07.04.08 11:52 Uhr
 14.667
 

Touristin landet im Puffhotel statt im Traumurlaub

Ihren Ägypten-Urlaub hat sich eine Österreicherin aus Linz anders vorgestellt. Das von ihr gebuchte "Sindbad Beach-Hotel" in Hurghada hielt eine ganz besondere Überraschung für sie bereit. Das Hotel entpuppte sich als Hort der gewerblichen Liebe.

Bereits nach dem Einchecken erhielt die 53-Jährige eine Offerte von einem russischen Gast, der ihr 15 Dollar und eine Schachtel Viagra für ein Schäferstündchen anbot. Der Protest an der Rezeption nutzte nichts, daher musste die Dame die sexuellen Demütigungen volle zwei Wochen über sich ergehen lassen.

Nach der Rückkehr erfuhr die Linzerin auf einer Touristik-Messe, dass es sich beim gebuchten Hotel ihrer 1.400 Euro teuren Reise um ein von Singles geschätztes Hotel für käufliche Zweisamkeit handelte. Aber das war nicht das einzige Malheur. Sie wurde auch noch von russischen Touristen während einer Disko-Schlägerei am Kopf verletzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Tourist, Traum
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hysterische Air-Asia-Besatzung löst Todesangst bei Passagieren aus
Zu viele Pizzas auf Dach: Zaun um berühmtes Haus von "Breaking Bad" aufgebaut
Köln: Elfjähriger steht Schmiere bei Bankeinbruch - Polizeihund stellt Räuber

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2008 12:33 Uhr von Begosch.xy
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
zuerst habe ich geschmunzelt und wollte schreiben, dass sie ja ihren spaß bekommen hat.

doch bein lesen des artikels wünsche ich der frau, dass sie eine ordentliche entschädigung bekommt.
Kommentar ansehen
07.04.2008 12:47 Uhr von ralfrudiralf
 
+12 | -17
 
ANZEIGEN
dsafds: wo war das hotel nochmal genau? ^^
ich glaub ich schau da mal vor :D
Kommentar ansehen
07.04.2008 12:48 Uhr von pippin
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Ähem! Wiese bitte schön bleibt sie denn auch zwei Wochen in dem Hotel?

Wenn das Hotel als "Puffhotel" bekannt ist und bei der Buchung nicht darauf hingewiesen wurde, sollte man doch meinen, dass das ein akzeptabler Grund zum Umzug sein sollte.

Diese Unstimmigkeit zusammen mit der Quelle lassen mich doch ziemlich an der korrekten Wiedergabe des Geschehens zweifeln.
Kommentar ansehen
07.04.2008 13:12 Uhr von BodoBallermann
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
HolidayChek: Die Frau ist wohl Geldgeil.
Das Hotel ist laut HolidayChek nicht schlecht

Gruß
Kommentar ansehen
07.04.2008 13:19 Uhr von BodoBallermann
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
HolidayChek: Das Hotel hat bei HolidayChek eine Weiterempfehlungsrate von 70%.
Die Frau möchte einen Urlaub für lau haben.

Gruß an alle
Kommentar ansehen
07.04.2008 14:42 Uhr von Zilk
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Aaaber So hat die gute Frau doch mal kostenlos ihren aktuellen "Marktwert" erfahren :P

15 Dollar und ne Schachtel Viagra, nich gerade schmeichelhaft, auch wenn sie "schon" 53 ist ;)
Kommentar ansehen
07.04.2008 17:18 Uhr von wilbur245
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
alles lüge: das ist ein normales Hotel...... in dem leider immer mehr Russen absteigen und sich einbilden für Geld alles zu bekommen.
Kommentar ansehen
07.04.2008 20:23 Uhr von radiojohn
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wie kann man aus: "Vor allem, weil sie nach ihrer Rückkehr bei einer Reisemesse in Linz beim Stand ihres Ägypten-Reise-Vermittlers erfuhr, dass jenes Hotel da einschlägig bekannt ist..." (Quelle)

" Nach der Rückkehr erfuhr die Linzerin auf einer Touristik-Messe, dass es sich beim gebuchten Hotel ihrer 1.400 Euro teuren Reise um ein von Singles geschätztes Hotel für käufliche Zweisamkeit handelte." (Diese news)

machen?

Also wird hier in dieser news: "einschlägig bekannt" mit "ein von Singles geschätztes Hotel für käufliche Zweisamkeit" doch recht freizügig übersetzt.

tz tz tz - r.j.
Kommentar ansehen
07.04.2008 22:54 Uhr von jsbach
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kenne auch das Portal: "HolydayCheck" ganz gut als Newser wo ich selbst schon gewertet und kommentiert habe. Ist eigentlich das seriöseste
Portal wo man was drauf geben kann. Bin noch nie hereingefallen -Kleinigkeiten ausgenommen -.
Naja, wie schon einige schrieben, Urlaub auf "lau"....
Kommentar ansehen
07.04.2008 22:59 Uhr von Zwiebeljack
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@nesselsitzer: scheinen loyale menschen zu sein die ägypter die trotz geringer bezahlung ihren arbeitgeber so unterstützen...vorallem ihre perfekten deutschkenntnisse imponieren mir...tja 95% der ägyptischen angestellten haben auch nix besseres zu tun als ihr eigenes hotel auf einer deutschen internetseite zu bewerten....
Kommentar ansehen
08.04.2008 10:00 Uhr von scuba1
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hotel Sindbad: ist eigentlich ein schönes 4**** Hotel , ca. 2 km vom Stadtteil Sakkala entfernt.
Das Problem liegt aber hier nicht bei den Ägyptern sondern bei den Russen die hier einen billigen Urlaub verbringen und mit ihren Dollarbündeln meinen ihnen gehöre die Welt.
Diese Russen die dort Urlaub machen haben keine Manieren und zählen zu der Gesellschaftsschicht die nach dem Fall der Sowjetunion auf nicht ganz legale weise zu viel Geld gekommen sind.
In meiner ehemaligen Position als Tauchlehrer habe ich leider mit verschiedenen Russen zu tun gehabt.Sie haben die Prostitution nach Ägypten gebracht in Form von jungen Mädels die als Tänzerinnen in verschiedenen Hotels und diversen Tanz-Shows eingesetzt wurden.
Man hat mir sogar schon Schläge angedroht weil ich einigen Tauchschülern ( Russen ) die Freiwasser-Tauchgänge zum Abschluss des Lehrgangs verweigert habe weil sie noch nicht soweit waren um selbständig zu Tauchen.
Der Ägypter traut sich nicht gegen die Russen anzugehen weil er sonst seinen Job verliert denn viele Hotels haben Verträge mit Russischen Reiseveranstaltern denn der ägyptische Staat hat noch jede Menge Schulden bei den Russen da sie damals den neuen Assuan-Staudamm gebaut und finanziert haben.Daher auch die Verträge mit Russland und den Reiseveranstaltern.Auch halten sie sich nicht an die Regeln des Tauchens ( alkohol vor und nach dem Tauchen ) sie saufen was das zeug hält sogar wärend der Ausbildung.
Die Russen sind aber nicht immer in großer Anzahl vertreten sondern nur zu Zeiten wenn in Russland Ferien sind.
Leider sind auch unsere deutschen Reiseveranstalter gegen diese Russen-Invasion machtlos.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Hertha-Spieler knien sich aus Solidarität mit US-Sportlern hin
USA: Soldat Bowe Bergdahl gibt vor Gericht Fahnenflucht in Afghanistan-Krieg zu
Katalonien-Konflikt: Haft für wichtigste Separatistenführer angeordnet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?