01.04.08 16:48 Uhr
 3.752
 

Vatikan plant Exhumierung: Toter Papst soll mit Wachsmaske ausgestellt werden

Drei Jahre nach dem Tod von Papst Johannes Paul II. denkt der Vatikan darüber nach, die sterblichen Überreste aus der Gruft des Petersdomes zu exhumieren, um ihn im Innenbereich der Kirche aufzubahren.

Derzeit wird die mögliche Verlegung des Leichnames von einer Kommission erörtert, ein Beschluss soll jedoch erst nach der Seligsprechung des verstorbenen Kirchenoberhauptes gefasst werden. Papst Benedikt XVI. wird dabei die endgültige Entscheidung treffen.

Wie es heißt, plane man, Papst Johannes Paul II. in einem Glasschrein aufzubahren. Dabei soll das Gesicht mit einer Wachsmaske bedeckt werden. Grund sei das ungebrochen hohe Interesse der Pilgerschaft. Derzeit suchen bis zu 20.000 Menschen pro Tag die Gruft des ehemaligen polnischen Kirchenoberhauptes auf.


WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Tod, Papst, Vatikan, Wachs
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicenstein", "I bims" & Co.: Jugendwort 2017 wird gesucht
Russland: Religiöse Nationalisten wüten gegen Film über Zar Nikolaus II.
New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2008 16:52 Uhr von LitTLeBlUeMaN
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Ich würd sagen April, April!
Kommentar ansehen
01.04.2008 16:57 Uhr von Karl-Marx
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
Wohl nicht !!! Die Perversitäten werden immer mehr, braucht die Kirche so viel Kohle ?
Kommentar ansehen
01.04.2008 17:03 Uhr von LitTLeBlUeMaN
 
+10 | -13
 
ANZEIGEN
nee ich glaub die Kirche hat genug Geld ^^ Kleiner Kommunist, was? Wenn man sich deinen Nick anschaut
Kommentar ansehen
01.04.2008 17:11 Uhr von Karl-Marx
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
aber so erzogen, daß ich nicht alle Verantwortung auf ein sogenanntes höheres Wesen schieben muß !
Kommentar ansehen
01.04.2008 17:46 Uhr von Schmiggi
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Ich würd denen das zutrauen die kirche will ja auch Exorzisten ausbilden...wofür der ganze scheiße? haben die zuviel geld oder was? es ist ja auch schon bewiesen worden das, dass mit dem dornenbusch und so nur eine einbildeung war...druch eine "Droge" sowas als nebenwirkung hat das man "göttliche" erscheinungen hat!
Kommentar ansehen
01.04.2008 17:58 Uhr von LitTLeBlUeMaN
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@Schmiggi: Also ich bin ja beileibe nicht christlich. Aber jetzt stell mal hier nicht solche Behauptungen auf. Es klingt plausibel, vllt. hat das auch mal irgendein Wissenschaftler gesagt. Aber beweisen lässt es sich leider mal nicht. Ich finds immer süß, wie sich alle profilieren müssen, wenn es mal um die verhasste Kirche geht.
Kommentar ansehen
01.04.2008 19:47 Uhr von Cajunspice
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@vorredner: Du nimmst mir die Worte aus dem Mund.
Kommentar ansehen
01.04.2008 20:40 Uhr von jsbach
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn ich die Meinungen so lese, müsste man zur Überzeugung kommen, das hier auf der Plattform keine -oder nur sehr wenige- Christen, die sich wie ich auf dazu bekenne, gibt.
Ich habe auch generell nichts gegen Atheisten und andere Religionen -wenn sie jetzt gewaltfrei sind - einzuwenden. Letztendlich muss das jeder mit sich selber ausmachen.
Kommentar ansehen
01.04.2008 20:42 Uhr von jsbach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Leider vergessen: Das da Benedikt eine Ausnahme für seinen Mentor macht, wage ich zu bezweifeln.
Wo soll das anfangen und wo aufhören?
Kommentar ansehen
02.04.2008 00:28 Uhr von Borgir
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
ist die totenruhe: nicht heilig? egal, warum kommt man da drei jahre nach seinem tod drauf?
Kommentar ansehen
02.04.2008 09:32 Uhr von LitTLeBlUeMaN
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ihr diskutiert da immer noch ernsthaft drüber, wenn das in einer Nachricht vom 1. April steht und man zudem keine weitere Quelle findet, in der das selbe behauptet wird?
Kommentar ansehen
02.04.2008 14:26 Uhr von Fekuleto
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ Karl-Marx: Lieber Charly, da hat man aber in Deiner Erziehung irgendwie was Entscheidendes versäumt:

Das "höhere Wesen" soll für den Murks, den wir hier anrichten plötzlich die Verantwortung übernehmen? "Es" trägt verantwortung dafür, daß wir einen freien Willen haben. Nach christlichem Glauben tragen wir hier selber die Verantwortung für die Katastrophen, die wir anrichten.

Erst die Freiheit genießen, keine Verantwortung tragen wollen, die Erde mit ihren Menschen ausbeuten und kaputtmachen und dann, jaa, dann schreien wir: "Wie kann Gott so was zulassen?!"

Und gerade die, die ihren Unglauben und ihre Gottlosigkeit auf dem Schild tragen sind die, die am lautesten protestieren.

Und ich habe hier ausdrücklich nicht behauptet, daß Christen sich nicht die Hände schmutzig machen!
Kommentar ansehen
02.04.2008 18:02 Uhr von iammrvip
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: "Ich habe auch generell nichts gegen Atheisten und andere Religionen -wenn sie jetzt gewaltfrei sind - einzuwenden. Letztendlich muss das jeder mit sich selber ausmachen."

wie kannst du dann christ sein? wer hat denn die kreuzzüge im mittelalter angezettelt? wer hat denn 1000 wissenschaftler und angeblich hexen ermordert? wer lässt jeden tag mehrere 100 menschen in afrika an AIDS sterben, weil er zu borniert ist einen kleines gummi zuzulassen?

@vorredner

das schlimmste an der kirche ist erstmal ihre verlogenheit, zum zweiten pickt man sich nur die teile aus der bibel die einem gefallen. homosexualität ist eine sünde und falsch, obwohl 25 jahre intensivster forschung zeigen, dass es das natürlichste der welt ist. schwangerschaftsabbruch genauso: erzähl mal einem 15 jährigen mädchen, dass gerade von einem kranken menschen vergewaltigt wurde, sie muss nun das kind gebähren, weil es in einem 2000 jahre alten nachweislich von menschen geschriebenem buch steht. und erzähl dann mal den kind wenn es so ~18 jahre ist und durch 10 kinderheime geschliffen wurde, dass sein vater ein vergewaltiger war.
das stört glaub viele an der kirche, nicht der glaube an sich.--
Kommentar ansehen
02.04.2008 18:21 Uhr von khagenauer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Vatikan plant Exuminierung: Die Kathoische Kirche, sollte das viele Geld das hier benötigt wird, lieber an arme Menschen verschenken. Ich glaube dass das auch im Sinnes des verstorbnene Papstes wäre.
K.Hagenauer Schwabach
Kommentar ansehen
02.04.2008 18:37 Uhr von Fekuleto
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Kirchenhasser: Statt gegen die Kirche zu pöbeln und sich selber mit Vorwürfen gegen irgendwelche Menschen, die sich Christen nannten ein Dispensmäntelchen für die eigenen Fehler umzuhängen solltet man mit guten Beispielen vorangehen. Die Welt bietet genug Gelegenheit.

Wer vorwirft, mit Geld für irgendwelche Verwendungszwecke anderes zu verwirklichen, der sollte mal aus dem Fenster sehen, und schauen, was Gutes getan wird.

Andere proletenhaft anzupöbeln Gutes zu tun und selber die Hände in den Schoß zu legen - oder in die vollen Taschen zu stecken, das ist wahrlich keine Glanzleistung und entspricht potenziert dem, was vorgeworfen wird.

Und noch was zu dem Gähn- und Würgthema Kondome:
Denkt denn im Ernst wirklich irgendjemand, daß die, die auf die Kirchengebote treten und über Enthaltsamkeit ihre Witze machen, daß die gerade auf den Papst hören, wenn er (was übrigens nur einer sagen kann, der den Text nie gelesen hat) angeblich etwas gegen den Gebrauch von Kondomen hat?!

Ich glaube, vielen - und unserer Welt - würde das Studium der Enzykliken (freilich nach Anknipsen des Hirns) einmal sehr gut tun.
Kommentar ansehen
02.04.2008 22:52 Uhr von jsbach
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Zwar am Thema vorbei: Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es.. von....
Kommentar ansehen
03.04.2008 07:05 Uhr von iammrvip
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fekuleto: aus welchen grund sollte ich mich nach einem 2000 jahre alten nachweislich von menschen geschriebenem buch richten?

ohne die wissenschaft, die jahrhunderte lang u.a. durch die katholische kirche behindert wurde, wäre das inet, dass du gerade benutzt nicht möglich. ohne die wissenschaft wäre flugzeuge nicht möglich, boote, heizungen, ............

brennpunkt: genau diese wissenschaft hat nun in schon weit mehr als 25 jahren forschung gezeigt, dass z.b. homosexualität vollkommen natürlich ist und überall in der natur vorkommt. die kirche sagt immer noch es sei widernatürlich und therapierbar (komisch dass nur 98% aller "therapierten" "rückfällig" werden). bei wem liegt wohl der fehler? :/

das problem der katholischen kirche ist einfach, dass sie sich nur die teile aus der bibel rauspickt, die ihr gefallen und den rest gekonnt ignoriert. genau das stört mich. in der bibel steht auch, dass man keine schalentiere essen soll. ich will nicht wissen wie viele hummer, krabben, etc. so mancher voll-christ schon gegessen hat ;).

und das schlimme ist, wie in amerika die evanglikalen immer mehr an macht gewinnen, die die bibel wörtlich nehmen und behaupten die welt sei an 6 tagen erschaffen und eva aus der rippe adams geschaffen ... und genau diese personen machen schon 20-25% der US bevölkerung aus, 50% der US bevölkerung glauben die schöpfung sei realität, evolution habe nie stattgefunden. solche entwicklungen machen mir angst.
Kommentar ansehen
03.04.2008 09:50 Uhr von Fekuleto
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@iammrvip: Eigentlich würde ich mich gerne mit Dir unterhalten. Ich denke, wir zwei würden uns gut verstehen. Leider ist hier der Platz und die Mögichkeit sehr beschränkt.

Was in Amerika passiert, das besorgt mich auch. Wie erwachsene Leute die Bibel als Märchenbuch verstehen können verschließt sich mir total und wirft ein erschreckendes Bild auf diese Menschen. Nicht, daß für Gott irgendwas unmöglich wäre, aber er hat die Welt doch nicht im Sandkasten gebastelt sonder seine Schöpfung ist gerade die Evolution, das ist doch erst recht etwas Wunderbares und viel Größeres als solch eine sektenhafte Vorstellung.

Warum man sich nach der Bibel richten soll? (Sie ist nicht 2000 Jahre sondern etwa doppelt so alt.) Weil sie die Essenz der Weisheit und der weitergegebenen Erfahrung der Menschen ist. Aber man muß sie verstehen und nicht naiv interpretieren. Ich kenne die Stelle mit den Schalentieren nicht, aber sie soll gewiß etwas ganz anderes sagen. Abgesehen davon ist es in meinen Augen überhaupt kein Argument, eine Bibelstelle damit auszuhebeln, indem man argubentiert, daß Christen gegen sie verstoßen. Dann könntest Du gleich die ganze Bibel auf den Müll werfen. Wer anders soll in den letzten 2000 Jahren Verbrechen begangen haben als hauptsächlich sogenannte Christen? Hitler war auch Christ.

Und die Geschichten mit Homosexualität, Kreuzzügen, Hexenverfolgung, Inquisition, Galilei usw., das sind so alte Hüte, die bringen mich nur zum Gähnen. Einerseits haben die meisten, die das pausenlos anführen keinen Schimmer von der Zeit in der dies stattfand, zum andren keine wirkliche Kunde von den Tatsachen. Und was hat das überhaupt mit Glauben zu tun? Selbst die größten Verbrecher auf dem Papstthron haben bezeichnenderweise nicht die christliche Lehre angetastet. All das waren Menschen mit Fehlern, die durchaus bedauernswert sind und oft verwerflich waren. Aber warum soll das meinen Glauben an Gott beeinträchtigen?

Heilige und Vorbilder, große Persönlichkeiten und grandiose Geister haben die Geschichte der Kirche geprägt. Warum werden die nicht angeführt, warum halten sich so viele an den Verbrechern fest um sich ein Alibi-Kittelchen für eigene Fehler zu verschaffen. Ich muß das Ziel im Auge haben und icht am eigenen Versagen zugrunde gehen und aufgeben, weil es einfach bequemer ist, aller Lust, Lastern und Vergnügen nachzugehen. Das ist das große Übel unserer Zeit an dem wir irgendwann - wie alle Hochkulturen vor uns - zerfallen werden.

Ohne den Glauben an ihre Götter und Gebote hat keine Kultur eine Chance.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beratung bei Firmenverkauf bzw. Unternehmensnachfolge
Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?