02.04.08 18:55 Uhr
 1.548
 

Bundestag arbeitet an bundesweitem Rauchverbot

Nachdem mehrere Bundesländer das Rauchverbot vorerst wieder gelockert hatten, arbeiten einige Bundestagsabgeordnete nun an einem einheitlichen Rauchverbot. Es soll keine Ungleichheit zwischen den Ländern geben.

"Wenn die Unterschiede zwischen den gesetzlichen Regelungen zum Nichtraucherschutz in den Ländern zu groß werden, muss der Bund aktiv werden", so Lothar Binding, SPD. Es geht vor allem um das Rauchverbot in der Gastronomie.

Rheinland-Pfalz, Bayern, Sachsen und das Saarland haben Rauchverbote in der Gastronomie gelockert, nachdem Gastwirte geklagt hatten. Aus Baden-Württemberg wanderte eine Verfassungsbeschwerde gegen das Rauchverbot in Kneipen bis an das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe.


WebReporter: rotto23
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundestag, Rauch, Rauchverbot
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
Burma einigt sich mit Bangladesch: Verfolgte Rohingya-Flüchtlinge können zurück
CDU-Politiker fordert Abbau von Holocaust-Mahnmal-Aktion vor Björn Höckes Haus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2008 18:30 Uhr von rotto23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Boah. Nichtraucheraktivisten. Habt ihr kein Leben?! Am Arbeitsplatz werdet ihr beschützt, in der Bahn, in öffentlichen Gebäuden, überall tanzt man brav nach eurer Pfeife. Könnt ihr Körperverliebten, Egozentrischen Kleingeister anderen Menschen mit anderen Wertvorstellungen nicht mal soziale Räume lassen, wo man beim Pils eine Rauchen kann? Ist euer Leben so leer und unerfüllt das ihr dafür streiten müsst niemals in eurem Leben feststellen das andere Menschen ihr Leben anders Leben wollen?
Kommentar ansehen
02.04.2008 19:35 Uhr von travel2earth
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Armes Deutschland: Na da lachen ja die Hühner. Wenn die "großen Meister" konsequent wären, würden sie den Verkauf von Tabak, Zigarren und Zigaretten komplett verbieten.

Aber dann verscherzen sie es sich ja mit dem lieben Bruder Amerika, der hier vor Jahrzehnten seine Glimmstengel-Buden aufgestellt hat. Lieber spielen sie mit der Sucht von vielen. Jeder Süchtige (Drogen, Spieler, Alkohol, Kleptomanen etc.) bekommen in unserem Land auf Kassenkosten einen Entzug. Warum denn nicht auch Raucher?

Auf der einen Seite wollen diese Vögel nichts mit uns zu tun haben, aber schön die Hände aufhalten, wenn es um die Steuer geht.

Was für ein trauriges Land ....
Kommentar ansehen
02.04.2008 19:43 Uhr von KillA SharK
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
darf im Bundestagv noch geraucht werden? da wurde das gesetz doch schnell und hektisch gekippt, obwohl es schon beschlossene Sache war.

Das war wirklich scheinheilig hoch drei!

Motto: "Do as I say, not as I do!"

Ein einheitliches Rauchverbot ist eine gute Sache,
dreaussen stört es mich ja nicht wenn jemand raucht.
Kommentar ansehen
02.04.2008 20:03 Uhr von keyzzle
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Tja was jetzt dabei wieder rauskommt ist die ganz große Frage.
Ich als Raucher hoffe natürlich auf eine Auflockerung. Allerdings muss ich den Nichtrauchern natürlich zustimmen das der Zigarettenqualm verdammt eklig für Sie ist. Wie wärs denn mit abgetrennten Raucherbereichen??

Tipp am Rande an alle Raucher: http://www.rauchenerlaubt.de

Da kann man in seiner Nähe alle Clubs, Bars etc raussuchen wo noch geraucht werden darf.

PS: Eigentlich ist das ganze Raucherverbot nicht gut durchdacht, denn ich kenne mindestens 5 Kneipen die jetzt "Clubs" sind. Und ich lebe in Bayern ;-)

mfg keyzzle
Kommentar ansehen
02.04.2008 20:03 Uhr von Hinkelstein2000
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
toll: erst erlauben die Herren Politiker, daß die Industrie suchtfördernde Stoffe den Ziggis beimischen darf, dann wollen sie die angefixten Raucher auch noch kriminalisieren. Echt toll - naja das Volk braucht halt immer ein "Aufreger-Thema", damit niemand drafu kommt, was die noch an Schwachsinn ausbrüten. Übrigens: ich bin Nichtraucher und mich stört es überhaupt nicht, wenn andere rauchen - etwas Toleranz täten da Einigen gut...
Kommentar ansehen
02.04.2008 22:20 Uhr von Nester
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
6 wörter reichen! Arbeitsschutzgesetz:
Am Arbeitsplatz ist das Rauchen verboten.

und schön wäre überall, wo ein mensch arbeitet, das rauchen verboten, auch für menschen die selbst nicht arbeiten, aber sich am arbeitsplatz eines anderen, folglich gatronomie, aufhalten.

netterweise ist das arbeitsschutzgesetzt auch nicht länder, sondern bundessache und kann somit ohne weiteres von der bundesregierung beschlossen werden.
und viel formellen aufwand werden diese 6 worte kaum haben...
Kommentar ansehen
02.04.2008 22:34 Uhr von alphanova
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
hinkelstein: es gibt nichtraucher denen der qualm in der tat nichts oder nur wenig ausmacht..
viele andere hingegen können das nicht so leicht abtun. das fängt bei "einfachem" ekel an und hört bei regelrechter luftnot auf. und genau für diese menschen ist das nichtraucherschutzgesetz gedacht. mir persönlich geht es leider nicht weit genug

aber das wort "nichtraucherschutzgesetz" legt schon nahe, dass hier die falschen (nämlich umgekehrten voraussetzungen) greifen. hier wird suggeriert dass es "unnormal" ist, wenn man nicht raucht, und das rauchen als standard angesehen wird. jedoch ist es genau andersrum: rauchen ist unnormal, denn es wird antrainiert, durch neugier, oder gruppenzwang oder was auch immer. von diesem standpunkt aus gesehen müsste es eigentlich rauchertolerierungsgesetz heissen, aber das nur nebenbei..

fakt ist, dass das "nichtraucherschutzgesetz" viel zu lasch ist (auch weil es nicht bundeseinheitlich ist. ich finde, die nichtraucher sind in jedem bundesland gleich schützenswert, nicht hier weniger und dort mehr)
Kommentar ansehen
02.04.2008 22:41 Uhr von jsbach
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Es wird wahrscheinlich: nirgends in Europa so eine Getünse um das Rauchverbot gemacht. Ob F oder I, die haben doch das auch. Aber bei unserem System in der BRD muss für alles ein Gesetz vorhanden sein...
Kommentar ansehen
03.04.2008 00:11 Uhr von Mr.Gato
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Das beste Wäre ein System, wie in Spanien: In kleinen Lokalen mit weniger als XX m² (keine Ahnung) darf geraucht werden, in Restaurants net.

Es ist jetzt zwar net so grob, wie ichs geschrieben hab, weil ichs net ganz genau weiss, aber damit kommt man bestens klar.
Kommentar ansehen
03.04.2008 00:37 Uhr von snofla
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
Kontra: Da kann ich nur eines dazu sagen, was kommen müsste, absolutes Rauchverbot in allen Kneipen (BUNDESWEIT). Jahrelang hatt sich kein Raucher darum geschert, egoistsch bis geht nicht mehr. Wer keinen Qualm ertragen kann muss eben drausen bleiben, die Sprüche der Raucher!
Und nun schreit Ihr laut los und erzählt was von Egoismus.
In England,Holland beschwert sich keiner mehr die Kneipen sind genau so voll wie vorher.Man raucht eben drausen, es wird nie richtig funktionieren dass man aus einer Kneipe Nichtraucher und Raucherräume macht.
Kommentar ansehen
03.04.2008 00:43 Uhr von Scarb.vis
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
tja. Es ist MEIN Leben. Und ich dulde halt keine vorsätzliche Körperverletzung von Rauchern.

Ohne diese ganzen Hintertürchen müssten die Raucher trotzdem in die selbe Bar.

Manche wissen garnicht wie es ist, wenn man am morgen nach der Disco/Bar seine Hosen / Pulli erstmal waschen muss, weil sich die Klamotten mit Rauch vollgesaugt haben. Da bekomme ich Kopfschmerzen wie andere von ihre ollen Alten..
Kommentar ansehen
03.04.2008 01:15 Uhr von In extremo
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Scarb.vis: Man fragt sich, warum es da nicht rauchfreie Bars schon gab, als es das Gesetzt noch nicht gab. Muss doch eine ziemlice Marktlücke sein, weil sowas liest man oft bei diesen News.

Ich finde das Nichtraucherschutzgesetzt absolut lächerlich, warum kann nicht jeder Wirt selbst beschliessen dass seine Kneipe rauchfrei ist?
Kommentar ansehen
03.04.2008 01:55 Uhr von Scarb.vis
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Na dann. Wie man sicherlich weiß ist es hier kein Laissez faire-Wirtschaft.
Stichwort Soziale Marktwirtschaft. Hier wird reguliert und geregelt wenn die Wirtschaft versagt. Das kann man positiv oder negativ sehen. Aber ich als Nichtraucher habe KEIN Angebot an Nichtraucherkneipen. Die Gastwirte wären auch ziemlich blöd, wenn sie sich 50% des Marktes verweigern würden.
Kommentar ansehen
03.04.2008 08:06 Uhr von iason33
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
kompromiss: Irgendwie wird es bestimmt die Möglichkeit eines Kompromisses geben. Das in einem Restaurant nicht geraucht wird halt ich zumindest mal als einen guten Anfang.
In einer Bar oder Diskothek würde ich das ganze nach der Nutzungsfläche regeln. Es kann ja nicht sein, dass die Wirte der kleinen gemütlichen Eckkneipen dicht machen müssen, weil immer weniger Gäste kommen.
Ein generelles Rauchverbot halt ich eher für Schwachsinn.
Allein, was uns da an Steuergeld verloren geht müsst ja wieder iwoher zurückkommen.
Kommentar ansehen
03.04.2008 09:15 Uhr von shortcomment
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Alles verkehrt angepackt, man hätte zu erst anfangen sollen das Rauchen überall dort zu verbieten wo sich Kinder aufhalten. Z.B. in Eisdielen, da muss man nun wirklich nicht rauchen. Aber ich finde es extremst übertrieben, dass man in Kneipen wo doch Raucher nunmal den Hauptumsatz machen, rauchen zu verbieten.

Zusätzlich das Rauchen in Discos verbietet. Es stimmt schon dass die Luft besser ist wenn man in kleinen Discos nicht raucht. Aber es ist auch eine Zumutung, dass man rauß muss. Da schlägt dann die Profitgier zu. "Wenn du jetz raus willst, kommst du nicht mehr rein oder zahlst nochmal".... Solche Sprüche sind in fast jeder Disco zu hören die keinen extra Raucherraum haben.

Ich fühle mich diskriminiert. Das hat dann zur Folge dass ich wieder anfange, drinnen zu rauchen weils mir egal ist... Weil man ignoriert wird. Aber es ist ja nicht so, dass ich es allein so mache.

Genauso übertrieben das Verbot im eigenen Auto zu rauchen. Fast jeder Raucher fragt im Auto ob es den Beifahrer stört wenn man während der Fahrt mal eine raucht. Es ist eine Frechheit sowas verbieten zu wollen.

Ich rauche gern, aber ich nehme auch gern Rücksicht auf Nichtraucher. Aber irgendwann, hört meine Rücksicht auch auf.
Kommentar ansehen
03.04.2008 09:18 Uhr von TheManneken
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@Autor: Sag mal gehts bei dir noch? Jetzt sind Nichtraucher also die Bösen, weil sie NICHT ihre Umwelt und ihre Mitmenschen mit dem schädlichen Qualm schädigen und belästigen? Ich habe deinen Erguss mal etwas abgeändert, siehst du es so genauso?

"Boah. Nichtkiffer-/kokseraktivisten. Habt ihr kein Leben?! Am Arbeitsplatz werdet ihr beschützt, in der Bahn, in öffentlichen Gebäuden, überall tanzt man brav nach eurer Pfeife. Könnt ihr Körperverliebten, Egozentrischen Kleingeister anderen Menschen mit anderen Wertvorstellungen nicht mal soziale Räume lassen, wo man beim Pils eine kiffen/sich eine Line ziehen kann? Ist euer Leben so leer und unerfüllt das ihr dafür streiten müsst niemals in eurem Leben feststellen das andere Menschen ihr Leben anders leben/versauen wollen?
Kommentar ansehen
03.04.2008 09:19 Uhr von vst
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
scarb.vis: 50% des marktes?
es gibt etwa 1/4 raucher und 3/4 nichtraucher.

ihr schafft es nicht, gelle?
ihr schafft es nicht eine kneipe in der nichtrauchen angesagt ist am leben zu erhalten.

da muss das gesetz her, dass alle kneipen gleichmässig pleite gehen.

wenn ihr lahmarschigen nichtraucher in die kneipen gehen würdet und den verlust den die wirte haben, weil ein paar raucher nicht mehr gehen ausgleichen würdet, gäbe es kein problem.

aber ihr seid in eurer mehrheit nicht in der lage dazu.

dann müsst ihr damit leben, dass das gesetz gelockert wird oder die wirte müssen damit leben pleite zu gehen.

ich gehe in keine kneipe in der ich nicht rauchen darf oder in der ich irgendwo in eine versiffte ecke gedrängt werde.

da bin ich gnadenlos.
und wenn es keine kneipe mehr geben wird in der ich rauchen darf, gehe ich auch nicht mehr.
Kommentar ansehen
03.04.2008 11:01 Uhr von Vato69
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich dache der Bundestag hätte gesagt das sei Ländersache mit dem Rauchverbot warum arbeiten jetzt an einem Bundesweitem Rauchverbot
Kommentar ansehen
03.04.2008 11:14 Uhr von TheWidowmaker666
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin auch Nichtraucher und finde es grundsätzlich ziemlich unverschämt in geschlossenen (öffentlichen :D ) Räumen zu rauchen und sich dann z.B. zu beschweren wenn jemand (höflich! - ich weiß auch da gibt es andere) darum bittet das Rauchen einzustellen.

Ich denke aber auch, dass sich z.B. Gaststättenbetreiber ihre Kundschaft selber aussuchen können sollten. Und wenn nunmal die Raucher die Kunden sind, die mehr Geld reinbringen, sollten sich die Gastwirte auch "gegen" Nichtraucher entscheiden können.
Wem dann das Gequalme nicht paßt, der muß sich halt eine andere Gaststätte suchen oder ganz verzichten, eigentlich ganz einfach.
Kommentar ansehen
03.04.2008 11:39 Uhr von Mr.E Nigma
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@TheManneken und wo ist das Problem ? Hast du Angst vorm passiv Koksen?

Im Prinzip ist das genau das Gleiche und wiso sollte dieser Klientel nicht auch ein Sozialer Raum zugestanden werden ! Gibt ja schließlich auch "Drückerstuben"! Ja Toleranz ist schon schwer ... ich muß nicht alles gutfinden, aber wenn mich was stört muss ich ja nicht hingehen und anderen meine Regeln aufzwängen ! Ich tolleriere Nichtraucherkneipen, aber ich gehe nicht hin! Genauso kannst du es ja mit Raucherkneipen handhaben!
Kommentar ansehen
03.04.2008 12:38 Uhr von Nester
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
ich will ne begründung für mein minus: die möglichkeit dieser 6 einfachen worte ist tatsache und würde allen einiges erleichtern...
.... außer den rauchern...
Kommentar ansehen
03.04.2008 13:05 Uhr von Vato69
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Nester: es gibt hier einige leute die von haus aus immer negativ bewerten

sowas ich doch "jacke" wie "hose" :-)

MFG
Kommentar ansehen
03.04.2008 13:54 Uhr von elgos
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wenn in den Kneipen und Gaststätten eine vernünftige Abluftanlage wäre oder andere (bitte unauffällige) Maßnahmen würde es die Nichtraucher sicher auch weniger stören.
Graue, stehende Luft finde ich als Raucher auch sehr unangenehm.
Kommentar ansehen
03.04.2008 14:27 Uhr von Mr.E Nigma
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Nester: ich hab dir ein Minus gegeben, weil du für ein komplettes Rauchverbot bist und ich nicht ... so einfach ist sn!
Kommentar ansehen
03.04.2008 14:58 Uhr von kiu
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
rotto23 - Deine suchtgeprägte Wahrnehmung,,, ist schon bedenklich !!
Der Dielen-Spruch eines irischen Freundes aus Dublin ( wo es mit dem Nichtrauchen in Pubs wie auch in Rest-Irland ganz hervorragend klappt ) besagt :
"Es stört mich nicht direkt, wenn Du Rauch inhalierst - aber ausgeatmet wird hier nicht !!"
Für "Vernebelte" : Niemand will Euere SELBST-Bestimmung beschneiden - es geht um die Körperverletzung, die Ihr nicht nur Euch selbst, den [ungeborenen] Kindern und Euerem sozialen Umfeld antut...
Kauft Euch Helgoland oder die Lorelei und raucht so viele Friedenspfeifen wie Ihr könnt, bis das Ihr dann etwas verfrüht "den Löffel abgebt" - dann habt Ihr auch Muße und genügend Sauerstoff, über den Sinn des "Genusses" nachzudenken und dessen Folgen... - zB den "teil-legalisierten Quasi-Totschlag"

In diesem Sinne

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Oma verurteilt, die Enkelin in S-Bahn gewaltsam unter Rollator presste
USA: DNA-Test entlastet Unschuldigen nach 39 Jahren im Gefängnis
Uno-Bericht: Gefährlichste Orte für Frauen sind Lateinamerika und Karibik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?