04.04.08 17:13 Uhr
 16.179
 

BASE kündigt Kunden mit Internet-Flatrate

Mit dem Vorwurf, gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu verstoßen, kündigt BASE nun offenbar seit wenigen Tagen allen Kunden, die ihre Flatrate "nicht dem typischen und üblichen Verhalten bei mobilen Datenübertragungen" entsprechend nutzen.

Als Kündigungsgrund nannte der E-Plus-Ableger, dass teilweise Verbindungen aufgebaut und mehrere Tage gehalten wurden. Obwohl in den Nutzungsbedingungen diese Klausel nirgends niedergeschrieben wurde, wirft BASE seinen Kunden einen Verstoß gegen diese vor.

Bisher ist BASE noch nicht bereit, eine Stellungnahme dazu abzugeben. Bei T-Mobile und Vodafone wird nach zehn verbrauchten Gigabyte die Bandbreite gedrosselt, jedoch keine Kündigung ausgesprochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chriz82
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Kunde, Flatrate
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Fall Harvey Weinstein: Einige User boykottierten einen Tag lang Twitter
Amazon entwickelt Türklingel, die Paketlieferanten ins Haus lässt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

50 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2008 17:09 Uhr von Chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da sieht man mal wieder. Mit Dumpingpreisen auf Kundenfang gehen, und dann feststellen, dass es sich nicht rechnet. Imageverlust vorprogrammiert. Die "großen" Provider haben das clever mit einer Drosselung geregelt, und können sich so einen Imageverlust durch Kündigungen der eigenen Kunden gar nicht leisten. Ich glaube nicht, dass von BASE gekündigte Kunden wieder zurück kommen. Außerdem macht surfen mit E-Plus sowieso keinen Spaß. Dann lieber 5 Euro mehr und ein schnelles Netz bei T-Mobile.
Kommentar ansehen
04.04.2008 17:58 Uhr von BristaM
 
+23 | -92
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.04.2008 18:00 Uhr von Alfaeins
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
ist ja auch im Festnetz beliebt. Ich glaube 1und1 schmeißt "Poweruser" auch raus. Bekommen aber dann eine Abfindung. Eplus hat da wohl kein Geld für.
Kommentar ansehen
04.04.2008 18:02 Uhr von The_free_man
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
So eine Schweinerei. Flatrate die keine ist! Sehe ich das richtig, dass hier von einer DSL Flatrate die Rede ist?
Sowas bietet ja mittlerweile echt jeder an.

Solche Geschäftspraktiken sind jedenfalls eine absolute Schweinerei.
Und drosseln ist auch nicht besser, Chriz.
Zum Glück hat sich Arcor so etwas noch nicht erlaubt.

Es sollte verboten sein, für eine Flatrate zu werben, wenn sie das garnicht ist!
Entweder konsequent unlimitiert Traffic zur angegebenen Geschwindigkeit, oder eben nicht!

Aber keine solchen Mogelpakete.
Kommentar ansehen
04.04.2008 18:09 Uhr von Chriz82
 
+25 | -6
 
ANZEIGEN
@brista: Volumenpakete werden vom Markt nicht angenommen. Der Kunde weiß nicht was "ein Megabyte" sein soll, deshalb ist man sogar zurück gegangen auf Minutenabrechnung, weil die meisten Menschen zumindest wissen wieviel "eine Minute" ist. Aber der gemeine BILD-leser weiss inzwischen auch etwas mit dem Begriff "FLATRATE" anzufangen, zumindest weiss er was Flatrate-Saufen bedeutet. Deshalb haben volumenbasierte Pakete keine Zukunft.

Eine Drosselung finde ich fair. Man kann immernoch weiter surfen, solange man will und so viel man will, nur eben langsamer! Du musst bedenken, dass eine Mobilfunkzelle begrenzte Kapazitäten hat, und auch andere Kunden mal surfen wollen. Wenn da ein Poweruser in der Zelle hängen, haben andere Kunden keine Chance mehr sich dort einzubuchen bzw. den versprochen Speed zu bekommen. Deshalb muss gedrosselt werden. BASE hat das nicht verstanden, die Kunden überlasten ihr ohnehin krüppeliges Netz und werden unzufrieden. Aber hauptsache BILLIG - und das zählt bei den meisten - egal wie mies die Qualität ist.

Alles Chlor? :)
Kommentar ansehen
04.04.2008 18:11 Uhr von Chriz82
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
@thefreeman: nein es geht um eine Mobilfunk-Flatrate auf UMTS- bzw. GPRS-Basis, nicht um DSL. Auch wenn es gerne als mobileDSL vermarktet wird, weil der gemeine BILD-Leser inzwischen auch weiss, was "DSL" sein soll. Das sagt ihm was. Mit UMTS, HSDPA, HSUPA oder GPRS weiss er nix anzufangen :)
Kommentar ansehen
04.04.2008 18:12 Uhr von nobody4589
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
lol: bin teilweise tagelang über eine verbindung am spielen. wenn ich nicht dran bin lass ich laufen. wirft man mir demnächst auch vor das ich wochenendleecher bin?
Kommentar ansehen
04.04.2008 18:18 Uhr von lordxxl
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ The_free_man: Nein siehst du nicht. Hättest du etwas gründlicher gelesen wäre dir wohl aufgefallen, dass t-mobile und eplus nicht grade berühmt für ihre Festnetzzugämge sind. :-P

Ich kann ja gut verstehen, dass man als Betreiber was gegen Power User machen muss die Gigabyteweise das Netz belegen.
Aber warum dann eine Dauerverbingung schlimm sein soll. Es gibt inzwischen genügend instant messager für Mobiltelefone auf dem Markt, da kann man schön ICQ oder MSN dauerhaft anlassen und produziert kaum Datenverkehr (<100 kB in der Stunde). Wenn jetzt also schon Nutzer die damit nur 75MB im Monat durchs Netz schicken als Poweruser gelten... na dann gute Nacht.
Kommentar ansehen
04.04.2008 18:18 Uhr von fruchteis
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich hab zwar keine echte Flatrate, sondern eigentlich ein 30-GB-Highspeed-Paket, aber für meinen Bedarf sind 30 GB so gut wie eine Flatrate, weil ich bisher noch nie mehr als knapp unter 20 GB erreicht habe. Zwar ist Primacom nicht grad einer der großen Anbieter, und sie haben auch ihre Ecken und Kanten (gelegentliche Totalausfälle oder Speedverlangsamung, meist für einige Minuten oder 1/4 Stunde usw.), aber ich bin froh, dass ich meinen Vertrag da machen konnte und dazu auch keinen Telefonanschluss und -vertrag brauche, weil die LAN-Verbindung mit übers Fernsehkabel läuft.
Kommentar ansehen
04.04.2008 18:33 Uhr von Petaa
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Logo: Diese Mobilflatrate wird auch gerne von kleinen Unternehmen für VPN Verbindungen in deren Zentrale benutzt.

Ich habe auch schon einen UMTS Router für 4 Rechner eingerichtet der eine BASE Karte verwendet. Die Verbindung ist natürlich auch 24/7 ;-) bin mal gespannt ob die auch Post bekommen ....
Kommentar ansehen
04.04.2008 18:39 Uhr von Das allsehende Auge
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Super Beitrag, Chriz82: Und das schlimme ist; Dass wir viel zu viele Bildleser in Deutschland haben. 3.583.692 Tendenz aber fallend - 1998 waren es noch 4,1 Millionen. "Deutschland" wird also klüger, oder wir haben zu viele Filesharer oder Analphabeten. ,-(

Zu dem Kündigen; Wie kann man jemandem kündigen, der was macht was nicht im Vertrag als Kündigungsgrund steht bzw. nicht erwähnt ist, dass man das nicht darf. Ich würde mal sagen, dass da aussichtsreiche Klagen kommen werden.

Habt ein schönes Wochenende
Kommentar ansehen
04.04.2008 18:54 Uhr von fruchteis
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Auge: Also wenn schon, hat die Bild lediglich 3.328.279 verkaufte Exemplare, was jedoch laut den üblichen Berechnungen 11,5 Millionen Lesern entspricht.

Dagen haben bei den Überregionalen (die reinen Wirtschaftsblätter ausgenommen) die Süddeutsche Zeitung 431.421, die FAZ 360.915, Die Welt 275.399, die Frankfurter Rundschau 152.558, die taz 55.414 und das Neue Deutschland 42.814 verkaufte Exemplare.
Kommentar ansehen
04.04.2008 19:00 Uhr von Feuerloescher
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
einfach nur: sauerei
Kommentar ansehen
04.04.2008 19:03 Uhr von Stasipferdchen
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
omg: Chris, dir fehlt leider ein wneig Hintergrundwissen zur Technik. Bei UMTS und GPRS gibt es keine "Blockierung" durch Poweruser, da die Timeslots bei jeder Anfrage neu vergeben werden. Je mehr User in einer Zelle sitzen, desto langsamer wirds zwar, aber eben nicht auf kosten der armen Normaluser, die sich nur eben einwählen wollten: Jeder hat die gleichen Verbindungsprobleme, egal ob seit 10 Tagen einegelogt oder gerade erst online gekommen.
Kommentar ansehen
04.04.2008 19:23 Uhr von Borgir
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
lächerlich: wenn ich eine flatrate anbiete kann ich es nicht als verstoß ansehen, wenn die leute tagelang im netz bleiben. lächerlicher kündigungsgrund und ein grund, nie wieder irgendwas bei base oder eplus abzuschließen. unfassbar
Kommentar ansehen
04.04.2008 19:28 Uhr von _BigFun_
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Rechtliche Sicht wäre interessant: Würde mal gerne wissen ob man nicht auf eine Erfüllung des Vertrages klagen kann. Mir pers ist es ja Jacke da ich Handy wirklich nur zum Telebimmeln ab und zu nutze - aber Geschäftsleute und die welche sich dafür halten - können doch ned einfach so vor die Tür gesetzt werden - oder ?
Kommentar ansehen
04.04.2008 20:03 Uhr von Sentinel2150
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tja dann mal viel Spass vor Gericht: und den folgenden Niederlagen für Base.
Kommentar ansehen
04.04.2008 20:10 Uhr von NetCrack
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Dann verstößt wohl eher BASE gegen ihre AGB. Denn eine FLATRATE ist nunmal ein pauschaler Tarif, ob man nun 1 MB oder 1 TB im Monat runterlädt.
Kommentar ansehen
04.04.2008 20:18 Uhr von scuba1
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Flatrate: Bin seit der ersten Stunde bei T-online,bzw, T-home mit zunächst 768 dann mit 1000 und jetzt mit einer 6000 Flat.
Teilweise bin ich 24 Std. online und habe noch nie Probleme gehabt.T-home ist nun mal der größte Anbieter und ich denke diese Scherze haben die nicht nötig wie diese billig billig Firmen.
Bekannte von mir haben 1&1 oder Acor und andere sehr günstige Provider und ich höre mir jede Woche deren Probleme an , da kann ich nur sagen :Geiz ist ja geil und modern in Deutschland selbst Schuld wer auf die Werbung dieser Firmen reinfällt.
Kommentar ansehen
04.04.2008 20:33 Uhr von philip.kahlen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Was haltet Ihr denn davon das Handy mal Handy sein zu lassen und mit dem PC im Internet zu surfen... nur so ein Gedanke :)

Ich finde die Handy-Industrie hätte sich so einige "Komfortfunktionen" in den letzten Jahren echt mal schenken können. Ich kriege z.B. regelmässig zu viel, wenn ich in meiner Mittagspause durch die Stadt gehe und höre aus jeder Ecke die Musik von den Handies der ganzen Kiddies...

Ich habe auch ein modernes Handy, es gibt ja nichts anderes mehr. Aber ich benutze es ausschliesslich für Telefonieren und ab und an ne SMS.
Kommentar ansehen
04.04.2008 21:33 Uhr von no_trespassing
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Miese Masche: Erst Kunden ködern und dann lange Nase drehen.

1&1 hatte sich vor Jahren auch verkalkuliert und tausenden Vielnutzern kündigen wollen, die mehr als 20 GB im Monat Traffic hatten. Das ging jedoch nicht so einfach. Da Kunden, die gezwungen wären zu wechseln, woanders 100 Euro neue Einrichtungsgebühr zu bezahlen hätten. Die hat 1&1 damals dann notgedrungen mit angeboten, wenn man bereit sei zu kündigen.

Die BASE-Flatrate war für viele ideal zum anonymen Filesharing, wenn man ein UMTS-Handy bei eBay ersteigert hat.
Kommentar ansehen
04.04.2008 21:59 Uhr von Chriz82
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@lordxxl @philip.kahlen @Stasipferdchen @notrespas: @lordxxl: seit wann bieten t-mobile und e-plus festnetzzugänge an? wenn du die von der t-com/t-home meinst, finde ich das noch immer die besten die angeboten werden

@Stasipferdchen: in deiner timeslot erklärung hast du vergessen zu erwähnen, dass maximal 8 gespräche gleichzeitig pro frequenz (10 zeitschlitze, 8 für telefonate, 2 für steuerung) möglich sind. eine mobilfunkstation packt maximal und allerhöchstens 8 frequenzen insgesa,t. das heißt, dass die station spätestens bei mehr als rund 60 gleichzeitig geführten telefonaten dicht macht. dann kann kein anderer kunde mehr rein. das man das vermeiden möchte, ist doch klar. (nur nocht bei eplus)

@philip.kahlen: es geht hier nicht um internet auf dem handy, sondern um internet via mobilfunk. du kannst dein handy ja an den laptop anschließen, oder eine datenkarte nutzen. wer surft schon großartig auf dem handydisplay? und leute, die leider kein DSL bekommen können, greifen gerne auf die UMTS Technologie zurück, die inzwischen bezahlbar geworden ist.

@no_trespassing: anonymes filesharing via BASE Flatrate? wieso das? man kann auch hier, genau wie im festnetz, die IP zurückverfolgen und den anschlussinhaber ausfindig machen. oder etwa nicht? bin mir da nich ganz sicher. doch niemand sollte sich dabei in totaler sicherheit wägen.
Kommentar ansehen
04.04.2008 22:09 Uhr von chriztus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@alfaeins: rausschmeißen ist falsch gesagt..
sie bieten ihnen 150 euro dafür, dass sie ihren Vertrag kündigen.. schonmal bei nem bekannten von mir passiert bei denen.
Kommentar ansehen
04.04.2008 22:52 Uhr von bono01
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hier der Text der Kündigung (meiner nämlich): "Sehr geehrter Herr XXXXXXXXXXX,



die E-Plus Service GmbH & Co. KG hat Ihnen im Rahmen Ihres Base Mobilfunkvertrages die

Mobilfunkkarte (Sim-Karte) mit der Rufnummer 0177-30XXXXX zur Nutzung im Rahmen unserer

Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Leistungsbeschreibung und Preislisten (nachfolgend zusammen AGB genannt) überlassen.

Jede in Art oder Umfang unübliche Nutzung, die das E-Plus (UMTS) Mobilfunknetz stört oder die

Aufrechterhaltung der Dienstequalität im Netz grob beeinträchtigt, ist gemäß unserer AGB unzulässig.



Nach den uns vorliegenden Informationen wird der für Sie bestehende BASE Mobilfunkanschluss fast

ausschließlich zum Aufbau und Halten von Dauerverbindungen über mehrere Tage und zu permanenten

Datenübertragungen verwendet. Dies entspricht nicht dem typischen und üblichen Verhalten bei mobilen

Datenübertragungen. Es besteht der dringende Verdacht, dass Sie unsere Mobilfunkdienstleistungen

nicht auf der mit uns vereinbarten Grundlage nutzen und damit gegen unsere AGB verstoßen.



Auf Grund der fortgesetzten Beibehaltung dieses Nutzungsverhaltens kündigen wir den mit Ihnen

geschlossenen Mobilfunkvertrag fristlos aus wichtigem Grund und deaktivieren Ihre Mobilfunkkarte

zum 7. April 2008.



Mit freundlichen Grüßen

E-Plus Service GmbH & Co. KG"
Kommentar ansehen
04.04.2008 22:52 Uhr von bono01
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hier der Text der Kündigung (meiner nämlich): "Sehr geehrter Herr XXXXXXXXXXX,



die E-Plus Service GmbH & Co. KG hat Ihnen im Rahmen Ihres Base Mobilfunkvertrages die

Mobilfunkkarte (Sim-Karte) mit der Rufnummer 0177-30XXXXX zur Nutzung im Rahmen unserer

Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Leistungsbeschreibung und Preislisten (nachfolgend zusammen AGB genannt) überlassen.

Jede in Art oder Umfang unübliche Nutzung, die das E-Plus (UMTS) Mobilfunknetz stört oder die

Aufrechterhaltung der Dienstequalität im Netz grob beeinträchtigt, ist gemäß unserer AGB unzulässig.



Nach den uns vorliegenden Informationen wird der für Sie bestehende BASE Mobilfunkanschluss fast

ausschließlich zum Aufbau und Halten von Dauerverbindungen über mehrere Tage und zu permanenten

Datenübertragungen verwendet. Dies entspricht nicht dem typischen und üblichen Verhalten bei mobilen

Datenübertragungen. Es besteht der dringende Verdacht, dass Sie unsere Mobilfunkdienstleistungen

nicht auf der mit uns vereinbarten Grundlage nutzen und damit gegen unsere AGB verstoßen.



Auf Grund der fortgesetzten Beibehaltung dieses Nutzungsverhaltens kündigen wir den mit Ihnen

geschlossenen Mobilfunkvertrag fristlos aus wichtigem Grund und deaktivieren Ihre Mobilfunkkarte

zum 7. April 2008.



Mit freundlichen Grüßen

E-Plus Service GmbH & Co. KG"

Refresh |<-- <-   1-25/50   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?