhr von evil_weed
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
gut: dann muss man die wehrpflicht auch nicht abschaffen. wenn eh nur 50% genommen werden, dürfte es leicht sein ausgemustert zu werden.

mich mussten sie damals noch mit gewalt in die kaserne bringen, denn obwohl ich nen kaputten rücken habe, wurde ich nicht ausgemustert.
hat denen aber auch nix gebracht. bin nach 3 tagen zu nem unabhängigen psychologen geschickt worden und war nach 1 woche wieder daheim. hab sogar ein paar monate lang sold bekommen... was für volltrottel ^___^

hab nix gegen waffen oder das land zu verteidigen. nur die bundeswehr ist nix für mich. und da sie mich trotz verweigerung zum dienst zwingen wollten, waren die für mich eh feind #1.
Kommentar ansehen
08.04.2008 15:11 Uhr von LoneZealot
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ n€ws_sh0rty: " ..ich gehör auch zu den Ausgemusterten hihi. Nur gut so. Bei meiner sehschwäche von -6 dp sollte man mir kein Gewähr in die Hand drücken *g*"

Stattdessen sollte man Dir einen Duden in die Hand drücken.
Kommentar ansehen
08.04.2008 16:56 Uhr von Mad_Flow
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Berufsarmee und Pflichtzivildienst: Der Wehrdienst ist definitiv nicht mehr tragbar...

Zudem kosten die neun Monate Ausbildung eines Soldaten eine Menge Geld.
Ich bin dafür endlich eine Berufsarmee einzuführen und den Zivildienst zur Pflicht zu machen. So kann man direkt auch noch das System entlassten.

Dadurch könnte der Staat viel Geld sparen, die man dann in die Bildung investieren kann.
Kommentar ansehen
08.04.2008 17:52 Uhr von Bleifuss88
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Warum auch immer: ich mittleweile 7 Minuspunkte da stehen hab (wie wärs mal mit ner Begründung seitens der Minuswerter?) - es ist einfach die Wahrheit was ich schreibe. Ich erfahre es derzeit am eigenen Leib.

Der Wehrdienst an sich müsste gründlich reformiert werden. Was ich derzeit in der stammeinheit erlebe ist einfach nur enttäuschend.
Doch die Grundausbildung ist einfach eine ganz besondere Erfahrung - während der AGA mag man das kaum spüren, aber wenn man es hinter sich hat, hat man wirklich eine Lebenserfahrung gemacht (zumindest wars bei mir so). Und ich bin der Meinung, dass jeder sowas mal gemacht haben sollte. Vor allem halt die, die schon in der Schule nur geschwänzt haben und sich dann ausmustern lassen (das geht wirklich kinderleicht) würden dort mal miterleben, wie es ist, wenn man sich der Pflicht mal nicht entziehen kann. Aber leider ist es ja so wie in der News.
Kommentar ansehen
08.04.2008 18:30 Uhr von who_cares
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich werde bald gemustert und ich hoffe, dass ich auch untauglich geschrieben werde (Chancen stehen nicht schlecht).

Es ist mir klar, dass die Wehrpflicht durchaus einen Sinn hat, sie versorgt das Land mit Zivis die für einen Hungerlohn teilweise wichtige und verantwortungsvolle Arbeiten übernehmen, aber das System funktioniert lange nicht mehr und darum wundert es mich nicht, dass möglichst viele Versuchen der Zeit zu entgehen.

Mein Beispiel: Im nächsten Jahr habe ich meine Ausbildung zum Mediengestalter abgeschlossen und wenn ich nicht ewig nur dämlichen Scheiss machen möchte, dann muss ich ein Studium anschließen. Durch meine Ausbildung fällt ein Praxissemester weg, ich habe also da schonmal ein halbes Jahr eingespart. Muss ich nun zum Bund, dann verliere ich 9 Monate, d.h. zwei Semester, also ein ganzes Jahr. Wenn ich dann also nach dem Studium richtig einsteigen, Verantwortung und Führungspositionen einnehmen möchte, dann bin ich schon wieder ein Jahr älter.
Und wofür?
Dafür das ich drei Monate körperlich fit gemacht werde um dann 6 Monate lang die Kaserne zu streichen oder möglichst viel Bier zu vernichten?

Alle Welt beklagt sich darüber, dass wir hier in Deutschland so wenig "guten" Nachwuchs haben, dass der Mittelstand ausstirbt, die Lücke zwischen Arm und Reich immer größer wird.
Warum wohl?
Weil wir unter anderem auch ein völlig überholtes System der Wehrpflicht haben.

So, meine zwanzig Cent... :-)
Kommentar ansehen
08.04.2008 18:36 Uhr von TheManneken
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das muss anderes heißen! Jeder zweite junge Mann untauglich, um bei der Bundeswehr zu dienen, ist Soldat bei der Bundeswehr!

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beratung bei Firmenverkauf bzw. Unternehmensnachfolge
Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?