30.03.08 22:58 Uhr
 198
 

Voraussichtlich keine Preiserhöhungen der Deutschen Bahn in diesem Jahr

Die von Bahnchef Hartmut Mehdorn gewünschten Preiserhöhungen für das Frühjahr wurden wieder auf Eis gelegt. Mehdorn wollte mit den Preiserhöhungen die gestiegenen Mehrkosten durch die Tarifabschlüsse kompensieren.

Laut der "Financial Times Deutschland" wird auch im Verlauf dieses Jahres nicht an der Preisschraube für Tickets gedreht, da andere Einsparungsmöglichkeiten ausgenutzt werden. Sollten diese aber nicht den gewünschten Erfolg bringen, ist zu Beginn des nächsten Jahres mit Preissteigerungen zu rechnen.

Die Bahn wird, laut eigenen Angaben, durch die Tarifabschlüsse Mehraufwendungen von etwa 1,5 Milliarden Euro leisten müssen. Um keine Unruhe in die Diskussion wegen der Teilprivatisierung der Bahn zu bringen, entschied die Bahn, die Preiserhöhungen für mindestens sechs Monate zu verschieben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guemue
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Jahr, Preis, Bahn, Preiserhöhung
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jährlich verbrennt H&M tonnenweise ungetragene Kleidung
Frankreich: Emmanuel Macron möchte Vermögenssteuer abschaffen
Lufthansa interessiert sich auch für insolvente Alitalia

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2008 23:27 Uhr von politikerhasser
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Preiserhöhung? Da frage ich mich, wo die Bahn denn noch einsparen will? Am Service und der Pünktlichkeit oder etwa den hypermoderenen Nahverkehrszügen? - Nein - an "nicht rentabelen Strecken"!
Kommentar ansehen
31.03.2008 00:37 Uhr von Oberhenne1980
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nicht nur das: es wird auch bei rentablen strecken eingespart....
Kommentar ansehen
31.03.2008 02:00 Uhr von Deutschlandfan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bahn nicht streiken - bestreikt werden: Eigentlich eine tolle Erfindung - die Bahn. Habe letztlich in einer Zwischenprüfung unseres Auszubildenden gelesen, dass steigende Preise zu sinkender Nachfrage führt. Meines Wissens hat Herr Mehdorn im letzten Jahr die Preise dreimal angehoben. Schuld sind immer die anderen, wenn man mit den Einnahmen nicht auskommt. Da sind die exorbitant gestiegenen Energiekosten, die steigenden Löhne und Gehälter usw. Die Frage sollte z.B. mal diskutiert werden. Wieviel der gesamten Betriebskosten entfallen auf die Energie? Wie könnte man neue Kunden für sich begeistern? Bestimmt nicht durch höhere Preise bei gleichzeitig sooo toller Pünktlichkeit!!!!
Kommentar ansehen
31.03.2008 11:57 Uhr von Danymator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Preiserhöhungen?! Wer´s glaubt . . . Das Jahr ist noch lang.

MfG

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?