04.04.08 15:19 Uhr
 248
 

Österreich: Erneut hielten falsche Polizisten Autofahrer an und raubten sie aus

An und auf Niederösterreichs Autobahnen schlugen falsche Polizisten zum vierten Mal innerhalb von drei Wochen zu. Der letzte Fall trug sich bei der Raststätte "Alland" an der A21 zu. Drei Männer, die mit Kappen mit der Aufschrift "Polizei" ausgerüstet waren, hielten den mit Rumänen besetzten Pkw an.

Nachdem sie die Rumänen nach ihren Papieren gefragt hatten, untersuchten die vermeintlichen Gesetzeshüter das Auto. Nach dieser für die Rumänen langsam unglaubwürdig wirkenden Kontrolle und der Feststellung "Ihr seid keine Polizisten" flüchteten die drei als Polizisten verkleideten Gangster.

Wenig später stellten die Rumänen fest, dass ihnen 15.000 Euro für den Kauf eines Autos gestohlen worden waren. Die Diebe verschwanden mit einem dunkelfarbenen Oktavia mit Wiener Kennzeichen. Am 17. März waren einem ebenfalls aus Rumänien stammenden Autofahrer auf dieselbe Weise 9.000 Euro geklaut worden.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Polizist, Autofahrer
Quelle: oesterreich.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?