03.04.08 15:12 Uhr
 140
 

Bukarest: NATO sichert Georgien und Ukraine Aufnahme zu

Bei dem seit gestern stattfindenden NATO-Gipfel in Bukarest bekamen die Ukraine und Georgien die Zusage für die Mitgliedschaft im Nordatlantischen Bündnis versichert, jedoch noch ohne Angabe eines Termins. Dies geschah auf Drängen von US-Präsident Bush.

Russland ist ist über diese Entscheidung alles andere als erfreut und bezeichnete den Entschluss als "schweren strategischen Fehler".

Bei dem nächsten Treffen der NATO-Außenminister im Dezember wird man sich erneut mit diesem Thema befassen, mit dem Ziel, zu einer Entscheidung über den Aktionsplan für die Mitgliedschaft beider Staaten zu kommen.


WebReporter: goldenapple
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sicherheit, Ukraine, NATO, Aufnahme, Georgien
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer rechtsextremer Anführer outet sich: Jüdische Herkunft und homosexuell
Margaret-Thatcher-Briefing zum Thema Punk-Musik aufgetaucht
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2008 15:27 Uhr von Elvy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube auch kaum, dass die US-Admin von einer sofortigen Aufnahme ausging ... von daher ... mal wieder haben sie die Europäer übertölpelt und wir werden sehen ... plötzlich und ohne irgendwas sind die Ukraine und Co. plötzlich in der NATO.
Kommentar ansehen
03.04.2008 15:45 Uhr von vst
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
oh doch: bush wollte die junghs gleich aufnehmen.
noch vor seiner amtsniederlegung.

wollte noch was für die geschichtsbücher tun.
Kommentar ansehen
03.04.2008 15:46 Uhr von D-0nKy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ohje Wenn die wirklich aufgenommen werden wird es einige nicht schön anzusehende Aktionen von Seiten der Russen geben, und zwar gegen so ziemlich alle Beteiligten, also Ukraine, Gerorgien und die USA (die wollen sie schliesslich am meisten dabei haben)

Sind wir mal gespannt was Russland unternimmt, aber wird garantiert nicht für einen besseren Ruf für dieses Ländchen sorgen....
Kommentar ansehen
03.04.2008 16:02 Uhr von Elvy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
VST: Mir scheint, Dir ist die Taktik "alles Fordern und dann bekommen, was man eigentlich will" unbekannt! ;-)

Genau das ist aber passiert!
Kommentar ansehen
03.04.2008 16:07 Uhr von trinito
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bush macht was er will!
Da die Europäer nur Vasallen sind, kommt es so, wie der Kriegsverbrecher es will.
Man kann nur hoffen, dass der Möchtegerntexaner ohne einen weiteren Krieg sein Amt verlässt. Schaden hat er genug angerichtet.
Kommentar ansehen
03.04.2008 17:20 Uhr von :raven:
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@topnewsman: Hatte Deutschland schon mal etwas innerhalb der NATO zu melden?
Kommentar ansehen
03.04.2008 18:39 Uhr von D-0nKy
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ich versteh nicht warum alle imme die Schuld bei den United States suchen, die handeln wenigstens noch einigermaßen angemessen.

Und wenn man sich so die Pläne von manchen ex-Politikern Russlands anguckt (http://www.3mind.info/...) und mit den Fakten, dass das ganze Land momentan auf einen Krieg vorbereitet wird (verdoppelung der Waffenherstellung bis 2015 etc.), dann fragt man sich schon was in dieser Welt vorgeht und auf welcher Seite man stehen will....
Ich möchte in Zukunft nicht unter einem Kommunistischem nicht funktionären System leben!
Kommentar ansehen
03.04.2008 19:36 Uhr von all-in
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ D-Onky: Schön, dass du so gut reflektieren kannst.

"Und wenn man sich so die Pläne von manchen ex-Politikern Russlands anguckt ( http://www.3mind.info/... ) und mit den Fakten, dass das ganze Land momentan auf einen Krieg vorbereitet wird (verdoppelung der Waffenherstellung bis 2015 etc.)"

Zuerstmal zu deiner Quelle. Die Karte und die "zukünftigen Ziele" wurden von einem Ultranationalisten, meinetwegen auch Nazi, formuliert. Die gibt es auch hier in Deutschland. Sollte man deshalb mit Deutschland nichts mehr zu tun haben?

Und zur Waffenherstellung. Auch wenn Russland seine Waffenherstellung verdoppelt, wird sie weit kleiner sein als die amerikanische. Außerdem sind die meisten Waffen, zumindest momentan, für den Export anstatt für den Eigengebrauch bestimmt.

Und was spricht gegen eine russische gut ausgerüstete Armee? Russland hat einige Male schmerzlich erfahren müssen, was eine schlecht ausgerüstete Armee bedeutet. (russisch-japanischer Krieg, 1. und 2. WK)
Kommentar ansehen
04.04.2008 17:25 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Europa bläht sich auf: aber auf kosten seiner inneren Freiheit.

http://www.freitag.de/...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab sofort härtere Strafen in Sachen Rettungsgasse, Handy am Steuer uvm.
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten
Fußball: Lionel Messi holt während Spiel Tablette aus Stutzen und nimmt sie ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?