31.03.08 13:00 Uhr
 6.782
 

Bayern: Mit Auto vom Vater der Polizei filmreife Stunts gezeigt - Totalschaden

Am gestrigen Sonntag schnappte sich gegen 02.00 Uhr ein 20-jähriger Mann im alkoholisierten Zustand das Fahrzeug seines Vaters und fuhr los. Eine Streife wollte ihn kontrollieren, weil der Mann innerorts mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war und ein Fahrzeug trotz Überholverbot überholte.

Er raste dann von Schwandorf auf der B15 in Richtung Ponholz und die Beamten konnten ihn mit ihrem Dienstauto bei einer Geschwindigkeit von 200 Stundenkilometern nicht einholen bzw. stoppen. Er fuhr dann mit weit über 100 km/h durch eine Ortschaft um dann in einen geschotterten Waldweg einzubiegen.

Dort geriet er ins Schleudern, prallte gegen mehrere Bäume und kam dann endlich mit einem Totalschaden von rund 30.000 Euro zum Stillstand. Nach einem Alkoholtest, der knapp zwei Promille anzeigte, musste er seinen Führerschein abgeben und zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht werden.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Auto, Bayern, Bayer, Vater, Stunt, Totalschaden
Quelle: www.mittelbayerische.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2008 12:57 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein solcher Autofahrer, noch dazu angetrunken, kann nicht nur für sich, sondern auch für andere Verkehrsteilnehmer eine tödliche Gefahr darstellen. Ich hoffe, das wird der Richter ebenso sehen.
Kommentar ansehen
31.03.2008 13:13 Uhr von pcsite
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
hmm und welche filmreife Stunts hat er gemacht? Gegen den Baum gefahren? .. naja .. :D
Kommentar ansehen
31.03.2008 13:42 Uhr von Azeruel
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@gutmensch: Der Sohn eines Polizisten ;)
Kommentar ansehen
31.03.2008 13:48 Uhr von GeoBremen
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@pcsite: joa in der Quelle steht ja auch filmreife Verfolgungsjagt... bei der Formulierung hätt mans lieber belassen sollen... ;)
Kommentar ansehen
31.03.2008 14:04 Uhr von pcsite
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
... wenigstens haben wir es hier lustig! :D muaaahhhh
Kommentar ansehen
31.03.2008 14:14 Uhr von Madmandan
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
ich hoffe doch mal dass der besagte chaosfahrer in seinem leben nie wieder irgendetwas bekommt, was auch nur im entferntesten ähnlichkeit mit einem führerschein hat.

Mad
Kommentar ansehen
31.03.2008 14:26 Uhr von pcsite
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@madman hhrhr .. bei den STUNTS! .. man .. das is doch klar ;-D hrrhrh
Kommentar ansehen
31.03.2008 14:59 Uhr von vst
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
wenn das auto dem vater der polizei gehört: und er der sohn des autobesitzers ist, müsste er doch eigentlich der bruder der polizei sein.

oder?
Kommentar ansehen
31.03.2008 15:03 Uhr von Bruder TOM
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
also die überschrift ist ja mal totaler: SCHWACHSINN! :)
Kommentar ansehen
31.03.2008 15:36 Uhr von Einmischer
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Der Spinner hätte mein Sohn sein müssen. Dann hätte er von mir ein paar Ohrlaschen bekommen - dass er aus dem Stand ein doppelten Salto rückwärts gemacht hätte - als " Standmann " !!!
Kommentar ansehen
31.03.2008 16:32 Uhr von vst
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
primera: da steht eindeutig was vom vater der polizei.
war das gar nicht der vater der polizei?

dann hätte er auch schreiben können:

"Mit dem Auto seines Vaters der Polizei filmreife Stunts gezeigt - Totalschaden"
oder
"Mit seines Vaters Auto der Polizei filmreife Stunts gezeigt - Totalschaden"
oder, ach was weiß ich was, aber nicht mit dem Vater der Polizei.
Kommentar ansehen
31.03.2008 19:41 Uhr von Mabie
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ pcsite und gutmensch: @pcsite: Habe, das auch nciht als Sutn angsehen.
Aber das wirs hier lustig haben (ist von dir, der Satz) verstehe ich nicht ganz. Was hat dein Satz mit der Nachricht zu tun?

@ gutmensch: Das habe ich auhc nciht verstandden. Aber anke für die Aufklärung, Azeruel
Kommentar ansehen
31.03.2008 21:07 Uhr von Mike1401
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auweia: das ist ja bei uns hier...
Kommentar ansehen
31.03.2008 21:24 Uhr von Wotan1987
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: "..der knapp zwei Promille anzeigte.."
Dein Kommentar: "..noch dazu angetrunken.."

Angetrunken? O.o
Kommentar ansehen
01.04.2008 09:03 Uhr von Stasipferdchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Newsschreiber: Zum Glück wird der Schein auch so weg sein, da 0,0-Promille-Grenze für unter 21-Jährige (und auch sonst 0,5 bzw. in diesem Fall sogar 0,3, da Gefährdung). Wenn er eventuell auch noch in der Probezeit war, wär der Schein schon ohne Verfolgungsjagd und Alkohol weg (zwei B-Verstöße: Überholen und zu Schnell)
Kommentar ansehen
01.04.2008 12:09 Uhr von Michi1177
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da wird der Papi aber mächtig stolz sein auf seinen Sohn! :-)
Kommentar ansehen
01.04.2008 15:25 Uhr von LeonS.Kennedy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Primära zur Überschrift:
Mit einfachen Satzzeichen würde alles einen Sinn ergeben, und dies ohne mehrmaliges Lesen um zu verstehen was die Überschrift nun mitteilen möchte.

Wozu gibt es schließlich Kommas etc ?

hier sind ein paar:
,,,,,,,,,,,,,,
..............
;;;;;;;;;;;;;;

So würde es aussehen:

Mit Auto vom Vater, der Polizei filmreife Stunts gezeigt - Totalschaden.

.....ist doch gar nicht so schwer.
Kommentar ansehen
01.04.2008 22:02 Uhr von Wolke286
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@leons.kennedy: wenn man schon kommas setzt, dann bitte auch an die richtige stelle und nicht da, wo es einem gerade passt.... oweia

p.s.: wer seine kleinen grauen gehirnzellen eingeschaltet hätte, hätte die überschrift auch ohne große erklärungen verstanden
Kommentar ansehen
02.04.2008 00:29 Uhr von taps
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mal abgesehen: vom Inhalt der Meldung:

Die Überschrift ist gar kein Satz. Es fehlt das Subjekt.

Wer ganz pingelig ist, könnte meinen, dass Bayern (das Bundesland) oder Bayern (die Einwohner desselben) Stunts gezeigt hätte(n).
Auch könnte die goldwaagennutzende Leserschaft auf die Idee kommen, dass Bayern einen Totalschaden erlitten hätte. Oder der Vater. Oder die Polizei. Oder der Vater der Polizei. Also der Innenminister. Über dessen Schäden möchte ich aber keine Diskussion aufkommen lassen.

Wenn nun aber schon die Überschrift mit den reisserischen und inhaltsverfälschenden (Wo sind die Stunts?) Worten gestaltet werden soll, dann müsste sie so lauten:

Bayern. Der Polizei filmreife Stunts mit Auto des Vaters gezeigt - Totalschaden

Man könnte nun auf die Idee kommen, es wurden die filmreifen Stunts der Polizei gezeigt. Das ist aber ausgeschlossen, da die Polizei eher nicht zur Darbietung von Stunts neigt.

Der Plural von Komma ist übrigens Kommata. "Kommas" ist umgangssprachlich anerkannt aber nicht korrekt. Klingt blöd, ist aber so. Im Text selbst fehlen übrigens welche.

Sie lasen einen Beitrag der Fraktion Klugschiss.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?