01.04.08 18:07 Uhr
 237
 

Fahrer am Steuer eingeschlafen: Lkw kollidiert mit Autotransporter - 250.000 Euro Schaden

In der Nacht zum Dienstag ist ein Lastkraftwagen auf der A9 München-Berlin mit einem Autotransporter kollidiert und hat einen Schaden von 250.000 Euro hinterlassen.

Die Nürnberger Polizei erklärte dazu, dass der Brummifahrer aus Österreich eine Fahrpause machen wollte, jedoch kurz, bevor er am Parkplatz angekommen war, am Steuer eingeschlafen sei.

Während er in der Einfahrt zur Raststätte wieder aufwachte, konnte er einem dort geparkten Autotransporter nicht mehr ausweichen, sodass die beiden Fahrzeuge zusammenstießen. Es wurden von den acht Neuwagen, die der andere Lkw transportiert hatte, drei vollkommen zerstört. An zwei weiteren Neuwagen entstand ein höherer Sachschaden.


WebReporter: _Tick_
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Steuer, Fahrer, Schaden
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Zweijährigem Mädchen die Kehle durchgeschnitten
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2008 21:18 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich beneide keinen Brummi-Fahrer: immer gegen die Uhr fahren und das bei der mickrigen Bezahlung. Klar das dann so etwas vorkommt.
Macht ers nicht... der nächste bitte....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Zweijährigem Mädchen die Kehle durchgeschnitten
Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?