03.04.08 17:22 Uhr
 324
 

Ärzte warnen vor Gesundheitstipps im Internet

Über 30 Prozent der Deutschen informieren sich lieber im Netz über gesundheitliche Beschwerden anstatt zum Arzt zu gehen. Vorteil bei solchen Gesundheitsportalen wie "netdoktor.de" oder "lifeline.de" ist die ständige Verfügbarkeit und die nicht vorhandene Wartezeit. Doch Vorsicht bei solchen Portalen.

Gesundheitsportale schießen derzeit wie Pilze aus dem Boden, was zu Lasten der Übersichtlichkeit geht. Die Bundesärztekammer und die Kassenärztliche Bundesvereinigung bieten deshalb unter "patienten-information.de" eine Liste mit geprüften Angeboten.

Viele Beiträge in ungeprüften Portalen entpuppen sich als Werbung für bestimmte Pharma-Hersteller. Klaus Greppmaier vom Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschland meint dazu: "Vor Ferndiagnosen über das Netz kann man nur dringend warnen - das kann lebensgefährlich sein."


WebReporter: Chriz82
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Internet, Gesundheit, Arzt
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2008 17:33 Uhr von vst
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
das sagte schon mark twain: Seien Sie vorsichtig mit Gesundheitsbüchern - Sie könnten an einem Druckfehler sterben.
Kommentar ansehen
03.04.2008 17:42 Uhr von Chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorsicht vor Audi kaufen sie lieber einen BMW.

sinngemäß.
Kommentar ansehen
04.04.2008 21:34 Uhr von guemue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zu Risiken und Nebenweirkungen: fragen sie ihren Arzt nach Bezahlung der Praxisgebühr.

Spaß beiseite, glaube kaum dass eine Ernst zu nehmende Diagnose von einem "Laien" durch Recherchen im Netz erfolgen kann.
Kommentar ansehen
05.04.2008 16:13 Uhr von Nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ärtze sind vor allem: von der konkurenz im internet genervt.. das bringt die kassenärzte bestimmt um gut geld, wenn man wegen nem bisschen fiber nicht gleich zum arzt rennt...
Kommentar ansehen
20.04.2008 22:24 Uhr von fail
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das erste was ich mach wenn ich was hab: ist google anschmeißen und mich informieren. Schneller gehts nicht ;-)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?