04.04.08 09:58 Uhr
 6.624
 

2009 kommt das Elektroauto Tesla Roadster auch nach Deutschland

Tesla Motors plant das erste serienmäßig reine Elektroauto ab August 2009 auch in Europa zu verkaufen. Aufgrund der Dollarschwäche hofft der Konzern, das Fahrzeug hierzulande für ca. 100.000 Euro verkaufen zu können.

Die ersten 250 Autos sollen zunächst in Deutschland, den Niederlanden und in Frankreich verkauft werden, aber auch die skandinavischen Länder seien interessant. Der Firmenchef Zeev Drori nennt im Interview mit der "Financial Times Deutschland" weitere Gründe für die Markteinführung in Europa.

Die Autofahrer würden hier durchschnittlich kürzere Strecken zurücklegen als in den USA, was der vorhandenen Batteriekapazität zugute kommt. Des Weiteren gebe es viele steuerliche Vorteile für Elektrofahrzeuge in Europa.


WebReporter: lordxxl
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Elektro, Elektroauto, Roadster, Tesla
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Gesetze und Regelungen 2018 (Kfz-Steuer, Winterreifen, eCall)
Nach "Leistungsüberprüfung": Tesla kündigt Hunderten Mitarbeitern
"Tempo 30": Erste Stadt testet generelles Tempolimit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2008 00:56 Uhr von lordxxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich ein schönes Auto für Kurzstrecken- und Spaßfahrten.
Allerdings hatte der Hersteller bisher oft mit Batterieproblemen der Testfahrzeuge zu kämpfen da diese schnell überhitzen.
Kommentar ansehen
04.04.2008 10:40 Uhr von nightfly85
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Fortschritt? Die Verkaufen ein Stück Blech mit modernem Elektromoter für 100.000€ ? Das Auto an sich finde ich sehr schön, auch dem Elektroauto gehört die Zukunft.

Aber wo bleibt der Fortschritt wenn so ein Ding 100.000€ kostet und sich das dann sowieso nur reiche Leute leisten können? Besonders denen ist es doch egal was draussen für Spritpreise herrschen.

Ich weiss, das demjenigen die Zukunft gehört der ein brauchbares Elektroauto mit genügend Reichweite für ~20.000€ verkauft. Derjenige wird schnell reich werden.

Ausserdem finde ich es Schade dass der Staat da nichts fördert. Es ist doch das Interesse des Landes, möglichst Unabhängig von den Öl-Ländern zu werden.
Kommentar ansehen
04.04.2008 11:08 Uhr von dobi 70
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: mal ebend 100.000 € aus der Portokasse nehmen. Man hats ja :-( ist ja nicht so als könnten wir uns es nicht leisten
Kommentar ansehen
04.04.2008 12:07 Uhr von elenath
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Laut Wikipedia: wird der Tesla Roadster in den Staaten für ~100.000USD verkauft.

Das gleiche Phänomen wie beim iPhone tritt wieder auf:

Staaten 500USD, EU: 500 Euro.

Man hats ja...
Kommentar ansehen
04.04.2008 12:29 Uhr von Wolfface
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Juchu: das rechnet sich dann ja schon nach 147,5 Jahren! (Achtung Ironie).
Gute Erfindung, aber immer noch viel zu teuer. Trotzdem finde ich gut, dass das Auto auch jetzt schon verkauft wird, auch wenn es fuer den Otto-Normal-Buerger noch nicht erschwinglich ist. So werden schliesslich neue Entwicklungen direkt finanziert, bis schliesslich alles so weit ausgereift und entwickelt ist, dass jeder sich so ein Gefaehrt leisten kann.
Kommentar ansehen
04.04.2008 12:33 Uhr von hpo78
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
künstlich gebremst: Es gibt Stimmen, die behaupten, dass Umweltfreundliche Entwicklungen im Fahrzeugbereich von verschiedenen Stellen ausgebremst werden. Vielleicht ein Grund, dass es nix günstigeres, brauchbares gibt. Ist aber irgenwo auch einleuchtend. Auch wenn ichs nich gut finde: Was wär hier mit Arbeitplätzen los, wenn unsere Hersteller plötzlich viel weniger Benzinkutschen verkaufen würden?
Kommentar ansehen
04.04.2008 12:38 Uhr von elenath
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@hpo78: Dann müssten die Unternehmen ganz schnell die Pläne aus der Schublade holen und neue Produktionslinien aufamchen oder untergehen. Simple as that - so leid es mir auch für die Arbeiter tut.

Die meisten Unternehmen sehen die riesigen Vorteile aber auch nicht. Sollten nur noch Elektroautos verkauft werden, so braucht man immer noch Zulieferer, die die Teile dafür bauen und neue Produktionslinien um die Autos dann zusammenzuschrauben. Damit kann man auch Geld machen und Jobs schaffen...
Kommentar ansehen
04.04.2008 12:41 Uhr von T-Brox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ganz einfacn dann müssen hier halt auch mehr Elektroantriebe zum EInsatz kommen, und ich meine nicht nur Hybride ...
Diesen Wechsel Dollar = Euro kenne ich auch, das ist aber nicht nur "man hat´s ja", sondern auch Einfuhrsteuern, Zölle, Zulassung und Konsorten.
Kommentar ansehen
04.04.2008 12:51 Uhr von RupertBieber
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
dieser Wagen ist nur deshalb noch so teuer, weil noch keine Konkurrenz da ist, weder in-, noch ausländische. Wartets mal ab bis die findigen Japaner oder die "Europäer" was technisch Vergleichbares auf die Beine stellen, da bin ich mir sicher, in ein paar Jahren und etlichen "Anti.Umwelt.Verschmutzung-Filmen" kosten die Dinger noch ein Bruchteil dessen was jetzt gerade kosten...
Aber bis dahin müssen zuerst die entsprechenden Energieerzeuger aufgestockt werden...um diesen gigantischen Neubedarf an Strom überhaupt zu erbringen...
ich bin gespannt, wie sich da entwickeln wird...
Kommentar ansehen
04.04.2008 13:12 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alles Quatsch: Elektroautos kosten keine Sprit, weil der Strom ja aus der Steckdose kommt. Ist Klar.

Das bisher einizge umweltfreundliche System was ich gelesen habe was das Luft-Auto (Kein Aprilscherz). Das brauch zwar auch Energie zum "tanken". Aber wenigstens muss man sich da nicht mit einer hochumweltschädlichen Säure rumschlagen.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
04.04.2008 16:54 Uhr von Köpy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Auto wird ein Flopp. Dafür wird leider der Preis und die Öl-Lobby schon sorgen. Geld ist denen wichtiger als die besch... Umwelt. In den nächsten 10 Jahren wird Ottonormal sich so ein Fahrzeug nicht leisten können, wenn überhaupt mal ein vernünftiges Auto auf den Markt kommt.
Kommentar ansehen
04.04.2008 19:18 Uhr von Vanadis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kanns mir leisten und werde es testfahren ^^: kt.
Kommentar ansehen
04.04.2008 21:05 Uhr von bingo`
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was für ein schwachsinn! Warum sollte sich jemand, der sich dieses Auto leisten kann ein Elektroauto kaufen? Das macht einfach keinen Sinn? oO
Kommentar ansehen
04.04.2008 21:06 Uhr von bingo`
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sry4doppelpost, aber: @Zipfi
"ich bin gespannt was die Deutsche Abzockerregierung sich dann einfallen lässt, wenn bald nicht mehr jeder Benzin tanken muss. Dann kostet der Strom wahrscheinlich das 10 fache aus irgendwelchen dubiosen Gründen."

Nunja, weil der Stromverbrauch dann auch dramatisch steigt? :D Für mich kein so groß dubioser Grund
Kommentar ansehen
04.04.2008 23:37 Uhr von Capalpha1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mannometer. Dieses Auto ist so teuer, weil es in einer Kleinserie hergestellt wird.
Sobald genügend Abnehmer da sind ( und das wird definitiv bald so weit sein ) und es in einer größeren Serie hergestellt wird, fallen auch die Preise.

Dem Elektroauto gehört die Zukunft. Jetzt da sie die Akkus verbessert haben und dise bis zu 400KM reichen...

Und wenn ich diese Theorien höre, dass die Ölmultis die Solar-Technologie zurückhalten, wird mir übel......
Bildzeitungsnievau....
Kommentar ansehen
05.04.2008 19:32 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nightfly85: Das mag im Interesse des Landes liegen, sich von den Öl-Ländern abzukapseln (ich wäre auch dafür dieses Teufelszeug aus unserem Alltag zu verbannen), aber eben nicht im Interesse der Ölindustrie. Und nunmal Lobbyisten unsere Gesetze schreiben wird das Öl bis zum letzten Profittropfen ausgereizt werden.

Nun, durchaus ein beeindruckendes Fahrzeug was die Beschleunigung angeht. Auch die straßenlage scheint ja nicht schlecht zu sein. Einzig beim Sound wird es ein unüberwindliches Problem geben, denn zum Sportwagen-Feeling gehört nunmal ein guter Klang dazu.

Gibts eigentlich schon eine Rundenzeit auf der Nürburgring Nordschleife vom Tesla?
Kommentar ansehen
06.04.2008 23:58 Uhr von lordxxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jap: >Das gleiche Phänomen wie beim iPhone tritt wieder auf:
>Staaten 500USD, EU: 500 Euro.

Hatte ich auch schon häufiger bei Elektronikspielezeugen. Echt arm sowas. Meinen die das fällt in Zeiten des Internets nicht auf?
Kommentar ansehen
07.04.2008 18:39 Uhr von erdengott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spielzeug, mehr nicht. Nett wenn einer das Thema Elektroauto nicht nur Ökokutsche sieht, nur die große Innovation fehlt immer noch um dem Elektroauto zum Durchbruch zu verhelfen.
Am Akku hängt es nun schon seit gut 100 Jahren dass kaum elektrisch gefahren wird, wirklich neues bringt Tesla da nicht. Die 400km werden so realistisch sein wie die Reichweitenangaben bisheriger Elektrofahrzeuge.
Man kann nur hoffen dass der Wagen ein Erfolg wird und bis zur nächsten Akkugeneration durchhält.
Kommentar ansehen
14.05.2008 17:08 Uhr von DER_ANDRE
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Richtige Weg! Tach zusammen!

Meiner Meinung nach ist der Tesla Roadster genau das richtige Auto um Elektroautos Salonfähig zu machen!

Endlich ein E-Auto bei dem sich die Kompromisse im Vergleich zum Benziner auf Kleinigkeiten reduzieren.

Positiv:

- Reichweite 350km
- Akku Kapazität von 55kW/h , d.h. etwa 11Euro pro Akkuladung bei 20ct pro kW/h
- Mehr Power und Drehmoment als die meisten aktuellen Sportwagen
- Akku´s halten min. 160000km und sind recycelbar
- Kompletter Ladevorgang dauert 3,5Std.
etc....

Als negativ könnte man nach wie vor die Reichweite nennen, wobei diese für mich vollkommen ausreichend wäre um eine Woche lang zur Firma und zurück zu fahren.

Tja und 100000 Euro sind für einen Sportwagen mit diesen Leistungsdaten sicherlich angemessen.
Und wenn man die immensen Entwicklungskosten mit ins Kalkül zieht, dann sowieso.

Natürlich kann auch ich mir dieses Fahrzeug nicht leisten, aber ich kann auch keinen Audi R8 bezahlen.

Der Punkt ist doch, dass mit dem Tesla ein E-Auto vorgestellt wurde, welches aus ökologisch, ökonomischer Sicht, aber auch aus dem emotionalen Blickwinkel begehrenswert ist!

Ein Auto wird sich auch in Zukunft nicht nur durch "Vernunft" verkaufen, sondern durch den transport von Emotionen!

Erst wenn ein Auto schick und vernünftig ist wird es am Markt bestehen können.

Der Tesla ist also der beste Weg um Elektroautos der Masse schmackhaft zu machen.

Dem "Think" gebe ich persönlich z.B. keine Chance (bäh wie häßlich...)

Soweit meine bescheidene Meinung zum Thema...

Gruß

der Andre
Kommentar ansehen
01.06.2008 14:44 Uhr von monopoli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aufgewacht oder ertappt! Alle Ansichten und Komentare finde ich nachvollziehbar und sehr interessant. deswegen sehe ich mich genötigt, auch was dazu zu schreiben.
Autos für 100.000 $ ist erst der Anfang und zeigt, dass es Menschen gibt, die es endlich geschafft haben, eine Tür aufzumachen, die Mineralölkonzerne und Kameltreiber effizient geschlossen halten. Ich hoffe, dass die Entwicklung so weit voranschreitet, dass die Turbanträger, die in ihren Garten irgendwann eine Ölquelle entdeckt haben, wieder die Rechtschaffenheit von ehrlicher Arbeit kennenlernen. Man sollte dies nicht falsch verstehen, da spricht nicht der Neid, sondern der Ärger, den man hat, wenn man mit einem Dieselfahrzeug zur Zapfsäule fährt.
Lange Rede kurzer Sinn. Ich bewundere Tüftler, die in Silicon Valey oder an anderen Orten an Lösungen für Elektroautos arbeiten. Um dies zu finanzieren baut man diese 100.000 $ Autos, die Entwicklung wird es möglich machen, später preiswertere Lösungen dem Verbraucher wie du und ich anzubieten. Wäre ich in der Lage, dieses Geld auf den Tisch zu legen, würde ich es tun und einen Tesla Roadster zu fahren. Das Gefühl dann ist nicht davon geprägt, ein teures Luxusauto zu fahren...nein, Aral, Total, Shell würde dann aus meinem Wortschatz gestrichen werden. Und dieses Gefühl kann man (nicht) kaufen...es sei man hat 100.000 $ und steht ganz oben auf der Warteliste.
Warum geben Mercedes und andere Autohersteller jetzt Gas?
Sind sie aufgewacht? Die waren immer hellwach...sie sind erwischt worden und um den Schaden zu begrenzen wird mitgemischt und sogar jetzt noch ausgebremst. Wenn das Öl der arabischen Gartenbesitzer keiner mehr haben will, dann wird auch der letzte Scheich merken, dass die Zeit gekommen ist, in der der Amerikaner einen militärischen Angriff nicht mehr abwägen muss, er braucht ja das Öl nicht mehr. Die Brennstoffzelle muss doch der Albtraum eines jeden Menschen sein, der mit Öl sein Geld verdient.
Ich werde weiter im Internet nach Autos Ausschau halten, die meinem Geldbeutel entsprechen, es ist ein Traum ein solches Auto mein eigen zu nennen, aber ich arbeite dran.
Vieleicht könnte man hier auch mal fachliches Wissen austauschen, habe vor 10 Jahren bei AEG Wechselrichtertechnik für den ICE geprüft, erlernter Beruf...Energiegeräteelektroniker, also Wissen auffrischen! Von Antriebstechnik habe ich wenig Wissen, vielleicht könnte mal jemand zu effektiven Motoren mal was schreiben.
Viel Glück. Gruß Dirk
Tip: Tesla-Roadster
http://www.autobild.de/...
Kommentar ansehen
04.02.2009 13:28 Uhr von starchild-2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Volt der bessere E-PKW: Also die kurzfristige Zukunft gehört KLAR dem Volt.

Im reinen elektrobetrieb, ok noch nur 65 km, reicht aber für locker 50% aller Autofahrer zur Arbeit und das Beste hat man vergessen den Wagen zu e-tanken, springt ein Generator ein der den Wagen trotzdem weiterlaufen lässt.

Dies hilft dan auch mal für eine fahrt von Flensburg nach Bayern, zwar dann nicht ganz elekrisch, aber man braucht keine Angst haben stehenzubleiben weil kein Strom getankt werden kann aus Zeit oder Ortsmittel.

Und 65 km reichen locker zur Arbeit und auch wieder zurück für tausende Stadtbewohner die jetzt mit den Dreckschleudern fahren. Denn wenn man Ökostrom tankt fährt er Emissionsfrei.

Aber das Gute man braucht keine Sorge zu haben mal aus Versehen am Morgen nicht zur Arbeit zu kommen weil kein Strom geladen wurde.

UInd das beste zum Schluß er kostet nur 30.000 Dollar
Kommentar ansehen
04.02.2009 13:31 Uhr von starchild-2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
GM - Volt das tzur Zeit best gedachte E-Auto: 614776

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?