06.04.08 15:01 Uhr
 261
 

Sri Lanka: Anschlag auf Marathonlauf fordert bislang 13 Tote

Ein Selbstmordattentäter hatte sich offenbar inmitten der Teilnehmer eines Marathonlaufs in die Luft gesprengt. Unter den Opfern befindet sich offenbar auch der Straßenbauminister des Landes. Gegen 7:30 Uhr wollte er den Lauf starten, da kam es zu der gewaltigen Explosion, so Augenzeugen.

Unter den Opfern sind auch ein olympischer Sportler sowie der Leichtathletiktrainer des Landes. Beinahe 100 weitere Menschen wurden verletzt.

Für den Anschlag sollen offenbar die Tamilenrebellen verantwortlich sein. Vor zwei Jahren hatte Sri Lanka eine Offensive gegen die Rebellen gestartet, im Norden des Landes mussten die Rebellen teils heftige Verluste hinnehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Anschlag, Marathon
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Europa bleibt weiter im Visier des IS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2008 15:51 Uhr von Fetzo
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Schlimm das sich für sowas dem Grunde nach NIEMAND interessiert, da Sri Lanka keinerlei wirtschaftliche Bedeutung hat. Es ist auch eine Schande, wie die Regierung mit den Tamilen umgeht. Aber das war ja bisher in jedem Staat mit Minderheiten so. Ob man nun über Nordirland spricht oder Sri Lanka. Das ist in meinen Augen absolut legitimierter Terrorismus.
Kommentar ansehen
06.04.2008 19:35 Uhr von Nester
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
legitimer terrorismus? sowas gibts in meinen augen nicht. töten zu legitimieren passt mir einfach mal gar nicht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?