02.04.08 17:42 Uhr
 614
 

GB: Beerdigungen kann man jetzt im Internet beobachten

Trevor Mathieson ist der Chef eines Krematoriums in Southampton, er bietet jetzt einen besonderen Service an. Gegen Bezahlung können Angehörige und Freunde eines Verstorbenen weltweit über Internet die Beerdigung per Live-Videostream miterleben.

Trevor Mathieson sagt, gegenüber der Kritik dass dies makaber wäre: "Es ist ja nicht so, als ob wir ein Sender wären, der ein Fußballmatch überträgt. Wir stellen unseren Service im Internet nicht jedem zur Verfügung", meinte der Manager in der "Guardian".

So ein Live-Videostream kostet 75 Pfund umgerechnet circa 94 Euro. Dann bekommt man ein Passwort und ein Username, die man auch weitergeben kann. Die Zeremonie wird dann von einer Kamera gefilmt, ohne das die Trauernden Anwesenden gestört werden. Eine DVD kann man davon auch erwerben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Internet, Großbritannien, Beerdigung
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2008 18:44 Uhr von jjhobbytrader
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
die Engländer: sind ja für ihren schwarzen Humor bekannt - typisch britisch eben.
Kommentar ansehen
02.04.2008 18:54 Uhr von ici_ice
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: eigentlich ganz praktisch wenn jemand verstorben ist und man nicht zur Beerdigung kann, aber nur solange das nicht für jeden zugänglich wird, dann wird es makaber.
Kommentar ansehen
02.04.2008 21:58 Uhr von jsbach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Makaber diese Rubrik: gibt es ja nicht bei SN.
Aber ich habe mal gehört, das Tote die verbrannt werden noch einmal (durch Körpergase?) kurz sich hochbeugen. Nene, dass möchte ich nicht mal in Natura sehen, geschweige sich so etwas am PC "reinziehen"
Kommentar ansehen
03.04.2008 00:23 Uhr von KingChimera
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ jsbach: Selbst wenn dem so wäre, sehen würde man das eh nicht, da der Sarg mit dem Leichnam in den Ofen geschoben wird, und sich dahinter in der Regel eine Metallklappe absenkt. Somit siehst du nicht wie der Sarg (inkl. Leichnam) verbrennt.

Servus, greetz KingChimera
Kommentar ansehen
03.04.2008 00:24 Uhr von saxhaender
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@jsbach: Wer schaut bitte beim Verbrennen zu?
Erst beim bestatten der Urne ist man anwesend bzw. auch erst da wäre der Livestream geschaltet. Doch nicht beim Verbrennen.
Kommentar ansehen
03.04.2008 15:42 Uhr von shortcomment
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich: eine gute Idee. Meine Großmutter konnte nicht zur Beerdigung Ihres Mannes weil Sie zu dem Zeitpunkt Herzprobleme hatte. Ich glaube Ihr hätte die Zeremonie in der Kirche geholfen den Tod Ihres Mannes zu verkraften. Aber sowas sollte nur an den engsten Familienkreis gehen.
Kommentar ansehen
03.04.2008 16:31 Uhr von dobi 70
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
sowas: kann ja nur entweder aus England oder Amerika kommen

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?