06.04.08 22:51 Uhr
 280
 

Drogenbanden-Krieg in Mexiko - 14 Tote

In den nordmexikanischen Städten Parral und Matamoros kam es zu einer Schießerei konkurrierender Drogenbanden, bei der mindestens 14 Personen ums Leben kamen.

Erst vor kurzem wurden von der Regierung speziell ausgebildete Einheiten in den Bundesstaat Chihuahua entsendet, um den Kampf gegen die Drogenkartelle aufzunehmen.

Nach den Feuergefechten der Drogenbanden beorderte die Regierung weitere Verstärkungen in das betroffene Gebiet.


WebReporter: guemue
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Krieg, Droge, 14, Mexiko, Bande
Quelle: www.amerikawoche.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2008 00:23 Uhr von Sommerach.info
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Drogenbandenkriege: in Mexiko sind an der Tagesordnung. Wenn der Staat schon nicht dagegen vorgehen kann, dann leisten wenigstens die Banden ironischerweise ihren eigenen Beitrag. Wen so viele Millionen im Spiel sind, dann sollte man auch annehmen dürfen, dass die Putzkolone gute ARBEIT verichtet!
Kommentar ansehen
07.04.2008 00:26 Uhr von puunisher
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Stimme im letzten Punkt nicht zu. Auch wenn es keine gute Sache ist und viel Geld damit verdient wird, ist das keine Berechtigung, Menschen zu töten.
Kommentar ansehen
07.04.2008 00:32 Uhr von Sommerach.info
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ puunisher: wäre Sinnvoll, wenn du diesen Beitrag richtig versuchst zu deuten. Liegt doch eine gewisse Ironie in der Sache an sich.
Zum Minuspunkt werde ich mich nicht äußern. Das kennen wir hier bereits. Angenehme Woche wünsche ich!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?