03.04.08 15:39 Uhr
 5.564
 

Audi R8 Le Mans zu leise - Verstärker statt Schalldämpfer für den Sound

In Miami Beach präsentierte Audi den Prototypen des R8 Le Mans TDI der Öffentlichkeit. 1.000 Nm Drehmoment bringt der Diesel auf die Straße, bei 4.500 Umdrehungen pro Sekunde liegt die untypische Maximaldrehzahl für den Rennwagen.

Die Besonderheit: Der 500 PS starke Zwölfzylinder Diesel ist so ruhig, dass laut Projektleiter Kräuter der typische Sportwagensound durch akustische Verstärker erzeugt werden musste.

In 4,2 Sekunden schafft er es von 0 auf 100 und hat eine Maximalgeschwindigkeit jenseits der 300 km/h. Dennoch schafft der Wagen durch optionale Ad-Blue-Technik mit einem Mehrgewicht von 150 kg die strenge Euro-6-Norm.


WebReporter: lordxxl
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Audi, Sound, Audi R8
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahnsinn auf vier Rädern: Der neue Audi R8 Coupé V10 plus
Impressive Wrap verpasste einem Audi R8 eine ungewöhnliche Holographic-Folierung
Audi R8 von Japan-Tuner "Garage Ill" "dezent" umgebaut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2008 14:23 Uhr von lordxxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Durchschnittsverbrauch soll unter zehn Litern liegen.
Da bin ich mal gespannt ob die das wirklich alles in ein Auto bekommen.
Kommentar ansehen
03.04.2008 16:49 Uhr von meisterallerklassen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ad-Blue-Technik? Ad-Blue im Auto? Toll, da kann man dann wieder nur Tankstellen anfahren, die was auch dazu Ad-Blue verkaufen --- vorausgesetzt es stehen keine Trucker davor, die gerade am Tanken sind...!

P.S. Ad-Blue ist nichts anderes als synthetischer Harnstoff, der in einen extra Tank gefüllt wird und während der Fahrt in den Abgasstrahl gespritzt wird........im Cat gibt es dann eine chemische Reaktion die die Abgaswerte reduziert
Kommentar ansehen
03.04.2008 17:19 Uhr von kingmax
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
verbrauch: mich würde wirklich wunder nehmen was der verbrauch sein wird für diesen boliden. wohl kaum 12l/100km
Kommentar ansehen
03.04.2008 17:31 Uhr von commander_cool
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ad-Blue-Technik! Die Einspritzung erfolgt so sparsam, dass die Flüssigkeit bei den Service-Terminen nachgefüllt werden kann. --> Einsatz in PKWs!
Kommentar ansehen
03.04.2008 23:38 Uhr von lordxxl
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich pro Minute: ist ja keine Turbine. Mein Fehler, sorry.
Kommentar ansehen
04.04.2008 14:08 Uhr von Shaft13
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Lachhaft: Diesel und Sound ist ein Paradoxum.
Diesel hören sich nie Sportlich an, da nützen auf die 500 PS nichts.
Da sganze ist ein reiner Marketinggag.
Klar geht das Auto ab wie Schmitzs Katze. Das liegt aber nicht am Diesel,sondern an den 500PS und vor allem an den Zwei Turbos,die die 500PS erzeugen.

Ohne die Turbos wäre wohl ein 200PS GTI sportlicher als der R8. Saugerdiesel sind nämlich das grauenvollste,was man sich vorstellen kann in bezug auf Sportlichkeit.

Audi hätte einfach den 580 PS Biturbo Benziner vom S6 bringen müssen und kein Menshc hätte nach dem Diesel gefragt.

Denn selbst mit 500 statt 580PS,wäre der Benziner spürbar flotter als der Diesel und hat den 100 mal besseren Sound.

Und Verbrauch ist bei diesen Autos auch völlig egal.Auch der Umweltaspekt,denn es gibt viel zu wenig dieser Autos um auch nur etwas auszumachen.

Und nicht vergessen, Diesel stößt deutlich mehr Schadstoffe aus und auch noch welche,die Krebserregend sind.

Der ganze C02 Schwachsinn mit Klimawandel ist eh nicht sicher (Alleine die Weltmeere stoßen 4 mal mehr Co2 aus als die gesamte Menscheit) und in Deutschland lauter neue Kohlekraftwerke zu bauen,die 3-4 mal mehr Co2 ausstoßen ,als der Gesamte Fahrzeugverkehr in Deutschland,führt die ganze Sache eh ad absurdum.
Kommentar ansehen
04.04.2008 15:14 Uhr von lDreamcatcherl
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube nicht das heutzutage ein Benziner einem Diesel das Wasser reichen kann was die Power angeht.. Bestes Beispiel ist die WTCC wo die Diesel Seats den BMW und Alfa Benziner sowas von um die Ohren fahren.. und nachdem es dann hieß das die Diesel gedrosselt werden müssen und auch wurden und weniger PS als die Benziner haben, sehen die Benziner immer noch keinen Stich. Denn Newtonmeter sind alles.. und davon haben Dieselfahrzeuge mehr als nötig.
Kommentar ansehen
04.04.2008 16:58 Uhr von erazor32
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ganz genau Shaft! Diesel ungleich Sound!
Das ist und bleibt ein Traktor-Nageln, da ändern auch keine 12 Zylinder was dran.
Aber war ja klar, dass man schlecht bewertet wird, wenn man mal die Wahrheit sagt in diesem pseudo Umwelt-Dieselwahn.

@dramcatcher:
Dann hast du wohl noch nie in nem 8 oder 12 Zylinder Benziner gesessen.
Drehmoment ist das einzige, was ein Diesel hat, aber was bringt mir das, wenn ich schon nach 3500 umdrehungen schalten muss?? Wo ein Benziner 1 mal schaltet, haste beim Diesel schon nen Tennisarm...eher schlecht für die Beschleunigung.
Wenn du so aber so auf Drehmoment stehst, empfehl ich dir mal dich über HEMI V8 Motoren zu informieren ;-)

Aber mitterlweile denkt ja jeder TDI-Fahrer, er hätte nen Ferrari, weil er von 0-30 km/h in den Sitz gepresst wird, doch auf der Autobahn geht dann die Luft aus...
Kommentar ansehen
04.04.2008 17:20 Uhr von lDreamcatcherl
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@erazor: Auch das stimmt nicht.. Wobei ich jetzt davon ausgehen muss das du natürlich nen 12 Zylinder fährst.. Dieselfahrzeuge sind länger übersetzt. Beispiel ist, das die meistens Autos aus der Golfklasse rund 3000 U/min im höchsten Gang 100 km/h fahren fährt der Diesel bei 2000 U/min. Vor einigen Jahren war es noch so, das Diesel langsamer waren aber heutzutage fährt ein Diesel genauso schnell nur mit einem nicht so sportlichen Klang dafür aber mit einem niedrigeren Verbrauch.
Und während der Diesel schon lossprintet auf grund nvon früher erreichtem max. Drehmoment muss der Benziner erst noch in der Drehzahl klettern um sein max. Drehmoment zu erreichen was dann bei ähnlichem Motor (nur dazwischen kann man vergleichen) auch npoch deutlich geringer ausfällt.

Vergleich am A3 102 PS Benziner und 105 PS Diesel

Benziner:
Höchstgeschwindigkeit 185
Beschleunigung 0-100 km/h 11,9 s
148/3800 Nm bei min

Diesel:
Höchstgeschwindigkeit 187
Beschleunigung 0-100 km/h 11,4 s
250/1900 Nm bei min

Klar hat der Diesel jetzt 3 PS mehr, aber bei der angeblichen überlegenheit sollten die 3 PS ja kein Problem sein :-)

Und wer schonmal zwei PS gleiche PKWs gefahren hat, weiß wie gut der Diesel aus dem Keller kommt.
Kommentar ansehen
04.04.2008 17:23 Uhr von lDreamcatcherl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Es sind natürlcih nur 2 PS darfür wiegt der Diesel aber auch leer 1280 kg und der Benziner ebenfalls leer 1205 kg. Quelle sind Audi Datenblätter
Kommentar ansehen
04.04.2008 17:36 Uhr von erazor32
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@dreamcatcher: Klar ist der Diesel in deinem Vergleich schneller, wenn auch nur marginal (und das bei über 100nm mehr!), da der TDI bekanntlich nen Turbo besitzt. Turbo -> Drehmomentbooster, wär das ein 105 PS SDI (Diesel ohne Turboaufladung), säh das ganz anders aus mit den Werten ;-)

Man muss schon 2 turbogeladene Motoren vergleichen und da hat der Diesel keinen Drehmomentvorteil mehr und verliert deutlich. Turbo-Benziner kombinieren nämlich beide Vorteile von Benziner und Diesel, viel Drehmoment auch im Keller, aber obenrum immer noch Bums.

Bezüglich deines Beispiels mit der Drehzahl bei 100 km/h ... BMW 740i V8 (440nm) der erreicht im 4. Gang sein Topspeed von 250 und wenn man sein Tempomat bei 250 stehen lässt, brabbelt man genüsslich bei 4000 Umdrehungen (Vollgas) vor sich hin. Das schafft auch kein Diesel, die hängen da absolut im Roten.
Kommentar ansehen
04.04.2008 18:05 Uhr von kultbrother2
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
irgendwie redet ihr hier paradoxen Krahm.Wenn man nen Benziner mit nem Diesel vergleicht und beide 200 PS haben,muß doch der Diesel besser sein.Er hat ein wirklich wesendlich größeres Drehmoment und erreicht seine 200 PS bei niedriegeren Drezahlen,nicht umsonst hat Audi so gute Erfolge bei den 24 Stunden Rennen.Wenn man Spitzen PS Leistungen haben will,ist sicherlich jeder Benziner besser,weil er durch höhere Drehzahlen ordendlich mehr PS erreichen kann als ein Diesel,vergleicht man aber 2 Modelle mit dem gleichen Hubraum,gleichem Gewicht und vor allem gleicher PS Leistung,habt ihr echt Unrecht.Denn 200 PS sind 200 PS und der Diesel hat dazu noch mehr Drehmoment also auch den stärkeren Motor,und nur weil man dann schneller und mehr schalten muß wird man doch nicht langsamer als der Benziner...
Kommentar ansehen
04.04.2008 18:38 Uhr von erazor32
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kultbrother2: Paradox ist da nichts, du hast da nur nen kleinen Denkfehler ;-)
Man kann nur aufgeladene mit aufgeladenen Motoren vergleichen, sonst bringt das alles nichts.

Die PS Zahl ist nicht immer ausschlaggebend und auch nicht das angegebene Drehmoment. Vorallem zählt auch, wie beides zu buche schlägt.
Vergleich dazu mal die Drehmomentkurven von Benziner, Turbo-Benziner und Turbo-Diesel. (kannst du hier auf der Seite gut sehen http://www.hs-elektronik.com/... )
Da sieht man ganz deutlich, wie ein Turbobenziner die Vorteile von beiden Motoren (Benziner und Diesel) kombiniert.

Turbo-Diesel: Erst richtig Bums, dann geht ihm aber schnell die Luft aus.

Turbo-Benziner: Auch erst richtig Bums, aber dann hörts erstmal nich auf, sondern der zieht weiter und höher, wie ein normaler Benziner eben.

Dass der Diesel so nen Drehmomentbums hat, verdankt er zum großteil dem Turbolader. -> Pakst du also nem Benziner nen Turbo drauf, ist er nicht mehr dem Turbodiesel unterlegen.

"Nur weil man dann schneller schalten muss, wird man doch nicht langsamer als ein Benziner" - doch, überleg mal von 0-120 - Benziner schaltet 1 Mal, Diesel 2 Mal - jedes Schalten bedeutet Zugkraftunterbrechung, kostet also Zeit in der Beschleinigung.

Und warum der Diesel vorallem bei LANGstreckenrennen wie 24h Le Mans so erfolgreich ist, leuchtet ganz schnell ein, wenn man mal an den Verbrauch eines Diesels denkt. In der Zeit, wo der Diesel durchfährt, gehen die Benziner 2 Mal an die Box tanken. ;-)
Sonst hätte die Formel 1 sicher schon Heizölkocher drin...
Kommentar ansehen
06.04.2008 17:44 Uhr von ParaKnowYa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@erazor32: Jedes schalten bedeutet zugkraftunterbrechung - stimmt natürlich.

Allerdings gibts ja auch sowas wie ein *doppelkupplungsgetriebe* :)
Kommentar ansehen
16.06.2008 09:07 Uhr von joergze
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Dieselhype: Hi,
ein Diesel in so einem Auto, kann nicht sein. Wo ist der schöne hochdrehende Sound? Das ziehen der Gänge bis 7000 oder 8000 U/min? Nene, die Diesel leben nur von ihren Turbos und der Entwicklung die sie genossen haben. Aber so langsam bekommen die Benziner auch wieder mehr Aufmerksamkeit, und das ist gut so! Es gibt da jetzt sogar selbstzünder Benziner Projekte bei Opel, und VW hat ja mit dem 1,4 Turbo eine Dieselalternative im Programm. Dieser 1,4er hat auch ein enormes Drehmoment, was ja immer ein Argument der Dieselfahrer ist.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahnsinn auf vier Rädern: Der neue Audi R8 Coupé V10 plus
Impressive Wrap verpasste einem Audi R8 eine ungewöhnliche Holographic-Folierung
Audi R8 von Japan-Tuner "Garage Ill" "dezent" umgebaut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?