02.04.08 14:32 Uhr
 255
 

USA/Orlando: Jamaikaner verhaftet - Er hatte bombentaugliches Material bei sich

Am Flughafen von Orlando in US-Bundesstaat Florida wurde Terroralarm ausgelöst. Grund war ein Jamaikaner, der bombentaugliches Material bei sich hatte und mit an Bord des Flugzeugs nehmen wollte.

Kevin B. wurde von der US-Bundespolizei festgenommen. Das Material war bei einer Kontrolle gefunden worden. Unter den Fundstücken befand sich unter anderem Munition.

Eine Zeitung hat weiter berichtet, dass auch eine Anleitung gefunden worden sei, die zeigt, wie man Sprengstoff herstellt und Handgranaten baut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Material, Jamaikaner
Quelle: www.express.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2008 18:13 Uhr von SiggiSorglos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
war heute Putzmittel einkaufen: wird man dafür demnächst auch verhaftet? oder muss ich da bis zu den RFIDs warten, damit die Zutaten und möglichen Einsatzmöglichkeiten direkt beim StaSchu aufblinken?
Kommentar ansehen
03.04.2008 02:08 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@siggisorglos: ich denke nicht dass man einfach so jedes putzmittel mit ins flugzeug nehmen darf. das zeug ist eventuell brennbar oder sonstwas. außerdem könnte in den flaschen ja auch was anderes drin sein.
Kommentar ansehen
07.04.2008 12:41 Uhr von Zottel1962
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Witz ist doch Gas und Benzinfeuerzeuge darfst du nicht mit an Bord eines Flugzeuges nehmen, streichhölzer schon.

Nun hab ich mein Handgepäck gefüllt mit streichhölzern, setz mich damit auf Klo und fang an die köpfe von dem brennbaren teil zu befreien, damit kann ich auch ne bombe bauen.

und daran sieht man mal wie schizophren das ganze ist.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?