07.04.08 15:03 Uhr
 114
 

NRW: Museum in Mönchengladbach präsentiert wiedergefundenes Bild von Emil Nolde

Von der nächsten Woche an ist im Museum Abteiberg in Mönchengladbach ein Werk des Malers Emil Nolde zu sehen, das über eine lange Zeit als verschollen galt.

Noldes "Nadja" wurde nur ein einziges Mal im Jahr 1928 in Berlin der Öffentlichkeit gezeigt. Das Exponat ging zum Ende der 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts verloren, als es aus einem Freiburger Speditionslager verschwand.

Das Bild ist als Dachbodenfund im Jahr 2006 wieder aufgetaucht. Bei der Präsentation von "Nadja" ist auch das "Stillleben mit Apfelschale und japanischem Fächer" des Künstlers August Macke zu sehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Bild, Museum, Nordrhein-Westfalen, Mönchengladbach
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2008 22:45 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Bild sein: Eigentum zu nennen, kosten schon "ein paar Euros". Nen Maybach S62 könnte man sich da locker für kaufen und noch mehr.....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Star Wars": Obi-wan-Film wird kommen
Terror in Barcelona: Donald Trump schockt mit brutalem Lügenmärchen
Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?