05.04.08 15:21 Uhr
 223
 

iTunes erhält Konkurrenz durch Myspace-Download-Angebot

iTunes Music Store wird Konkurrenz von Myspace bekommen. Myspace will dem Music Store durch ein breit angelegtes Download-Angebot zu Leibe rücken.

Myspace hat bereits die Unterstützung von Warner Music und Sony BMG. Auch Universal Music ist mit an Bord. Nur der Konzern Emi möchte sich noch nicht beteiligen. Neben Musik will Myspace auf seiner Download-Seite auch noch Konzertkarten anbieten.

Darüber hinaus soll auch durch Werbung Geld verdient werden. Kostenlose Streams von Videos oder Musik soll es aber weiterhin geben. Wann genau Myspace seinen neuen Download-Dienst starten will, ist noch nicht bekannt gegeben worden.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Download, Angebot, Konkurrenz, iTunes, Myspace
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2008 15:48 Uhr von Nester
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
darüber hinaus: kann man sich bei myspace onehin schon tausende musikstücke von tausenden bekannten und völlig unbekannten bands anhöhren und teils auch kostenlos downloaden.
Kommentar ansehen
05.04.2008 16:31 Uhr von Schroppyo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Konkurrenz durch Myspace? ha... ha...! Was ist eigentlich aus Napster geworden?
Kommentar ansehen
05.04.2008 19:22 Uhr von Simbyte
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Gut so^^: Ich mag iTunes nicht.. Deren blödes Format geht auf meinem mp3-Player nicht, ich müsste da immer extra erst konvertieren.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?