02.04.08 19:53 Uhr
 844
 

Beim Neuwagenkauf darf es ruhig ein bisschen mehr kosten

Laut der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) wurden 2007 beim Kauf eines Neuwagens 1.490 Euro mehr ausgegeben als noch im Jahr 2006. Im Schnitt legten die deutschen Autokäufer dabei 25.970 Euro auf die Ladentheke.

Bei den Mehrkosten schlagen etwa 600 Euro Mehrwertsteuer zu Buche, den Rest verschlingen stärkere Motorleistungen und Ausstattungsmerkmale.

Bei Gebrauchtwagen lag der Durchschnittspreis 2006 bei 8.310 Euro und 2007 bei 8.400 Euro. Weitere Daten von DAT ergaben, dass die Wartungsarbeiten an Fahrzeugen rückläufig waren, wofür vermutlich wirtschaftliche Gründe den Ausschlag geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guemue
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Neuwagen
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Ford zahlt Mitarbeitern 10 Millionen Dollar wegen Sexismus und Rassismus
Freiheit im Wohnmobil - Branche ist trotz Dieselskandal zuversichtlich
IAA 2017: Diese Autobauer haben abgesagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2008 20:53 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
*Lol*: Welche?

Normalos bestimmt nicht. Nicht umsonst haben die Hersteller Autohalden
Kommentar ansehen
02.04.2008 21:12 Uhr von Jimyp
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@christi244: Kommt auf die Definition "Normalos" an! Ich kenne genug Leute, die einen Neuwagen in dieser Preisregion gekauft haben und würde sie als "Normalo" bezeichnen!
Kommentar ansehen
02.04.2008 21:16 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Soll ja sein Jymip: Also definieren wir Normalos: Jahresbudget nach Steuern: 20.000 Euronen.
Kommentar ansehen
02.04.2008 21:23 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Normalo fährt z.B. Golf. Den neuen Golf V sieht man an jeder Ecke und halbwegs gut ausgestattet kommt man schnell auf über 20.000 €. Geld auf die Ladentheke legen, so wie es hier in der News beschrieben ist, ist sicherlich nicht wortwörtlich gemeint. Die meisten werden ihren Altwagen und ne kleine Anzahlung leisten und den Rest finanzieren.
Kommentar ansehen
02.04.2008 21:30 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh ja Jymip: da könntest Du recht haben.
Kommentar ansehen
03.04.2008 00:37 Uhr von Scarb.vis
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Tja: Ein Golf GTI Edition 30 kostet halt. Wär ja schlimm, wenn ich den an jeder Ecke sehen müsste.

Außerdem. Im Schnitt heißt, das dort auch die 100.000€ Autos mit einberechnet werden. Die "Normalos" werden dann wohl ihren "normalo" Golf für 15.000€ sammt Holzsitz kaufen. Und das dann über 6 Jahre finanzieren.
Kommentar ansehen
03.04.2008 08:37 Uhr von politikerhasser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dass 2/3 aller Neuzulassungen auf Firmen und Selbständige entfallen wird in der Meldung nicht genannt.

Der Privatkäufer bevorzugt (notgedrungen) mehr und mehr Fahrzeuge der Kleinwagen- und Kompaktwagenklasse.
Kommentar ansehen
03.04.2008 21:49 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@judas II: volle Zustimmung. Ich kenne noch die Zeiten von Untertürkheim wo die TT-geplegten Karossen (TaschenTuch) polierten Autos mit unter den Fußmatten gelegten Zeitungen verkauft wurden. Und ich bin da nie reingefallen und hab mit einige Märler/Euros gespart. Was sind schon 15 Tds.Kilometer auf dem Tacho?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?