07.04.08 09:27 Uhr
 965
 

Japan: Nach Ausflug in die Natur wurde 50-jähriger Mann von Braunbär zerfleischt

Den vergangenen Sonntag nutzte ein 50-jähriger Mann auf der Insel Hokkaido zusammen mit seinem Freund, um verzehrbare Pflanzen zu suchen.

Dabei wurde er plötzlich von einem Braunbären überrascht, angegriffen und getötet. Wie die Polizei am heutigen Montag mitteilte, sei dies der erste tödlich verlaufene Angriff eines Bären im Jahr 2008 gewesen. Behörden haben dann veranlasst, dass der Bär von Jägern erschossen wurde.

Auf dieser Insel sind die Bären nicht von der Ausrottung bedroht und es leben noch rund 3.600 ihrer Artgenossen auf Hokkaido.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Japan, Natur, Ausflug
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen
Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an
US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2008 09:22 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nach dem Bericht, wird es sich nicht um einen „Bruno“ gehandelt haben. In der Schweiz treibt momentan ebenfalls ein Braunbär sein Unwesen, jedoch bisher nicht auf Menschen.
Kommentar ansehen
07.04.2008 09:35 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
In der Schweiz treibt der Bär es bisher nicht auf: Menschen? Gilt wohl als sexuelle Abart im Tierreich... ;)
Kommentar ansehen
07.04.2008 10:51 Uhr von Bundeskasper
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
!?nach dem Ausflug?! Ich denke es war während des Ausfluges........
Kommentar ansehen
07.04.2008 11:02 Uhr von Shortone
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde es nur toll: dass "die menschen" den tieren den lebensraum immer mehr weg nehmen, und wenn die "lieben" tierchen dann umher streifen und in ein gebiet kommen, in dem sie vor 2 jahren einfach nur wildnis hatten werden sie abgeballert! was is das für eine welt?! ok bruno hat das mit dem "vorratslager mensch" ein bißchen übertrieben aber nur weil ein bär einen typen der im wald essbares sucht (der bär hat auch hunger und der kleine japaner war sicher ein willkommener imbis) angreift, wird er erschossen! das finde ich nicht ok!
Kommentar ansehen
07.04.2008 11:18 Uhr von Sopranos
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mensch erlaubt sich ziemlich viel! Fakt ist, ein Bär ist ein Raubtier, er lebt in der Wildnis. Dieses Wissen haben wir und der Bär handelt nach seinem ihm angeborenen Instinkt. Was erlaubt uns einen solchen Bären zu töten, "nur" weil er einen Menschen getötet hat. So banal es klingen mag, der Bär hat nichts unrechtes getan. So lebt er, und auch er hatte seinen Platz wie ein jeder auf diesem Planeten. Welches Recht nimmt der Mensch sich raus? Haben wir alle eine Monopolstellung auf dieser Erde. Auch uns Menschen gehört die Erde nicht, wir Leben nur darauf.
Kommentar ansehen
07.04.2008 14:07 Uhr von Nothung
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
tja: der Mensch hat verzehrbare Pflanzen gesucht, der Bär verzehrbare Tiere. Beide habe gefunden, was sie gesucht haben.
Kommentar ansehen
07.04.2008 19:42 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt hat auch japan nen problembär. sofort abknallen!!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen
Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?