05.04.08 16:07 Uhr
 2.620
 

NPD-Verbot steht vor dem Scheitern - wird belastendes Material veröffentlicht?

Da ein erster Anlauf für ein NPD-Verbot vor dem Bundesverfassungsgericht scheiterte, sind die Landesinnenminister bemüht, ein zweites solches Verfahren anzustrengen. Doch dieses wird es womöglich nicht mehr geben.

Selbst einige SPD-Landesinnenminister sind skeptisch, ob das gesammelte belastende Material eine ausreichende Grundlage für einen erfolgreichen Abschluss des Verfahrens sei. Deshalb wollen SPD-Innenminister, die das Verbotsverfahren befürworten, gesammeltes Material der Öffentlichkeit präsentieren.

So solle die Verfassungsfeindlichkeit aufgezeigt werden. Eine Veröffentlichung des Materials wäre laut Bundesinnenministerium jedoch erst recht das Ende eines Verbotverfahrens, da sich die NPD dann vorbereiten könne. Unionsländer sehen in den Beweisen bisher keine "sichere Grundlage" für ein Verbot.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verbot, NPD, Material, Scheitern
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innenministerium: Keine Beweise, dass Flüchtlinge in Heimatländern Urlaub machen
Barcelona: Eva Högl (SPD) hat es in die internationale Presse geschafft
Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

47 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2008 16:16 Uhr von Konservativer
 
+36 | -39
 
ANZEIGEN
Rechtes Auge-Linkes Auge: Es ist schön, dass wir aus 1933-45 gelernt haben, dass Rechts Gefahr enstanden ist, doch warum ist man auf dem linken Auge blind? Warum verbietet man nicht die Staatszersetzende Linkspartei? Ist der Wille das Heimatland schnellstmöglich Bankrott zu machen etwa nich verboten? Ein klares ja zum NPD Verbot aber ein genauso klares zum Verbot der Linkspartei, der NPD mit roten Fahnen.
Kommentar ansehen
05.04.2008 16:29 Uhr von TheDent
 
+27 | -23
 
ANZEIGEN
Konservativer Schwachsinn: Die "Linkspartei" mag rückwärtsgewandt sein und politisch fern jeder realität, sie steht aber mit großer Mehrheit auf dem Boden der freiheitlich demokratischen Grundordnung, im gegensatz zur NPD die eindeutig Verfassungsfeindlich ist. Warum eigentlich "Staatszersetzend"? Wär ja einfach wenn man jede Partei verbieten könnte die einem nicht in den Kram passt.
Kommentar ansehen
05.04.2008 16:33 Uhr von Konservativer
 
+35 | -28
 
ANZEIGEN
Linke: NSDAP Nachfolgepartei und SED Nachfolgepartei sind für mich eine Schublade, viele Mitglieder der Linkspartei waren Stasispitzel oder stimmten damals noch dafür auf "Republikflüchtige" zu schießen, dass diese Menschen heute Demokraten sind, scheint mir fern jeder Realität.
Kommentar ansehen
05.04.2008 17:26 Uhr von who_cares
 
+7 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.04.2008 17:54 Uhr von Montrey
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Also: Parteien kann man verbieten aber nicht die Menschen (inEinerDemokratie)
Kommentar ansehen
05.04.2008 18:21 Uhr von Praggy
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
@ who_cares: klar, alles mit gewalt lösen zeigt schon woher du kommst... wieso muss ich jetzt wieder an so nen steinewerfer denken??
sind keine bullen da auf die ihr werfen könnt ??

bei solchen steinewerfern, die beim g8 gipfel letzten sommer unsere schöne stadt zerstört haben könnte ich schon wieder kotzen...

http://www.clipfish.de/...

mit köpfchen lösen ist die vernünftigere lösung. !!!
Kommentar ansehen
05.04.2008 18:24 Uhr von Fowl
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
ein verbot ist nicht so gut, da die NPD sonst im Untergrund arbeitet. so kann man sie wenigstens noch etwas überblicken und im schach halten.
Kommentar ansehen
05.04.2008 18:26 Uhr von Praggy
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
das video ist noch besser... und zeigt die wahre s: eite der linken... bei ner npd demo gibt es keine randale. wieso hab ich das gefühl, dass die stellenweise nicht so gewaltbereit sind?? ich will jetzt aber die npd nicht in schutz nehmen, alles was gegen den staat ist, ist nicht gut. und gewalt verurteile ich auch!!

http://www.clipfish.de/...
Kommentar ansehen
05.04.2008 19:00 Uhr von TheDent
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
oh mann: @konservativer:

"NSDAP Nachfolgepartei und SED Nachfolgepartei sind für mich eine Schublade, viele Mitglieder der Linkspartei waren Stasispitzel"

Dann hättest du in Geschichte mal lieber besser aufpassen sollen.Von wegen Holocaust und so. ANsonsten kannste ja mal nachschlagen wieviele Altnazis in der CDU gelandet sind, die schlimeres auf dem Kerbholz hatten als zu spitzeln.

"bei ner npd demo gibt es keine randale. wieso hab ich das gefühl, dass die stellenweise nicht so gewaltbereit sind?? "

Vielleicht weil du keine Nachrichten gucsks oder ein Idiot bist, wer weiß das schon, damit will ich aber jetzt nichts gegen dich sagen. Das braune Pack steht halt auf Recht und Ordnung........genau wie die SA
Kommentar ansehen
05.04.2008 20:28 Uhr von divadrebew
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@Konserativer: Wir haben heute eine Bundeskanzlerin, die in der DDR Funktionärin der FDJ (SED-Jugend) war und dort als für Agitation und Propaganda zuständig.

Ergo: CDU muss auch verboten werden ;-)
Kommentar ansehen
06.04.2008 00:35 Uhr von nurichweißbescheid
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Hilfe: da geht es in einer News ausschließlich um ein NPD Verbot, aber im Grunde dreht sich jeder Kommentar darum, wie doof doch die Partei "Die Linke" ist.
Was ist hier los? Man sollte eine Studie anfertigen, was für Leute welcher Gesinnung sich durch eine News mit NPD im Tiel angelockt fühlen und genötigt sehen, in so einer News ausschließlich in feinster unsachlicher Manier über "Die Linke" herzuziehen.
Es geht hier maximal darum, seinen Kommentar zu einem NPD Verbot abzugeben, dies ist keine Plattform um Stammtischparolen zu verbreiten.
Da wird hier "Die Linke" analog zum Stasi-Staat gesetzt, NPD -Marschierer sind plötzlich friedliche Jungs und jeder der was gegen die NPD hat, demnach auch die Bundesregierung, ist ein Sympathisant der Steinewerfer der "Linken".
Darf man fragen woher das ganze Pack das sich hier mehr von der Partei "Die Linke" als von der NPD distanziert, obwohl es ausschließlich um die NPD geht, ihre Informationen bezüglich linker Politik hat? Es ist ein großer Unterschied, zwischen einer demokratischen Partei linker Ausrichtung und einer rechtsextremen "Partei".
Hat hier irgendeiner eine Ahnung von einer "linken Weltanschauung"? Das SED-Regime entspricht dieser nicht, der Stalinismus der Sowjetunion ebenso nicht. Linksradikale und Autonome werden nicht von der Partei "Die Linke" unterstützt und finden sich nicht in dieser wieder.
Wohingegen die Verknüpfung zwischen faschistoider und totalitärer Ideologie, rechten Schlägern und Rassisten in der NPD ihr Forum gefunden hat.
Ich bin kein Fan der "Linken" und halte linke Politik für realitätsfern, trotzdem mache ich einen Unterschied zwischen menschenverachtender und faschistischer Gesinnung und den ehrenwerten Zielen des demokratischen Sozialismus.
Fazit:
Die NPD ist menschenverachtend und rechtsradikal, der Holocuast wird gelegneut oder nicht klar abgelehnt, es werden Gruppierungen unterstützt, deren einziger gemeinsamer Nenner der Ausländerhass ist.
Wohingegen der radikalste Teil der "Linken"-Anhängerschaft mehr Gerechtigkeit durch Sozialismus oder Kommunismus will, will der radikalste Teil der NPD-Anhänger 1933 zurück und Ausländer verprügeln. Also nicht mehr Äpfel mit Birnen vergleichen!
Kommentar ansehen
06.04.2008 03:25 Uhr von stephanB1978
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@nur er weiss wieder bescheid: Linksradikale und Autonome werden nicht von der Partei "Die Linke" unterstützt und finden sich nicht in dieser wieder. - glaubst du dies tatsaechlich oder bist du einfach nur unwissend. als ehemaliges mitglied der frueheren pds kann ich dir das gegenteil bestaetigen. aktuelle beispiele findest du auf den meisten kandidatenlisten bei wahlen. so kandidieren dkp mitglieder auf listen der linkspartei.

das einzigste was in meinen augen linkspartei und npd unterscheidet ist das moralische deckmaentelchen und das woertchen national. ansonsteen ist es eigentlich der selbe scheiss, einmal in braun und einmal in rot

aber zum eigentlichen thema, ich halte in erneuten anlauf fuer ein npd verbot eher laecherlich und undemokratisch. solange wie eine partei wie die pds/linkspartei existieren darf, hat auch der rechte rand ausserhalb bayerns ;-) ein recht auf eine eigene partei. uebrigens es ist niemand gezwungen diese partei zu waehlen ;-) werden eigentlich die leute fuer ihr getoese um die npd bezahlt? immerhin bekommt sie so kostenlos jedesmal werbung
Kommentar ansehen
06.04.2008 10:18 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der lachende Dritte: Wenn ich das vom letzten NPD-Verbotsverfahren noch richtig im Kopf habe, so stellte sich doch heraus das maßgebliche Personen dieser Partei V-Leute waren. Also Personen die vom Staat bezahlt wurden um den rechten Mob zu lenken, zu führen, aufzuhetzen und erst recht deren Aufmärsche zu organisieren.

Wie anders ist die Situation heute. Aus tagesschau & co. war zu entnehmen das ein neuerlicher Verbotsantrag nicht erfolgreich wäre, weil man dann das ganze Ausmaß der staatlichen Lenkung der NPD offenbaren müsste. Denn die Wahrscheinlichkeit dürfte doch wohl sehr hoch sein dass auch V-leute am Erstellen der verfassungsfeindlichen Programmatik beteiligt waren.

Damals wie heute stellt sich also für mich die Frage, wer oder was ist eigentlich die NPD? Ist das tatsächlich diese gefährliche Partei die einem ständig im TV vorgegaukelt wird, oder versucht hier der Staat eine Bewegung nach seinen Maßstäben und Willen zu lenken, so dass er der Bevölkerung je nach Belieben und aktueller Stimmungslage einen Buhmann aus dem Hut ziehen und abwatschen kann?

So richtig schlau werde ich aus der Situation nicht. Betrachtet man die Situation recht nüchtern und macht eine Plus/Minus-Liste aller Parteien hinsichtlich Wahlbetrug, Korruption, Verfassungsbruch, Verantwortung für Kriminalisierung und soziale Verelendung etc. so stehen bei dieser Liste die NPD und auch die Linke als Waisenknaben gegenüber den "demokratischen" Parteien da.

Egal wie man auch solche Situationen bewertet, richtet man seinen Fokus auf "Links" und "Rechts" so bleibt der Betrachter gegenüber den Machenschaften der "Mitte" absolut blind.
Kommentar ansehen
06.04.2008 10:37 Uhr von KillA SharK
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
der Verfassungsschutz und die NPD: Waffenschieberei, V-Männer und großzügige Spenden haben der NPD zu einem gewissen Erfolg verholfen.

Wenn jeder siebte Funktionär für den Verfasssungsschutz tätig ist, wird die Aufklärung natürlich dann etwas schwierig.

@ Konservativer

Dein Demokratieverständnis ist echt seltsam.
Geh doch nach Russland odfer China, da bist du gesinnungsmässig gut aufgehoben, da herrscht wenigstens noch Zucht und Ordnung.
Kommentar ansehen
06.04.2008 11:33 Uhr von Konservativer
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ KillA SharK: Achso und was herrschte/herrscht dort? RICHTIG KOMMUNISMUS EIGENTOR :D:D:D:D
man was bist du blöd....mit der Linken gehts doch genauso bergab wie mit Russland
Kommentar ansehen
06.04.2008 11:49 Uhr von Christdemokrat
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@ fairaberhart: Ahhh wie toll....will ich Schwachsinn lesen geh ich in dieses Forum....immer dasselbe....

"Die CDU macht den Staat bankrott und ist staatszersetzend!!"

Ahhhhjaaa....komisch das die CDU diesen Staat aufgebaut hat, seine Anfänge in die richtigen Bahnen gelenkt hat wie wir heut wissen. Die die soziale Marktwirtschaft als das als bestes angesehene Wirtschaftsprinzip der Welt eingeführt hat.
In deren Zeit Wirtschaftswachstum und Anerkennung der Bundesrepublik fielen.

Die Linken würden dieses Land innerhalb von 5-10 Jahren in den Ruin treiben.
Den Arbeitern und Ärmeren würde es 7 fette Jahre bescheren, das garantiert....und danach ewiges Elend!!


Und zu deinem dummen Kommenatr von wegen Schulabschluss. Ein Abiturient wie Konservativer der in 2-3 Wochen sein Abitur schreibt hat weiß Gott mehr Wissen erreicht als jemand der sich schmücken kann mit seinem "Abschluss". Den hat er doch in der 10. Klasse genauso geamcht wie jeder Realschüler!?!?

In Niedersachsen ist das jedenfalls so!!
Kommentar ansehen
06.04.2008 11:57 Uhr von nurichweißbescheid
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@fairaberhart und stephan: Lächerliche Verschwörungstheorie hast du dir da entwickelt, spätestens bei Horst Mahler wirds peinlich. Horst Mahler als Doppelagent, wie kann man nur so wenig Ahnung haben, Tipp:

http://www.vanityfair.de/...

Ansonsten werden diese von dir genannten Gruppen weder zur Meinungsmache benutzt noch kontrolliert. Es funktioniert alles etwas anders als du denkst, und hier ist nicht der Platz es dir zu erklären. Ich denke mit der Zeit wirst du es vielleicht verstehen.

@stephan
Soso, Linksradikale & Autonome sind mit Kommunisten gleichzusetzen. Kommunisten sind keine radikalen Steinewerfer, sondern nur Ideologen und ungefährlich. Die gefährliche, radikale Linke findet seit langem in PDS -> WASG -> Die Linke kein zuhause mehr.
Ich wollte nur auf einen Qualitätsunterschied zwischen NPD und "Die Linke" hinweisen, offensichtlich hast du es nicht verstanden.
Die Linke, das sind Fans des demokratischen Sozialismus, die längst über eine breite Basis in der Bevölkerung verfügen und sich im 5-Parteiensystem mittlerweile auf Augenhöhe oder darüber mit FDP und den Grünen befinden.
Es gab Zeiten, da wurde über die Grünen so gedacht wie du über die Linken denkst. Wenn man Macht will, muß man sich nunmal von radikalen Forderungen distanzieren. Die linke Weltanschauung zielt auf Dinge ab wie soziale Gerechtigkeit und verstärkten eingriff in die Wirtschaft. Ob man das gut oder schlecht findet ist ersteinmal egal. Ich halte mal fest, dass weder die Ideologie noch die zahlreichen Wäher oder die Parteimitlgieder Dinge vertreten, welche menschen- bzw. ausländerfeindlich sind.
Die NPD fordert Deutschland in den Grenzen von 1937, will die Geschichtsschreibung über die Zeit des Nationalsozialismus verändern, schiebt Polen die Schuld für den Ausbruch des Zweiten Weltkrieges zu, boykottiert die Gedenken an die Opfer des Holocausts, hat den "Kampf um die Strasse" in das Parteiprogramm aufgenommen, will Einwanderung stoppen, und noch viel mehr, was nicht mit Vernunft (zumindest meiner) in Einklag zu bringen ist.
Man kann also nicht einfach behaupten, "die Linke" sei das linke/rote Spiegelbild der NPD. Dieses findet sich meines Erachtens bei den besagten autonomen Steinewerfer, Anarchisten und anderen antidemokratischen und gewaltbereiten Ahnungslosen. Die NPD ist rechtsextrem, das linke Gegenstück ist die linksextreme Szene. Diese beschreibt per Definition Gruppen, die
"eine gewaltsame Änderung des rechtsstaatlichen Systems der Bundesrepublik in Richtung des Sozialismus, Kommunismus oder einer Anarchie anstreben. Alle Extremisten missachteten demnach demokratische Mehrheitsentscheidungen und lehnten deren Voraussetzung, das staatliche Gewaltmonopol, ab. Das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit gelte ihnen wenig bis nichts. Ihr Handeln und dessen Folgen seien totalitär und diktatorisch und bedrohten damit die Freiheit des Einzelnen"
Du willst also behaupten, die Volkspartei "Die Linke" sei das rote Gegenstück zur NPD? Nächstes Mal vorher informieren!
Kommentar ansehen
06.04.2008 12:19 Uhr von nurichweißbescheid
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Konservativer: "Achso und was herrschte/herrscht dort? RICHTIG KOMMUNISMUS EIGENTOR :D:D:D:D"

Das größte Eigentor hast du gerade selbst geschossen, du hast dich als absolut ahnungslos entlarvt.
Für dich ist wohl alles, was links der CDU ist, mit Kommunismus gleichzusetzen, und dann glaubst du auch noch, Rußland oder China wäre jemals kommunistisch gewesen und nimmst an, das "Die Linke" einen Staat nach dem Vorbild von China aufbauen will, weil das ja alles Kommunisten sind, und China ja auch kommunistsch ist.

Ist auch alles was rechts von der SPD ist gleich, kann man da genauso dumm wie du alles in eine Tonne kloppen. Demnach will die CDU das gleiche wie die FDP, wie die DVU, die NPD und wie alle anderen rechts von der SPD, wie Hitler, Pinochet, Franco, usw.
Wenn du weiterhin alles was links von der CDU ist, in eine Tonne schmeisst und mit Kommunismus gleichsetzt und China für kommunistisch hältst ebenso wie Russland unter Stalin, dann könnte ich, wenn ich es nicht besser wüsste, die CDU mit der NSDAP gleichsetzen.
Dein Name verrät schon alles, politische Scheuklappen nach rechts und links, kennst nur dein Mileu und die darin vorherrschenden Meinungen, hast nicht die Eier mal nachzulesen, was die Linke will, was die NPD will, was in China läuft und was Stalin gemacht hat. Alles der gleiche radikale Mumpitz was? Wenn du und deine Meinung ernst genommen werden will, muß man schon etwas differenzierter argumentieren können.
Kommentar ansehen
06.04.2008 12:19 Uhr von Margez
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@fairaberhart! Jetzt kommst du wieder mit Mossad und ZdJ!!!
Ich fass es nicht, wieder die Juden-Schiene zu fahren (bin kein Jude)!
Wieviele Nazis sind denn Gäste bei muslimischen Organisationen?
Der Udo Voigt (NPD-Bundesvorsitzender) wird ständig dort eingeladen!
Warum?
Man habe ja den "gleichen" Feind!
In deinem Gedankengut über jüdische Menschen bist du bestimmt nicht weit vom Gedankengut einiger NPDler!
Juden sind an allem Schuld, stimmt´s?
Gestern hat es hier geregnet. Soll ich den Juden die Schuld geben?
Allein Juden mit der NPD in Verbindung zu setzen anstatt darauf aufmerksam zu machen, dass islamische Organisationen mit Nazi-Parteien zusammenarbeiten, zumindest sympathisieren, zeugt von Ignoranz.
Kommentar ansehen
06.04.2008 12:31 Uhr von Christdemokrat
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ nurichweißbescheid: Nein du musst Konservativer da halt anders verstehen....und wenn du dass tust hat er recht!

Die UdSSR und die VR China wollten das Prinzip des Kommunismus, den ihr hier alle so reinwascht in die Realität umsetzen. Und beide Systeme haben ebend gezeigt wie unrealistisch es ist anzunehmen der Kommunismus mit seinen feinen Ideechen wäre umsetzbar.

Wie schon so oft gesagt, es hört sich alles nett an was da so steht bei den Herren Marx und Engels, aber es ist mit dem normalen Menschen nicht durchführbar.
Der Mensch wird niemals so sein, dass er uneigennützig handelt.

Zum Tausendsten Mal: Kommunismus ist ein Ding der Unmöglichkeit. Und die versuche ihn zu realisieren werden immer scheitern!!!
Jeder Versuch wird nur auf Kosten der Menschen sein!!!!
Kommentar ansehen
06.04.2008 13:25 Uhr von Konservativer
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ganz genau: Nichts hinzuzufügen
Kommentar ansehen
06.04.2008 13:55 Uhr von who_cares
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Herrlich! Man sagt etwas gegen die Rechten und schlägt eine Klärung des Sachverhaltes "wie früher" (da haben es die Braunen ja auchz nicht anders gemacht!) vor und ruckzuck ist man ein Links-Autonomer. Nicht schlecht.
Nun gut, ich stehe politisch weiter links als rechts von der Mitte aber so weit links nun auch wieder nicht.

Wovor habt ihr Angst?
Dass ihr eure Hintern hochbekommen und was klären müsst ohne dafür Gesetze und Regelungen zu verabschieden?
Kommentar ansehen
06.04.2008 14:46 Uhr von stephanB1978
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@nur er weiss bescheid ;-): du schriebst:
>>>Soso, Linksradikale & Autonome sind mit Kommunisten gleichzusetzen. Kommunisten sind keine radikalen Steinewerfer, sondern nur Ideologen und ungefährlich. Die gefährliche, radikale Linke findet seit langem in PDS -> WASG -> Die Linke kein zuhause mehr.
Ich wollte nur auf einen Qualitätsunterschied zwischen NPD und "Die Linke" hinweisen, offensichtlich hast du es nicht verstanden.<<<

ich hab dich schon verstanden nur sehe ich keinen qualitaetsunterschiede, zwischen beiden parteien. bei parteien wie gruene, linspartei und npd (bitte nicht steinigen) hast du immer den konflikt zwischen realos und fundis. und dazu muss ichsagen dass ich ideologen ehrlich gesagt fuer auf dauer gefaehrlicher halte, denn ideologen sind das was man als schreibtischtaeter bezeichnet.

wobei ich bei der linkspartei den westlichen ableger in erster linie als nicht regierungsfaehig ansehe, da dort wohl der dogmatiker fluegel die mehrheit haben duerfte ;-) in berlin bekommt selbst der wirttschaftssenator der pds gute noten der wirtschaft. auch tragen sie, wenn auch schweren herzens die sparpolitik mit.

mit einem verbot wuerde man aus meiner sicht in der npd die fundis und dogmatiker staerken. stellen wir uns einfach vor man haette damals die gruenen verboten. ich glaube kaum, dass sich leute wie fischer dann so entwickelt haetten, sondern eher auf totale konfrontation gegangen waeren ;-) ein verbot der npd zum heutigen zeitpunkt wuerde nur politische martyrer fuer die rechtsextreme schaffen, doch nichts daran aendern das leute sie waehlen wollen wuerden.

parteien egal ob npd oder linkspatei beziehen ihre stimmen aus der unfaehigkleit der "volksparteien" problem der menschen ernst zu nehmen. sei es eine gescheiterte integrationspolitiki, sei es kriminalitaet, sei es arbeitslosigkeit und zukunftsangst. zu meinen bekanntenkreis gehoeren waehler beider parteien :-D nur warum sie so waehlen ist meistens recht leicht beantwortet, die leute druecken so meistens ihr misstrauen den grossen parteien gegenueber aus bzw sehen eine stimme fuer diese parteien als moeglichkeit ihre unzufriedenheit zu aeussern.

wer die npd ueberfluessig machen will, sollte sich statt symptome (was die npd ist), endlich um die probleme (ursache) im land kuemmern. denn solange menschen angst um ihre zukunft haben werden radikale partei ihre waehler finden. auch sollte sie endlich das durch viele affaeren verloren vertrauen der waehler versuchen zurueck zu gewinnen.
Kommentar ansehen
06.04.2008 15:33 Uhr von Schiebedach
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
zu NPD-Verbot: Auch wenn das einigen progressiven Leuten nicht gefallen sollte: Eigendlich ist jede nicht regierungskonforme Gruppierung "Opposition".
In allen totalitären Staaten wird Opposition verboten; aber das regt die "Weltöffentlichkeit" auf.
Warum sollte denn dann in der Demokratie Deutschland eine Oppositionspartei verboten werden? Weil das einigen Linken Schreihälsen in den Kram passt oder etwa nur, weil diese Minderheiten auch etwas von der Wahlkampfkostenpauschale abbekommen würden und dieses Steuer-Geld nicht in den Taschen der ach so lieben großen Volksparteien -die gespickt sind mit Lügnern, Betrügern, Volksverdummern, Raffzähnen etc- fließen würde!
Die NPD mit der NSDAP-Nachfolgepartei vergleichen zu wollen, halte ich i.ü. für Blödsinn: wer hätte denn da ernsthaft die Absicht, wieder nach Sibirien einzumarschieren oder den "Erzfeind" Frankreich zu überfallen?
Wer von den Krakeelern für ein Verbot hat denn überhaupt schon mal von den Zielen dieser NPD (oder wie die rechten Splittergruppen sich auch nennen mögen) gehört oder gelesen? Ich im übrigen auch nicht, ich halte diese Gruppen einfach für ungeeignet, Regierungsgewalt auszuüben.
sic!
Kommentar ansehen
06.04.2008 15:36 Uhr von nurichweißbescheid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Konservativer und Christdemokrat: Im Prinzip sind wir da einer Meinung. Kommunismus basiert auf einem falschen Menschenbild und ist nicht zu realisieren und wurde auch noch nie realisiert. Es ist ein reines theoretisches Modell, das, was in China und damals in der Sowjetunion von der politischen Führung als Kommunismus verkauft wurde/wird, hat nichts mit dem zu tun, was Marx und Engels darunter verstanden haben.
Ich will damit sagen, der Kommunismus dient maximal als Anreiz im Denken, und wer sich als Politiker bezecihnet, sollte nicht nur John Locke und Rousseau gelesen haben, sondern auch "Das Kapital" usw.
Der Kommunismus ist nicht in die Realität umzusetzen und jeder Versuch, jedes reale Modell verachtet in seiner Umsetzung viele der Ideale die Marx und Engels im Sinn hatten. Der einzige Nutzen, den moderne Gesellschaften aus dieser Ideologie ziehen können, ist das Bewußtsein darüber, das das kapitalisitsche System zwar das angemessenste ist, aber auch ungerechte und unsoziale Aspekte hat.
Ich "wasche den Kommunismus nicht rein", der Kommunismus ist für mich rein, da weder Stalin noch Mao, Ceau?escu, Castro oder Ulbricht Sozialismus oder Kommunismus jemals in die Realität umgesetzt haben. Es ist nicht immer das drin, was draufsteht...
Nationalsozialismus hat es schon gegeben, er war in der Theorie genauso wie in der praktischen Umsetzung menschenverachtend und hatte nur für eine bestimmte "Rasse" positives im Sinn.

@fairaberhart
Ich bleibe dabei, du hechelst in pubertärer Manier lächerlichen Verschwörungstheorien hinterher und verlierst die Realität aus dem Blick. Willst du nicht mal detailliert deine Weltanschauung offenlegen? Also der Zentralrat der Juden kontrolliert die deutschen Medien und die öffentliche Meinung, als verlängerter Arm des Mossad ? Horst Mahler zieht als Agent des Verfassungsschutzes am gleichen Strang wie der Zentralrat der Juden, und dient als Instrument eben diesem dazu, ihren Friedmann wieder in der Öffentlichkeit zu etablieren. Also steuert der Mossad den Verfassungsschutz?
Was genau ist nochmal das Interesse "der Juden"? Sie kontrollieren deiner Ansicht nach ja bereits Deutschland...dann also Weltherrschaft richtig?
Ich würde dich höflich bitten, dein Alter und deine Bildung mal offenzulegen, das könnte eventuell weiterhelfen, deine paranoiden Gedanken zu verstehen und auf einem Niveau welches du verstehst dir ganz langsam mit einfachen worten zu erklären, wie der Hase nämlich läuft. MfG.

Refresh |<-- <-   1-25/47   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rechte Gewalt: Immer mehr Rechtsextreme in Deutschland greifen Muslime an
Innenministerium: Keine Beweise, dass Flüchtlinge in Heimatländern Urlaub machen
Forscher finden nach 72 Jahren Wrack der "USS Indianapolis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?