31.03.08 10:36 Uhr
 697
 

Passau: Erneuter Steinwurf auf fahrenden PKW

Am Sonntagnachmittag wurde ein 73-jähriger Autofahrer Opfer eines Steinwurfes.

Ein Unbekannter schmiss mit einem 3,5 Zentimeter großen Stein seitlich auf den PKW und durchschlug die hintere Fensterscheibe.

Der Rentner und seine Ehefrau kamen mit dem Schrecken davon. Die Polizei ermittelt nun gegen Unbekannt.


WebReporter: wenzi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: PKW, Stein, Steinwurf
Quelle: www.idowa.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2008 11:00 Uhr von Viruales
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wie weit gehts noch abwärts mit deutschland: was sind das blos für leute denen so langweilig ist, das sie steine auf fahrende autos werfen und damit menschenleben gefährden, das schlimmste ist selbst wenn sie die täter finden kommen die meisten mit einer bewährungsstrafe davon

also für mich ist das unverständlich

die gehören einfach nur hinter gitter
Kommentar ansehen
31.03.2008 11:06 Uhr von S0u1
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
also wenn ich sowas lese: kommts mir echt hoch.
Mir soll mal einer vor die Augen kommen der mit Steinen von ner Brücke wirft ...

Ich würde sofort auf den Standstreifen und den dummen Balgen so die Fresse polieren dass se sich nie wieder auf ne Brücke trauen.

Grr ... da werde ich echt wütend.
Kommentar ansehen
31.03.2008 11:35 Uhr von Koryphaee
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
im Radio: hieß es heute Morgen, dass sowas eigentlich ständig stattfindet, jedoch die Polizei bzw. die Medien es nicht für nötig gehalten haben darüber zu berichten.

Und weil der Oldenburgfall so aktuell ist, werden solche "kleinen" Delikten nun auch bekannt gemacht.

Aber meist wollen diese kranken Menschen wirklich nur für Aufsehen erregen und sind sich über die Konsequenzen einen solch kleinen Scherzes nicht bewusst.
Kommentar ansehen
31.03.2008 11:36 Uhr von Baumschubser
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Solange: die Medien über jeden einzelnen Fall berichten wird es auch kein Ende nehmen....
Ein Bericht im Fernsehen ist doch die geeignete Plattform um vor seinen Leuten cool dazu stehen.

So etwas hat es doch leider schon immer gegeben, aber nie wurde soviel in den Medien darüber berichtet wie derzeit....
Kommentar ansehen
31.03.2008 11:42 Uhr von ostborn
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bin verwundert: Mich verwundert immer:
Schmeißen die erst seit dem Holzklotz jetzt Steine von den Brücken, oder haben die das vorher auch schon gemacht.
Wurde ein totes Baby gefunden, tauchen plötzlich unmittelbar 3 weitere auf.
Es ist doch immer komisch, dass ein richtiger Nachrichtenboom daraus entsteht.
Kommentar ansehen
31.03.2008 14:07 Uhr von awv
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
finden: und einknasten wegen versuchten Mordes. Der Tot wird billigend in Kauf genommen und von Heimtücke darf man wohl getrost spreche, also Haftstrafe und zwar Höchststrafe.

Wobei ich sagen muss das alte Gesetz "Auge um Auge, Zahn um Zahn" gefällt mir irgendwie auch.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?