04.04.08 17:59 Uhr
 1.859
 

Südkorea: Kosmetikunternehmen verkauft Hautlotion mit Nazi-Werbung

Ein Kosmetikunternehmen macht Werbung im Nazi-Stil, ein Frau in Uniform ist in dem Spot zu sehen, im Hintergrund hört man eine jubelnde Menge und eine Rede, die an die Nazi-Zeit erinnert. Dabei wird für eine Hautlotion geworben.

Das Simon-Wiesenthal-Zentrum hat gegen diese Werbung protestiert. In einer anderen Version dieser Werbung kann man den Slogan hören: "Selbst Hitler hatte nicht den Osten und den Westen." Damit will man sagen, dass die Lotion im Osten und Westen Erfolg haben wird, anders als Hitler.

Auch in dem anderen Spot kann man einen Nazi-Soldaten und Hitler zusammen sehen, die für - nach Angaben der Werbeagentur - "Revolution" stehen und da die Wirkung der Creme revolutionär sein soll, passe das zum Produkt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, Werbung, Nazi, Südkorea, Kosmetik
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

330.000 Haushalten wurden wegen unbezahlten Rechnungen Strom abgestellt
USA: Rentenkürzung zur Finanzierung der Steuersenkung
BMW: Razzia des Bundeskartellamts

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2008 18:09 Uhr von Aktos
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mal: abgesehen von der Verwendung von NS-Gegenständen und -persönlichkeiten, sind die Werbetexter in Südkorea irgendwie ziemlich schlecht
Kommentar ansehen
04.04.2008 19:33 Uhr von Mr.Gato
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Problem? Die Werbeleute müssen halt kreativ sein?

Hab mit dem Spot keine Probleme.

Aber so ist das halt mit dem Nazikram. Alle anderen geschichtl. Ereignisse sind egal, aber die dt. Geschichte ist grosses Tabuthema.

Vermutlich wird in 1000 Jahren noch n Baum irgendwo im Urwald umgenietet, weil die Äste ansatzweise die Form von nem Hakenkreuz haben oder sowas.
Kommentar ansehen
04.04.2008 20:41 Uhr von Phyroad
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@PortaW. Wieso der Firmenname "Coréana" stand noch in der Quelle (Am ende des Videos) ;-)
Kommentar ansehen
04.04.2008 23:31 Uhr von bopper
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wird sich wohl bei dem Produkt um einen Selbstbräuner handeln.
Kommentar ansehen
05.04.2008 00:40 Uhr von Nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mr. gato: das prolem ist, dass es in diesem fall an verherrlichung grenzt.
hitler war übrigends wirklich "revolutionär" oder noch nie was von nationaler revolution gehört ? ok, man sollte den kontext kennen.

aber bis auff in eutschland scheint eh niemand mehr zu wissen, außer die deutschen selsbt und die juden, was in dern 30er und 40er jahren des letzten jahrhunderts passiert ist :(
Kommentar ansehen
05.04.2008 10:42 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Copyright: Also die BRD sollte sich endlich mal ein weltweites Copyright auf Begriffe wie Nazi oder Hitler geben lassen.
Man könnte hier glatt die Gehsteige vergolden wenn man nur einen Cent für die Benutzung des Wortes Nazi verlangen würde.
Kommentar ansehen
05.04.2008 14:04 Uhr von psychokind123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es is halt so: Die Naziuniformen sind vom Schnitt und Design her objektiv gesehen halt sau fesch. Und was soll denn die Aufregung? Bei uns tanzt auch Mao, Castro und weis Gott für Verbrecher die in anderen Ländern gehaust haben durch die Werbung, sollen die in Korea doch so viel Naziwerbung machen wie sie wollen.
Kommentar ansehen
05.04.2008 15:22 Uhr von Konservativer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Nazi: Ich bin bestimmt kein Nazi aber es regt mich auf, dass man alles mit unserer Geschichte in Verbindung bringen muss, wen aus unserer Generation trifft Schuld an den damaligen Taten der Nationalsozialisten, ich für meinen Teil habe keinen Juden vergast und noch keinen Russen erschossen. Es ist vollkommen übertrieben, das bei jedem mucks alle NAZI schreien. In jedem anderen Land dieser Welt ist man sehr viel Rassistischer, siehe Amerika oder Skandinavien. Von anderen Verbrechern wie Stalin, Lenin oder den Indianermördern ist nie die Rede...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?