08.04.08 09:36 Uhr
 3.661
 

Sauberer Bodensee gefährdet die Existenz der Fischer

Nachdem der Bodensee wieder eine Wasserqualität vorweist wie vor 50 Jahren, sehen die ansässigen Fischer ihre Existenz gefährdet. Etwa acht Mikrogramm Phosphat je Liter Wasser ist ein vorzüglicher Wert, so Gerd Schröder, Chef des baden-württembergischen Seenforschungsinstituts in Langenargen.

Vor etwa 30 Jahren lag der Phosphatwert noch bei 90 Mikrogramm/l, was fast zum Umkippen des Bodensees führte. Dadurch entstanden riesige Algenteppiche, die Nahrungsgrundlage für Plankton, das wiederum für die Fische die Nahrungsgrundlage bildete und so zu einer starken Fischpopulation führte.

Durch den Bau von Kläranlagen wurde die Zufuhr von ungeklärten Abwässern verringert und damit die heutige Wasserqualität erreicht, was die Fischfang-Quoten von ehemals über 1.000 Tonnen/Jahr auf etwa 617 Tonnen im Jahr 2006 absinken ließ, was die niedrigste Quote der letzten fünfzig Jahre bedeutete.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guemue
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gefahr, Fisch, Fischer, Boden, Bodensee
Quelle: www.amerikawoche.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Trend zu alternativen Beerdigungen: Immer mehr Friedhöfe sterben
Bus- und Bahnfahren wird zum Jahreswechsel teurer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2008 07:04 Uhr von guemue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte Quelle lesen, da stehen noch ein paar mehr Infos drin. Ich für meinen Teil sehe den Anstieg der Wasserqualität positiv, da der Bodensee viele Gegenden mit Trinkwasser versorgt.
Kommentar ansehen
08.04.2008 09:56 Uhr von kratz
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Das gleiche ist in Marseille auch passiert. Die Abwässer der Stadt wurden direkt ins Meer geleitet. Irgendwann haben sich die Leute gedacht, daß es nicht angehen kann, ihre Exkremente in die Bucht zu leiten und gelichzeitig darin zu fischen. Die Abwässer wurde daraufhin anderswo entsorgt, die Fische hatten nix mehr zu fressen und verschwanden in nährstoffreichere Gewässer.
Als es dann mit der Boujabaise irgendwann eng wurde, kehrte man zur alten Entsorgung im Meer vor der Stadt zurück.
Den Kreislauf find ich irgendwie lustig. Die Leute kacken ins Meer, die Fische fressen es, die Leute essen wiederum die Fische und kacken wieder ins Meer.
Kommentar ansehen
08.04.2008 10:32 Uhr von Styleen
 
+8 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.04.2008 10:41 Uhr von Whyatt Earp
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
@Styleen: Aber das Wasser ein viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel kostbareres Gut ist, als die Fangquote von ein paar Fischern, darüber muss man glaub ich nicht diskutieren oder? Hast du ausserdem den Teil vom Bericht gelesen, wo stand, dass der Bodensee fast umgekippt wäre? Du weisst schon was das heisst? Wenn der See umgekippt wäre, dann hätten die Fischer gar nichts mehr gefangen, weil nichts mehr zum fangen da gewesen wäre! Also ich kann nur den Kopf schütteln, wenn du hier wirklich die Existenz der Fischer vor den Schutz des Gewässers stellst!
Kommentar ansehen
08.04.2008 10:59 Uhr von RupertBieber
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
ich kann mich Whyatt nur anschliessen *kopfschüttel* über deine Aussage Styleen...
sauberes, geniessbares Wasser und eine saubere unvergiftete Umwelt ist das wertvollste Gut, das wir im Endeffekt haben und auf dem wir stehen und alle Leben...
...die Existenzgrundlage von Bodenseefischern..!?...
...aber die Erhaltung und Schutz eines lebenswichtigen Gewässers, Trinkwasserspeichers und Existenzgrundlage für Millionen von Menschen...??...zweitrangig??

*kopfschüttel*
Kommentar ansehen
08.04.2008 12:14 Uhr von Styleen
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
das: würde allerdings keiner der Belieferten tun.
Es geht mir einfach nur darum dass der Mensch in allem übertreibt und hier eben beim filtern / reinigen des See´s.
Ein gesunder Wert dazwischen ist meiner Meinung nach vertretbar und nicht dass man direkt den ganzen See auf Trinkwasser-Niveau filtert.
Kommentar ansehen
08.04.2008 12:42 Uhr von hk53
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
rettet die FISCHE
Kommentar ansehen
08.04.2008 13:51 Uhr von Schroppyo
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Bodensee sauber? LOL! Bodensee sauber? Soll sich jeder diese Kloake mal anschauen bevor hier von sauberem Wasser gesprochen wird!
Kommentar ansehen
08.04.2008 14:02 Uhr von Scarb.vis
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Die Welt ist ein großer Kompromiss. Man sollte auf saubere Gewässer Steuern erheben, damit man die Rentenkassen... ähm die Fischer entschädigen kann. *hust*
Kommentar ansehen
08.04.2008 14:21 Uhr von Austin_Powers
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Gift? Soll besser der See wieder verschmutzt werden, damit die Fischer wieder vergiftete Fische fangen können, die wir dann essen?

Ich glaub et hackt
Kommentar ansehen
08.04.2008 15:25 Uhr von Power-of-OSX
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Sauberer Bodensee: wie geil ist das denn? Das Abwasser der MTU hat jeden Tag ne andere Farbe und läuft direkt in den See, von der Papierfabrik wollen wir gar nicht erst anfangen xD
Kommentar ansehen
08.04.2008 15:46 Uhr von Power-of-OSX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Armithage: "Dort ist es rein, klar und hat ganzjährig......."
Klar, klar, der See ist so moosig, dass das nichts weiter als Marketing ist.
Kommentar ansehen
09.04.2008 04:13 Uhr von froggerdirk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also die paar Fischer: sind ja wohl nicht vorrangig.
Wenn nur noch 60% der Fische da drin rumschwimmen,müssen wohl alle Fischer mit weniger auskommen,oder einige ihren Beruf wechseln!
Schade für den Einzelnen,aber keine Frage,der See geht vor - und die Hunderttausende (Millionen?),die von diesem Wasser abhängig sind.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?