30.03.08 16:14 Uhr
 311
 

Al-Sadr legt Plan für Waffenstillstand im Irak vor

Der radikale schiitische Führer Muktada al-Sadr bot der irakischen Regierung einen Neun-Punkte-Plan an, der zu einem Waffenstillstand führen soll und ruft seine Milizen auf, die Waffen niederzulegen.

Als Gegenleistung fordert er Amnestie für sich und seine Kämpfer sowie die Freilassung aller Gefangenen und die Einstellung der Offensive gegen seine Miliz.

Dafür bietet er an, sich aus Basra und anderen irakischen Städten zurückzuziehen, um ein weiteres Blutvergießen im Irak zu verhindern und die Einheit des Landes voranzutreiben.


WebReporter: GaiusIulius
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Irak, Waffe, Plan
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2008 16:51 Uhr von OS-TeMpler-TH
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das kommt mir wie ein gerechter Tausch vor. Zwar waren die religiösen Strömungen unter Hussein kein so großes Problem wie unter US-Besatzung, aber so, wie sich die Lage geändert hat, wäre es verlässig, dieses Angebot auszuschlagen.
Kommentar ansehen
30.03.2008 18:36 Uhr von ElChefo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wird doch sowieso wieder abgelehnt, weil dem Schorsch dann sein Spielplatz fehlt. Und Frieden in der Gegend ist der amerikanischen Wirtschaft auch nicht dienlich. Desweiteren braucht man den Krieg doch auch, um von den frappierenden Zuständen im Inneren abzulenken.
Kommentar ansehen
30.03.2008 20:07 Uhr von JCR
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Waldegg: " Terroristen die der Regierung einen Neun-Punkte-Plan anbieten."

Wieso nicht? Seit geraumer Zeit legt der gefährlichste Terrorist der Welt der UN diverse Pläne vor. Denn was ist ein Angriffskrieg, Korrektur: völkerrechtswidriger Angriffskrieg, anderes als staatlich geführter Terrorismus?
Kommentar ansehen
30.03.2008 23:28 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei fast 250 Visits: noch keine Bewertung.... schon schwach für die User. Dann lass dir wenigstens zu der News ein paa Pünktchen geben. :)

Topic
Ob die dann auch bei der Amnestie mitmachen..? mal abwarten.
Kommentar ansehen
30.03.2008 23:29 Uhr von udo1402
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der radikale schiitische Führer Muktada al-Sadr: ruft seine Milizen auf, die Waffen niederzulegen,,, wennnn,

er als Gegenleistung ,, Kotz*** Schickt diesem Stinktier ein paar blaue Bohnen als Gegenleistung !!!
Kommentar ansehen
31.03.2008 08:12 Uhr von usambara
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
keinen Plan haben die Vorredner.
Al Sadre hat mit Al Qaida nichts zu tun.
Aus ihren Reihen kommen keine Selbstmordattentäter.
Sie sind nicht die einzige Miliz in Basra, wurden aber
alleinig von Armee und Besatzer angegriffen.
Sadre steht für Einheit und Unabhängigkeit des Irak, während
die SCIRI/Badre-Miliz der Regierung für einen schiitischen
Staat im Süden als neue Provinz des Iran kämpft.
Die USA haben sunnitische Milizen (100.000 Mann)
neu aufgestellt und bewaffnet. Ebenso wurde die
PKK von ihnen mit Waffen beliefert.
Mittlerweile sind im Irak Millionen Mann unter Waffen,
Armee, Polizei, Milizen, Besatzer, Söldner, Terroristen...
Ich frage mich nur, warum die USA/GB Partei für eine
Politik ergreifen, die die Spaltung des Irak vorantreibt.
Teile und Herrsche?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?