07.04.08 19:09 Uhr
 848
 

BASE: Außerordentliche Kündigungen haben nichts mit Datenvolumen zu tun

E-Plus gerät in Erklärungsnot, wenn es darum geht, die fristlosen Kündigungen einiger Kunden zu rechtfertigen. E-Plus dementiert dabei, dass das übertragene Datenvolumen dabei keine Rolle spielte.

Man kündigte die Kunden mit dem Hinweis, dass man die Internet-Flatrate über das "übliche Maß hinaus" entwendet hätte. Was man unter "üblichem Maß" versteht, konnte der Sprecher jedoch auch nicht sagen. Eine Definition der Datenflat wollte man ebenfalls nicht liefern.

Die Kunden wurden gekündigt, weil sie das Netz "gestört" hätten. In welcher Form dies geschah, wollte E-Plus nicht sagen. BASE wirbt weiterhin mit dem Slogan "Egal, wie viele Stunden. Ganz gleich, wie viel Volumen. Mit der Base Internet-Flatrate sind Sie auch online immer auf Zack."


WebReporter: Chriz82
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Daten, Kündigung
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"
Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2008 19:06 Uhr von Chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mich würde mal interessieren, wie diese Störung aussah. Wie wir alle wissen, hatte Eplus in den letzten Wochen arge Netzprobleme in Oberfranken und in NRW. Vielleicht waren ja jene gekündigte Kunden darin verwickelt? Man munkelt .... :)
Kommentar ansehen
07.04.2008 19:16 Uhr von ive_beaten_tetris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blubb: da steckt doch sicher noch mehr dahinter als das übliche maß an datenübertragung. vielleicht der inhalt der übertragenen daten
Kommentar ansehen
07.04.2008 19:21 Uhr von Chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ive: der inhalt! das kanns sein ! darüber hab ich noch gar nicht nachgedacht. klar. da ging es bestimmt um urheberrechtsverletzungen oder gar schlimmeres. und um nicht in den ruf zu kommen "eplus überwacht seine kunden" oder "eplus spioniert seine kunden aus" will man lieber ncihts dazu sagen!
Kommentar ansehen
07.04.2008 19:53 Uhr von taps
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Man kündigte die Kunden mit dem Hinweis, dass man die Internet-Flatrate über das ´übliche Maß hinaus´ entwendet hätte. "

*kicher*

Da hat also jemand die Flatrate geklaut. Na, dem hätte ich aber auch gekündigt. :)))

Oder war das ein freudscher Vertipper?
Kommentar ansehen
07.04.2008 20:51 Uhr von SiggiSorglos
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
na endlich: was negatives über diesen Dreck...

BASE geht mir sowas von auf den Sack, erst Recht diese dämlichen Base-Freunde
Kommentar ansehen
07.04.2008 20:55 Uhr von madmind
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das gab es ja auch schon im DSL Geschäft von 1und1. Die haben auch schon Kündigungen ausgesprochen, weil User ihre Flat "ausreizten".

In meinen Augen ein absolutes Eigentor von E-Plus.

Flat heisst für mich: So oft ich will, so lange ich will und so viel ich will.

Wenn ein Provider , egal ob das Mobilfunk oder ISP ist, das anbietet und dann so kommt, dann ist das schon ne Täuschung. Alles was mit einer Zeit, oder Datenvolumengrenze versehen ist, ist keine Flat und dürfte dann als solche nicht mehr angeboten werden. *meine Meinung*
Kommentar ansehen
08.04.2008 01:05 Uhr von HarryL2
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Da sind so paar Vertipper drin.

Aber zum Thema: Es gibt einige Leute die UMTS daheim benutzen und wie die bekloppten ihre Filme laden. Also bei 10-20GB im Monat kann ich dann die Kündigung nachvollziehen.

Sollen einfach einen 3-5GB Volumentarif für 10 Euro anbieten. Die Firma hätte sofort alle neuen UMTS Nutzer als Kunden. ;-)

Und die meisten würden sowieso nicht über 500 MB kommen.
Kommentar ansehen
08.04.2008 09:20 Uhr von Der.Buhmann
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Harry: auch bei 100 GB könnte ich die Kündigung nicht nachvollziehen...
Was zur Hölle heisst denn bitte für dich "Flatrate"? Wenn sie sowas anbieten dürfen sie sich doch nicht wundern wenn´s jemand nutzt.
*Kopfschüttel*
Kommentar ansehen
08.04.2008 12:07 Uhr von BigMad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht ging man bei E-Plus davon aus das es sich bei "Flatrate" um eine "platte Ratte" handelt *grins*

Ich weiß ein Sc*****Witz, aber der mußte sein...hüstel
Kommentar ansehen
08.04.2008 15:32 Uhr von HarryL2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Der.Buhmann: Flatrate heisst bei mir inzwischen:

Es ist nur eine echte Flatrate wenn sie auch vom Besitzer des Netzes direkt angeboten wird.
Ich weiß ja jetzt nicht ob Base direkt zu ePlus gehört und wie die Nutzung des Netzes bei denen dann intern verrechnet wird.
Aber sollte es so sein wie mit den DSL Providern die der Telekom dafür was abdrücken müssen..... dann lohnt es sich halt für die Firma nicht mehr.

Aber hast schon recht.... schlimm wie man sich schon an diese Marketing Lügen gewöhnt hat.
Kommentar ansehen
08.04.2008 16:45 Uhr von Chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
flatrate`? das problem ist, das der gemeine deutsche BILD leser nichts mit volumenpaketen anfangen kann. er weiss nicht was "ein MB" sein soll, oder "5 GB" ... mit dem begriff weiss aber selbst der BILD Leser etwas anzufangen, spätestens beim Flatrate-Saufen.
Der begriff "FLAT" ist inzwischen in allen köpfen, jeder kann damit was anfangen, selbst die senioren dieses landes. volumenpakete verkaufen sich nicht, also nennt man diese einfach "Flatrate" in der hoffnung, der kunde kommt nicht über die 5 GB Marke, dann muss man eben drosseln oder kündigen.

lösung: lieber gleich zur telekom gehen. is auch nicht mehr so teuer.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Netflix plant Reboot von Zeichentrick-Kult "She-Ra"
Regensburg: Vermieter sucht nur nach Mietern "deutscher Abstammung"
Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?