31.03.08 13:39 Uhr
 2.940
 

Schwimmendes Atomkraftwerk "Made in Russia"

Es klingt wie Utopie: Ein schwimmendes Atomkraftwerk. Es wird momentan in Russland verwirklicht und soll laut Betreiber Angaben etwa 300 Millionen Euro kosten und Strom für rund 200.000 Menschen liefern. Geplant ist, mit dem Schiff verschiedene Hafen anzusteuern und es dort an das Stromnetz anzuschließen.

Der Prototyp soll nach Fertigstellung dafür genutzt werden die Werft mit Strom zu versorgen, in der das Schiff mit einer Länge von 144 Meter und einer Breite von 30 Meter gebaut wurde. Die Leistung der zwei Reaktoren vom Typ KLT-40S beträgt je 60 Megawatt.

Experten warnen jedoch vor den Risiken eines schwimmenden Atomkraftwerks, wie zum Beispiel einer Havarie.


WebReporter: GaiusIulius
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Atomkraftwerk, Atomkraft, Schwimmen
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2008 13:57 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Sinn? Wozu soll das gut sein?

Möglichkeit 1: Bei Stromausfall in einer Küstenstadt als Backup.
Problem: bis das Schiff da ist wo es hin soll, ist der Strom vermutlich wieder da.

Möglichkeit 2: Kleinstädte in Küstennähe damit versorgen.
Problem: Für derartige Einsätze ist ein solches Schiff sicher zu teuer.

Möglichkeit 3: Schnelle Stromversorgung von Kolonien.
Problem: Die Kolonialzeit, in der das noch Sinn gemacht hätte, ist, glaube ich, schon seit geraumer Zeit vorbei.

Möglichkeit 4: Unabhängige Stromversorgung von Forschungseinrichtungen (Antarktis, Menschenleere Gegenden in Afrika, Südamerika, Russland, Australien, mitten im Ozean).
Problem: Zum Einen gibt es sicher genügend Forschungseinrichtungen im Inland, womit das Schiff nicht genutzt werden kann, und zum Anderen ist mir spontan keine Forschungsstation geläufig, die Strom für 200.000 Leute benötigt.

Das Einzige, was ich mir vorstellen könnte, ist eine Forschungseinrichtung mit enormem Energiebedarf, wie z.B. Teilchenbeschleuniger, oder kalte Fusion. Nur sind solche Anlagen in der Regel selbst schon groß genug, dass es dabei auf den Bau eines fest installierten Kraftwerks auch nicht mehr ankommt.
Kommentar ansehen
31.03.2008 14:32 Uhr von _tick_
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ohhw*: ich seh schon ein neues ziel für terroristen :P
*duckundweg*
Kommentar ansehen
31.03.2008 16:03 Uhr von seto
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
sieht aus: wie ne mobile nuklear bombe auf dem wasser...was passiert als nächstes?

möglichkeit 1: der schwarm wird real

möglichkeit 2: die letzten unentdeckten dinge der ozeane werden aufgrund eines unfalls dadurch für immer vernichtet und wir können die natur endgültig vergessen

möglichkeit 3: die natur setzt sich zur wehr wie wir es noch nie gesehen haben


mtg
Kommentar ansehen
31.03.2008 16:10 Uhr von Spluli
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
aber die strahlungen? ich glaube aber, dass die strahlungen die fische und alles andere da unten verstrahlt, dann entstehenbald -wie bei den simpsons- fische mit drei augen
Kommentar ansehen
31.03.2008 16:12 Uhr von seto
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@spluli: davon red ich ja ;)

der heißt blinki der fisch und die delphin folge wo die sich röcheb kennste sicher auch oder?^^
Kommentar ansehen
31.03.2008 16:40 Uhr von hathkul
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mir fällt nur noch ein Das man mit einem Schiff mit einer solchen elektischen Leistung all die neuen feinen Laserwaffen und Beschleunigerwaffen betreiben könnte. Putin rüstet doch für den 4ten Weltkrieg, da würde das gut hineinpassen.
Kommentar ansehen
31.03.2008 16:47 Uhr von seto
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@hathkul: ja sehr fein. das muss es sein. c&c lässt grüßen..is ja immer so:
erst im spiel, buch, film..dann in der realität...
Kommentar ansehen
31.03.2008 18:33 Uhr von BenPoetschke
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sollten besser erst mal die schmimmenden: oder besser nicht mehr schwimmenden Atom U-Boot Reaktoren in den Griff bekommen...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Familie dank aufmerksamer Nachbarn gerettet
Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?