02.04.08 16:44 Uhr
 1.253
 

USA: Mann würgt Frau - 12-jähriger Sohn der Frau ersticht den Angreifer

Im amerikanischen Staat Maryland musste ein 12-Jähriger zusehen, wie ein Bekannter seine Mutter würgte und damit nicht aufhörte. Der Junge wollte seiner Mutter helfen und stach den Angreifer mit einem Messer nieder.

Nach Angaben einer amerikanischen Zeitung, kam ein Bekannter aus der Nachbarschaft in der Nacht zu Besuch. Der Mann wurde gewalttätig und ging der Frau an den Hals. Der 12-Jährige berichtete: "Ich schrie: Stopp! Stopp! Aber er ignorierte mich".

Laut dem Sohn hörte der Mann nicht auf, die Frau zu würgen, also holte der Junge ein Messer und stach zu. Laut der Polizei wurde dabei eine Arterie getroffen, der Mann verstarb später im Krankenhaus. Ob der Sohn angeklagt wird ist noch ungewiss.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mann, Frau, Sohn, Angreifer
Quelle: www.oe24.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2008 16:46 Uhr von awv
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
klingt für mich: wie Nothilfe! Sollte auch in USA straffrei sein!
Kommentar ansehen
02.04.2008 16:52 Uhr von ShorTine
 
+8 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.04.2008 16:58 Uhr von terrordave
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
angeklagt? der ist doch erst 12... und ich denke mal, dass es in einem land wie den usa, wo jeder jeden erschießen darf, wenn er sich bedroht fühlt, die nothilfe wie in deutschland in den gesetzen gibt...
Kommentar ansehen
02.04.2008 17:20 Uhr von Jorka
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Notwehr! Der Junge sollte freigesprochen werden, weil er in Notwehr handelte. Alles andere wäre unmenschlich.
Kommentar ansehen
02.04.2008 17:40 Uhr von CrazyWolf1981
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Notwehr ich würde genauso handeln, ehe ich mir mein Leben lang vorwürfe machen müsste, tatenlos beim Mord eines Elternteils etc. zugesehen zu haben.
Kommentar ansehen
02.04.2008 18:42 Uhr von jjhobbytrader
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
von wegen veruteilen: dem Jungen gehört eine Verdienstorden und eine freie Behandlung mein Psychoterapheuten. Der hat sicherlich einen Schock fürs Leben bekommen.
Kommentar ansehen
02.04.2008 18:45 Uhr von taps
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Yep: Ein mutiger Kerl.
Kommentar ansehen
02.04.2008 18:55 Uhr von Delios
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: glaube dass man ihn in den Staaten anklagen könnte.

Vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an den Fall von dem kleinen Jungen, der glaub bei einer Geburtstagsfeier (in den USA) ein Mädchen umgebracht haben soll.
Das ging damals durch die ganze Welt. Ich glaube der Junge ist mit seinen Eltern damals nach der Sache in die Schweiz gegangen weil er noch deren Staatsangehörigkeit hatte... mit Duldung der amerikanischen Behörden.
Kommentar ansehen
02.04.2008 20:40 Uhr von meggaiwa
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wieder viele sinnlos-Kommentare hier. Natürlich wird das Ganze untersucht und so gemacht wie es gemacht wird. Dass das Ganze so abgelaufen ist wie er sagt könnte ja nun erstmal jeder behaupten?

Zum zweiten Kommentar:
Die negativen Bewertungen zeigen mal wieder, dass den Leuten hier Ironie definitiv zu hoch ist, wenn mans nicht explizit dazu schreibt oO. Man könnte meinen hier bewerten und kommentieren teils Leute, die selbst die BILD für zu intellektuell halten...
Kommentar ansehen
02.04.2008 21:05 Uhr von stufstuf
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Delios: meinst du nicht den Fall, wo der Junge angeblich seine Schwester unsittlich berührt hat? Den haben sie damals tatsächlich angeklagt und in Handschellen abgeführt.

Und ich muss meggaiwa zustimmen, natürlich muss der Vorfall erst mal untersucht werden. Hat sich alles zugetragen, wie der Junge berichtet, dann ist klar, dass keine Anklage erhoben werden darf. Sollte es dann trotzdem passieren, ist Kritik durchaus angebracht.
Kommentar ansehen
03.04.2008 01:34 Uhr von Pfreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jup, Währe in Deutschland "normale" Notwehr, da er nicht unmittelbar selber bedroht war, sondern einem anderen Menschen aus einer Notsituation geholfen hat. Die Tötung des angreiders währe daher auch legitim. Im deutschen Gesetztestext steht: "Die tötung des Angreifers soll vermieden werden" ( hatte das mal in Waffenkunde zwecks Waffenbesitzkarte)
Wie die US RGesetzte dahingehend sind, kann ich nicht beurteilen, jedoch kann ich mir schon vorstellen, das es dort ähnlich ist.
Kommentar ansehen
03.04.2008 01:36 Uhr von Pfreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ups sorry für die Rechtschreibfehler *duck und weg*
Kommentar ansehen
03.04.2008 03:33 Uhr von LoudAndProud
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
info: Ich bin z.Z. in den Usa

Man wird Strafmuendig im Alter von 7 Jahren. Das heisst der 12 Jaehrige kann angeklagt werden, es waere auf jedenfall ueberhaupt nichts ungewoehnliches hier in diesem Alter.

Er koennte mit seinen 12 Jahren fuer diese Tat lebenslaenglich bekommen.

Die Verfassung untersagt das Minderjaehrige hingerichtet werden, ist aber schon einige male vorgekommen.

Minderjaehrige koennne bei Kapitalverbrechen als Erwachsene angeklagt werden. (Und davon wird auch gebrauch gemacht.)

Es gibt einige Faelle in denen 10 und 11 Jaehrige zu Lebenslaenglichen haftstrafen verurteilt wurden.
Kommentar ansehen
03.04.2008 09:20 Uhr von meggaiwa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
najo: Die Frage ist ja garnicht ob er bestraft werden kann oder nicht, sondern dass sich einige aufregen dass ein Verfahren eingeleitet wird.

Der Punkt ist doch auch:
Es könnt genauso gut die Mutter dem Kerl warum auch immer n Messer in den Rücken gehauen haben und dann sagen "ja ja, mein Sohn wars um mich zu beschützen". Eben genau um solche Reaktionen wie die hier hervor zu rufen. Wär sie´s würd man checken, es gäb Zweifel, usw. Kaum ists ein kleiner Junge wird er hier von einigen schon zum Held und Opfer stilisiert obwohl man ja nichtmal weiß was Sache ist.

Genauso gut könnte der Junge auch einfach nen Schaden haben und den Kerl wirklich ermordet haben und nun schützt ihn die Frau.

Nur das Alter allein veranlasst hier viele generell davon auszugehen, dass die Geschichte der beiden stimmt oder er garnicht in böser Absicht hätte handeln können.

Und das Ganze muss auch bei Notwehr in Relation stehen. Wenn der Mann sie wirklich gewürgt wäre das der Fall. Und in den USA wird das im Gegensatz zu hier (weil ja einige auf der Schiene fahren) sogar noch bissl sehr viel weiter gefasst unter Umständen (je nachdem wo).

Aber einige sollten generell dran denken, dass heute 12 Jahre nicht mehr das sind was es vor 20 oder gar 40 Jahren war, und nicht in Deutschland auf dem Land sonstwo in der Großstadt. Stellt euch auch Mal vor ihr wärd der Sohn vom toten Nachbar oder seine Frau... dann würdets euch mit der Notwehr-Erklärung allein ja wohl auch kaum zufrieden geben, wenns nichtmal ein Verfahren gibt (was ja eh eingestellt wird, wenn sich die Unschuld heraus stellt).

Zu LoudAndProud:
Dort ists zu arg, allein das ganze Todesstrafending. Hier bei uns zu "lasch". Ich mein damit sicher nicht, dass Gerichte hier zu lasch verurteilen generell (was ja die Bild-Fraktion gern meint), aber dass man bei vielen garnichts machen kann auf Grund des Alters bzw. nur theoretische Bestrafungen die real nicht umgesetzt werden (können) ist lächerlich. Als diese Altersgrenzen festgelegt wurden vor etlichen Jahren war man altersmäßig halt erst viel später reif und damals gabs Verbrechen von unter 14-jährigen in dem Ausmaß wie heute wohl vielleicht wohl auch wirklich nicht...
Kommentar ansehen
03.04.2008 12:23 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Junge: wäre hier überhaupt gar nicht angeklagt worden, da er erst 12 ist, und damit noch gar nicht strafmündig.
Kommentar ansehen
04.04.2008 12:46 Uhr von XZeusX
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
LoudAndProud: Na wenn du z. Z. in den USA bist dann sollte dir ja eigentlich klar sein dass die Strafmündigkeitsgrenzen dort von Bundesstaat zu Bundesstaat unterschiedlich sind.

Und die Verfassung untersagt mitnichten, dass Minderjährige hingerichtet werden dürfen, die Verfassung untersagt lediglich "grausame oder ungewühnliche Bestrafungen". Und der Oberste Gerichtshof hat (vor 2 oder 3 Jahren müsste das gewesen sein, bin zu faul zum googlen) entschieden dass die Hinrichtung von Personen welche zur Tatzeit noch minderjährig waren grausam und ungewöhnlich wäre.

Und auch das Anklagen von Minderjährigen als Erwachsene ist von Staat zu Staat unterschiedlich geregelt.

Aber da du ja z. Z. in den USA bist hast du das ja alles eh schon gewusst, nicht wahr?





BTT: Ist ganz normal dass die Staatsanwaltschaft Voruntersuchungen durchführt und bis zum Abschluss der Voruntersuchungen ist es nunmal noch unklar ob Anklage erhoben wird oder nicht. Tippe aber (auch wenn die USA natürlich der Vorhof der Hölle sind wie wir alle wissen) auf Einstellung des Verfahrens.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?