05.04.08 19:59 Uhr
 2.643
 

Weiden: Die Werkstattkette A.T.U wird weitere Arbeitsstellen abbauen

Der milde Winter und die damit verbundenen schlechten Geschäftszahlen für den Verkauf von Winterreifen werden A.T.U veranlassen, 350 von rund 15.000 Stellen zu streichen.

Dies sagte jetzt der Pressesprecher von A.T.U, Markus Stadler, am vergangenen Dienstag den "Westfälischen Nachrichten" in Münster (Mittwochsausgabe). Diese Entlassungspläne hat der Betriebsrat von A.T.U bereits scharf beanstandet.

Wie Stadler noch sagte, könne er den "Wirbel" um den Stellenabbau nicht ganz verstehen: "Wir haben im vergangenen Jahr 1200 neue Arbeitsplätze geschaffen." Es werde eine weitere Expansion bei A.T.U stattfinden und es würde hier nur eine "routinemäßige Anpassung" erfolgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Werkstatt, Weiden, Arbeitsstelle
Quelle: www.oberpfalznetz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Jährlich verbrennt H&M tonnenweise ungetragene Kleidung
Frankreich: Emmanuel Macron möchte Vermögenssteuer abschaffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2008 19:32 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe über dies Firma schon des Öfteren berichtet und nach Informationen meiner Tageszeitung würden A.T.U auch noch Schulden von 800 Millionen Euro drücken. Wie ich aus den Kommentaren der User lesen konnte, ist man überwiegend mit dem Service dieser Firma nicht zufrieden.
Kommentar ansehen
05.04.2008 20:37 Uhr von E-Woman
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Der Service: bei A.T.U ist tatsächlich bemerkenswert. Bei ihrem Punktecheck finden die sogar Mängel, die nicht vorhanden sind.
Kommentar ansehen
05.04.2008 20:43 Uhr von Erdwin01
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Schließ: mich meiner Vorrednerin an. Wer geht schon freiwillig zu A.T.U.???

Wenn ich in die Werkstatt gehe, will ich doch das etwas gebaut wird.
Kommentar ansehen
05.04.2008 20:54 Uhr von DOG2
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
dito: schließe mich den vorredner an. ATU muß nicht sein. Bsp. Habe mir gasdruckdämpfer für die kofferraumklappe dort gekauft. 1. waren wie üblich nicht auf lager. 2. fragte nach einbaukosten. hätte nächsten tag wieder kommen sollen, und ca. 20 euro sollte ich zahlen. habe die dinger in 5min selbst getauscht. eine empfehlung für den laden ist das nicht..
Kommentar ansehen
05.04.2008 21:20 Uhr von Köpy
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Bei den Preisen ist es auch kein Wunder. Die wollen für eine Autobatterie mit Einbau, für nen Peugeot 206 75.-€ haben.

Da kaufe ich mir lieber eine für 45.-€ und baue die selbst ein.
Kommentar ansehen
05.04.2008 22:18 Uhr von Nightangeline
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Sorry: aber mein Bruder ist Schichtleiter bei ATU, und er ist auch derjenige der Fehler gefunden hatte die der Sachverständige, der das Fahrzeug präpariert hatte, selber nicht entdeckt hatte.
Wer in der Lage ist sich seine Autos selber zu reparieren soll das tun, ich war lange Zeit Kundin in VW-Werkstätten und bin da regelmäßig veräppelt und verarscht worden, im Gegensatz zu ATU, und das hat nichts mit meinem Bruder zu tun.
Redet eigentlich noch jemand von Nokia oder Henkel die Tausende Mitarbeiter entlassen haben?
Kommentar ansehen
05.04.2008 23:27 Uhr von ChefeAli
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Warum immer diese Schwarzmalerei ??? Checkt´s denn keiner das Deutschland systematisch absäuft ?
Wer bietet heute noch gute Qualität für einen Pappenstiel ?
Also ich war bei ATU immer zufrieden mit der Leistung und Qualität der Produkte, die VW-Werkstätten sind für mich schon beim Autokauf gestorben als ich das erste mal nach den Inspektionskosten fragte war ich das letzte mal bei einer.
Scheckheft gepflegt egal scheiß ich doch drauf.

Wer noch bei ATU über die Kosten mosert der sollte die Karre lieber verchecken.
Kommentar ansehen
05.04.2008 23:34 Uhr von Jimyp
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich war mit ATU bisher immer sehr zufrieden. Es kommt halt immer auf den Mechaniker an, was überall unterschiedlich ist. Bei ner freien Werkstatt kann man auch den vollen Reinfall erleben.
Kommentar ansehen
06.04.2008 02:58 Uhr von SherlockHolmes
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Sie: haben mal im Fernsehen gebracht, was für ein Betrügerverein das ist. Wahrscheinlich können sie ihje Preise nicht mehr halten, seit sie nach dieser Sendung Neuteile in reparierte Autos einbauen müssen und keinen alten Schrott.
Kommentar ansehen
06.04.2008 03:03 Uhr von SherlockHolmes
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Redet eigentlich noch jemand von Nokia oder Henkel: Jau, ich habe wissentlich keine Artikel von Henkel im Hause und ein Produkt der Schmarotzer Nokia kommt mir einfach nicht ins Haus.
Gibt es eigentlich keine Editierfunktion für Nachrichten?
Kommentar ansehen
06.04.2008 03:44 Uhr von Manueman
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ist ja auch klar: schlechter service, unfreundlich bedienung (bad hersfeld besonders...), und der punktecheck den lassen wir mal ganz aussen vor...

ich war 2mal da die wollten für ein fahrwerk komplett 987 ocken haben bei einer freien werkstatt für 643 bekommen selbe teile!!! da geht mir einer ab..

vor allen drehen sie dir nur neuteile an

wer will meckert doch drüber aber meine meinung punkt.
Kommentar ansehen
06.04.2008 08:25 Uhr von kaschuwe
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ATU: = Alles Total Überteuert....
Kommentar ansehen
06.04.2008 09:03 Uhr von politikerhasser
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
A.T.U. =: AUTOTEILE TEUER UNTERGEJUBELT
Kommentar ansehen
06.04.2008 10:01 Uhr von Hinkelstein2000
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Teile? an den Teilen lässt sich in 95% der Fälle nur wenig sparen (weil Preis max. 100.-- Euronen), der Einbau ist das, was wirklich reinreißt. Und da will ich mal sehen, wer den Preis der ATU unterbietet... Qualität ist soweit auch ok und sogar die Kullanz / Garantie wird wirklich eingehalten. Und wer sich Spielzeug für 1000.-- Ocken dranklöppeln lassen will, der kann auch die paar Flocken mehr für eine Fachwerkstatt hinlegen oder es am besten selber machen.
Kommentar ansehen
06.04.2008 12:58 Uhr von Praggy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich sag nur bremsen: die sind ja immer kaputt und es müssen bei atu ja auch immer gleich neue scheiben mit rein... selbstverständlich atu eigene produkte. jeder der sich ein wenig auskennt weiss um die haltbarkeit von atu bremsscheiben und steinen. original vw oder guter zubehör zb. hält 10 000 km länger... das ist schon ein riesen unterschied... ob beim nächsten ölwechsel wieder bremse neu oder sie hält noch ein wenig länger...
Kommentar ansehen
06.04.2008 19:27 Uhr von P17244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeitsplatzabbau gibt es schon seit 2003: Das Personal in den Filialen der Firma ATU wurde seit 2003 kontinuierlich ausgedünnt und das "freigesetzte" Personal hatte entweder die Möglichkeit gekündigt oder in einer neu eröffneten Filiale eingesetzt zu werden. Das Personal was unter dem damaligen Chef Peter Unger mit zum wirtschaftlichen Aufschwung der Firma ATU beigetragen hatte, hat sich vom neuen Eigentümer der Heuschrecke KKR verursachte Verschlechterung der Unternehmenskultur nicht gefallen lassen und viele haben gekündigt. Dazu hat die KKR das komplette Management ausgetauscht. Die ehemalige rechte Hand von Peter Unger Herr Detlef Sämisch leitet heute als Manager die Firma Stop und Go und ist gerade dabei ein Konkurrenzunternehmen zur Firma ATU aufzubauen.
Das die ganzen "alten Hasen" das Unternehmen ATU verlassen haben, spürt natürlich auch der Kunde. Bevor ein Deutscher sein Auto irgendwo hingibt, muss er Vertrauen haben und das baut sich nicht auf, wenn bei jeder Inspektion anderes Personal vorgefunden wurde.
Weiterhin wurden durch den neuen Eigentümer KKR die Ersatzteilpreise erhöht und die Verfügbarkeit verschlechtert. Die Stundenverrechnungssätze wurden drastisch erhöht. Bei mir hier in der Gegend will die ATU 69,90 Euro für die Arbeitsstunde. Eine freie Werkstatt kalkuliert 50 Euro. Nicht wegen des milden Winters bleiben die Kunden der ATU fern, sondern wegen dem verschlechterten Service und dem miesen Preis-/Leistungsverhältnisses.
Hinzu kommt das die ATU in den letzten Jahren bei Tests fast immer schlecht abgeschnitten hat. Echte Mängel werden nicht gefunden und das repariert, was schnell geht und dabei Geld bringt und oftmals auch nicht defekt war. Der Kunde fühlt sich einfach nicht mehr optimal betreut.
Kommentar ansehen
06.04.2008 20:57 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das Problem bei ATU: sind die total unterbezahlten Mechaniker. Die verdienen die Butter aufm Brot nicht und so ist auch die Qualität...

Habe damals auch immer mein Auto dort reparieren lassen aber das, was sie damals an einem Auto gemacht haben ging auf keine Kuhhaut... naja kam denen jedenfalls teuer zu stehen daß sie, neben dem von ihnen beim Glühkerzentausch abgerissenen Sensor, auch noch meine Fahrt und Werkstattkosten zu und bei Mitsubishi bezahlen durften.
Deren Lesegerät konnte den Fehler nämlich eben NICHT auslesen...

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?