02.04.08 16:17 Uhr
 472
 

Fußball/Spanien: Nach Sieg gegen Barcelona - David Odonkor will bei Betis bleiben

Nationalspieler David Odonkor hat am letzten Spieltag der spanischen Primera Division ein großes Lob der Sporttageszeitung "AS" eingeheimst. Nach dem 3:2 seines Vereins Betis Sevilla gegen den FC Barcelona schrieb das Blatt, dass er gezeigt hätte, dass er noch Chance auf die EM-Teilnahme hat.

Für seine Leistung im Spiel gegen die Katalanen erhielt der die Note Eins. Gegenüber der Zeitung sagte Odonkor, dass er seinen Vertrag bei Betis gerne über das Jahr 2011 verlängern würde.

Odonkor spielt nun seit 2006 für den spanischen Verein. Damals wechselte er von Borussia Dortmund für einen Ablösesumme von 6,2 Millionen Euro nach Sevilla. Mittlerweile fühlt er sich wie zu Hause. Die Fans würden ihn auf der Straße ansprechen, wie zu Dortmunder Zeiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Sieg, Spanien, David, Barcelona, Betis
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/2. Bundesliga: Darmstadt gewinnt gegen den FC St. Pauli
Fußball: Werder Bremen und Trikotsponsor Wiesenhof verlängern den Vertrag
Fußball: Gonzalo Castro wirft Ousmane Dembélé vor, dem BVB-Team zu schaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2008 17:14 Uhr von Wolfface
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Von Odonkor: hoert man leider meistens nicht so viel, die Herren Ballack, Metzelder, lehmann und Hildebrand sind da eher die Lieblingskinder (der Bild-)Zeitung, kann deshalb auch ueberhaupt nicht einschaetzen wie er in Spanien spielt.
Und das spanische Zeitungen selber einen Spieler extrem hochjubeln wissen wir alle. Genauso lassen sie einen Spieler aber auch gerne direkt wieder fallen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Förderprogramme zum Breitbandausbau werden nur zögerlich abgerufen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden
Google-Forscher haben Wasserzeichenschutz von Fotos geknackt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?