30.03.08 15:26 Uhr
 3.857
 

"Fitna" - eine muslimische Journalistin und ihre Meinung

Fatma Aykut, eine in Deutschland lebende Journalistin, hat nach der Veröffentlichung eines islamkritischen Films des niederländischen Abgeordneten Geert Wilders ihre Ansichten dem "Spiegel" gegenüber formuliert. So fragt sie: "Wen will Geert Wilders eigentlich schockieren?" Neues zeige der Film nicht.

Auch habe Wilders Recht, im Koran werde auf mehreren Seiten Hass gegen Juden "propagiert". Es falle ihr nicht leicht, "den Islam als eine friedliche Religion zu verteidigen" und verwies darauf, dass die Bibel beim Thema Judenfeindlichkeit nicht besser sei. Gekränkt sei sie keineswegs durch den Film.

"Fitna" sei ein ärmlicher Versuch gewesen, alle in Europa lebenden Muslime zu Terroristen zu machen. Die Rolle der Politiker hätte dabei eine Rolle gespielt. Vor der Veröffentlichung vor den Folgen des Films zu warnen, hätte Wirkung gezeigt. "Geschockt" habe der Film nicht, es seien nur Tatsachen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Journalist, Meinung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pantone ehrt Prince mit eigenem Lila-Farbton
Schauspielerin bekommt Hitzschlag: ZDF muss Dreh in Vietnam abbrechen
Musiker Pete Doherty bei Heroinschmuggel nach Italien erwischt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2008 15:43 Uhr von BenPoetschke
 
+35 | -4
 
ANZEIGEN
Auf jeden Fall: hat Wilders ja aufgezeigt, zu welchen "Eiertänzen" Politiker und Medien fähig sind, wenn es darum geht, die Meinungsfreiheit zu Gunsten religiöser Befindlichkeiten zu interpretieren und einzuschränken.
Kommentar ansehen
30.03.2008 16:01 Uhr von Jimyp
 
+19 | -8
 
ANZEIGEN
"Auch habe Wilders Recht, im Koran werde auf mehreren Seiten Hass gegen Juden "propagiert". Es falle ihr nicht leicht, "den Islam als eine friedliche Religion zu verteidigen" "

Damit hat sie auf jeden Fall Recht!
Kommentar ansehen
30.03.2008 16:05 Uhr von Hier kommt die M...
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
Naja: ich finde, die Frau spricht einige völlig korrekte Dinge aus, die sich Politiker, Presse, Muslime und auch diverse andere mal auf der Zunge zergehen lassen sollten:

"Dass Wilder seine "schockierenden Bilder" mit Zitaten aus dem Koran untermalt, als Beleg sozusagen, dass die eigentliche Hass-Quelle der Koran sei, macht es mir als völlig gewöhnliche Muslimin schwer, den Islam als eine friedliche Religion zu verteidigen. Denn diese Zitate sind nicht erfunden, sie stehen wirklich im Koran, Hass gegen Juden wird in unserem heiligen Buch leider seitenlang propagiert."

"Wenn das Thema "Integration von Muslimen in Europa" nicht so ernst wäre, könnte man den Film fast schon als Karikatur seiner selbst sehen und sogar ein wenig darüber schmunzeln. Denn Wilders überzieht so gnadenlos, dass man ihn und seinen Film einfach nicht ernst nehmen kann. Eigentlich. Politisch-korrekt ist das nicht, denn eine gewisse Sprengkraft hat der Film schon. Auf der anderen Seite: Ist es heutzutage überhaupt möglich, einen kritischen Film über den Islam zu machen, ohne gleich Meuchelmorde, Aufruhr und Gewalt zu befürchten? Das frage ich - als Muslimin."

"Das Verzwickte an diesem Film ist: Er zeigt einen Aspekt der muslimischen Realität in Europa – und zwar blöderweise auch noch dokumentarisch. Es wäre ja geradezu töricht, jetzt einfach "aus Prinzip" gegen den Film zu sein. Wilders spricht insofern Tendenzen an, die es in Amsterdam, in Paris und auch in Berlin gibt.

Nur hält er bewusst einige wichtige Informationen zurück. Die hohe Arbeitslosigkeit unter Migranten, die geringen Bildungschancen, den alltäglichen Rassismus, dem viele, vor allem männliche Migrantenkinder, ausgesetzt sind."

Der wichtigste Satz in meinen Augen:

"Als gläubige, aber nicht praktizierende Muslimin fühle ich mich durch den Film nicht in geringster Form in meinem religiösen Empfinden verletzt. Denn weder wird Allah beleidigt noch unser Prophet. "

Ja..warum also nur diese hasserfüllten Reaktionen aus der ganzen muslimischen Welt?

Das ist die Art von Islam, die wir hier in Europa brauchen und nicht das, was was momentan leider bei vielen Muslimen auf der ganzen Welt mit großem Geschrei propagandiert wird.

Wären alle so wie diese Frau, wäre so ein Film nicht notwendig und auch nicht möglich....und Muslime und Nict-Muslime hätten auch wahrscheinlich keine Probleme beim Zusammenleben in Europa.
Kommentar ansehen
30.03.2008 16:19 Uhr von need.more.brain
 
+9 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.03.2008 18:11 Uhr von Superhecht
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Hasserfüllte Reaktionen: kamen doch eher von ideologisch verbohrten Politikern und Journalisten - und das im Vorfeld der Veröffentlichung, als keiner der Möchtegern-Zensoren den Film je gesehen hatte.
Kommentar ansehen
30.03.2008 19:37 Uhr von Tong
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@ Oberlehrer: Die brauchen noch eine Weile. Bei den Karikaturen hat es ja auch Monate gedauert bis die Empörungsindustrie bereit war. Die sind noch bei der Produktion von Niederländischen Verbrennflaggen:
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
30.03.2008 20:10 Uhr von Pinky_Gizmo
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@fak9r: Wenn man den Film mit einer guten Portion gesunden Menschenverstand ansieht kommt man zu deinem Fazit!!

Sieht man sich den Film allerdings als Verblendeter an kommt das raus was einige über Islamfeindlichkeit von sich geben.
Kommentar ansehen
30.03.2008 21:03 Uhr von The_free_man
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"Wen will Geert Wilders eigentlich schockieren?": Genau! Es weiss doch eh jeder, dass es wahr ist.

Sieht man doch schon an den Reaktionen, die es bei Muslimen in anderen Ländern auslöst.

Die verbrennen Flaggen und Strohpuppen, laut die Ermordung des Filmemachers einfordernd.

Aber ob mans glaubt oder nicht: Bei manchen Leuten ist die Multikulti Gehirnwäsche so fortgeschritten, dass sie das nicht wissen (wollen) oder wahrhaben möchten.
Kommentar ansehen
30.03.2008 21:07 Uhr von The_free_man
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Nochmal der Wikipedia link: http://de.wikipedia.org/...

Inklusive Link zu Google Video, wo der Film noch zu sehen ist.
Kommentar ansehen
30.03.2008 21:18 Uhr von Schiebedach
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Als so ein: Österreicher in Deutschland die Macht übernommen hatte, wollte es ihm ja auch niemand abnehmen, daß er den Horror, den er im Mein Kampf ankündigte, je würde realisieren können.
Die damaligen Politiker in London und sonstwo waren sogar stolz, ihm die Hand schütteln zu dürfen.
Und diejenigen die gewarnt hatten, wurden allesamt als Judenfreunde oder Kommunisten beschimpft und verfolgt.
Resultat: Alle Deutschn haben schuld, weil sie nicht rechtzeitig Widerstand geleistet hatten.
Und heute verhält sich die westliche Welt ggü. den muslemischen Hasspredigern genauso: wiegelt ab, verteufelt die Mahner und stellt diese allesamt in die rechtspopulistische Ecke.
Wahrscheinlich werden die erst wach, wenn die ersten homosexuellen Politiker oder fremdgehende Schauspielerinnen öffentlich und nach den Buchstaben der Sharia gesteinigt worden sind.

Aber dann dürfte es zu spät sein.
Kommentar ansehen
31.03.2008 10:42 Uhr von tRipleT316
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja sowas: aber auch.. für mich zählt immer noch jeder soll an den Mist glauben, den er für richtig hält aber das bitte auch für sich un nicht versuchen andere damit zu bedrohen einzuschüchtern oder zu behaupten sein dreck wäre das richtige...
Ich find es sowieso zu arg das soviele egal ob christen moslems sich über so was streiten. für mich is das ganze nur eine geschichte über ein zimmermann auf droge un diese geschichte legt jeder pfaffe für sich so aus wie er es braucht. Der eine sagt gebt mir eurer geld und ihr kommt ins Paradis der andere sagt jagt eure feinde in die luft un ihr kommt ins Paradis. Warum fällt niemand auf die bescheuert das eigendlich ist ?
Als Paradis bezeichne ich einen weisen strand himmel blaues wasser und viele klasse mädels dich mir mir allein auf einer Insel wohnen :-) Das is ein paradis :-) und nicht rohen fisch zu fressen und sich zu 12. um einen Kelch wein zu prügeln...
Kommentar ansehen
31.03.2008 12:23 Uhr von vst
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
ihr schreibt einen scheiß, aber das ist man hier ja gewohnt.

angst ist was schlimmes, gelle?
Kommentar ansehen
31.03.2008 13:34 Uhr von Fekuleto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Judenfeindlich: Zum einen finde ich es bedenklich, wie Staaten und Organisationen plötzlich den Schwanz einziehen, nicht weil sie den Film schlecht finden, nein, sondern weil sie Angst haben, und sie geben das tatsächlich als Grund an. So weit sind wir: Wir lassen uns alle einschüchtern. Dabei möchte ich zu dem Film gar kein Urteil abgeben. Ihn aus Überzeugung nicht zu zeigen ist ein Standpunkt!

Aber was mich viel mehr erstaunt, ist die Meinung der muslimischen Journalistin, die Bibel sei judenfeindlich. Ich dachte erst, ich hätte mich verlesen. Wie kann die Bibel judenfeindlich sein? Sie ist die Bibel der Juden. Möglicherweise meint Fatma Exkut nicht die Bibel sondern die Evangelien, das Neue Testament. Aber das wirft ein äußerst schlechtes Bild auf die Seriösität ihrer Meinung und ihre Zuverlässigkeit. Jesus war Jude, und die Juden sind die geistigen Väter der Christen, wie kann man da so etwas anführen?!

Sie mißbilligt, den Islam mit Verbrechen von Moslems über einen Kamm zu scheren. Und damit hat sie sicherlich recht, tut aber im selben Atemzug das in ihren Augen Verwerfliche mit Christen: schimpft die Bibel und meint Verbrecher, die zwar getauft sind, aber von Christus nichts wissen wollen.
Kommentar ansehen
31.03.2008 16:26 Uhr von kellakilla
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Seien wir doch mal ehrlich, die zahlenmäßig überragende mehrheit der moslems sind intellektuell auf dem niveau von grundschülern. Dies ist nicht ihre schuld, sondern die ihrer archaischen lebensumstände.
Daher ist es leicht für demagogisch gebildete und agierende "glaubensvorbilder" diese massen gegen einen frei wählbaren "feind" aufzubringen.
Übrigenz ging dies bei uns ja sogar mit klügeren leuten!

Naja, worauf will ich hinaus?
Solange den hasspredigern nicht aktiv der wind aus den segeln genommen wird, wird es nie ein ende dieses terrorismus geben.
Wie nimmt man ihnen die argumente?
Nur eine möglichkeit, "die andere wange hinhalten"!
Soll heissen: geld, geld, geld, nicht für waffen anstuff like that, sondern schulen, essen, eigenversorgung auf- und ausbauen, etc.pp. Sich einfach freunde machen, iss garnicht so schwierig, grade wenn man reich ist.
Arbeitsplatzverlustangstpropaganda der waffenlobby?
Solln die waffenschmiede halt die notwendigen grossen mengen an backstrassen, schlachtstrassen (bloss nicht für schweine,-)), saatgut und ökologischen dünger, medikamente, etc.pp. produzieren. Vielleicht würden sie so auch viel lieber arbeiten...

Und die unheilbaren, die dann noch immer hasspredigen halt töten, was sonst? Entspricht ja genau ihrer scharia.

Ist ja nix neues, aber es wird von viel zu vielen hochbezahlten überflüssigen stimmen nur gelabert, keiner hat den mut durchzugreifen und einen einfachen plan durchzuziehen.
Es gibt leider keine eichen mehr, die es bloss kitzelt wenn sich ne sau dran reibt. Es gibt heut nur noch säue die in die gute suppe spucken.

Werft sie auf die strasse !
fu
Kommentar ansehen
31.03.2008 18:19 Uhr von EvilDevil33
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
recht gehabt: Pakistans und Irans Regierung haben schon Holland mit dipolmatischen Boykotten gedroht, als sie noch nichtmal wussten wovon der Film handelt. Morddrohungen hat der gute Mann auch schon vorher bekommen. Das zeigt nur wie intolerant vertreter dieser Religion sind und bekräftigt nur was Wilders sagt..

Hier ein intressantes Interview zum Film http://www.liveleak.com/...
Kommentar ansehen
31.03.2008 19:36 Uhr von skunkyinthebackyard
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist der Unterschied,,,,,,, zwischen Wilders Clip und den El Kaida Filmchen. Wilders hat Schwein wenn er von Bin Laden nicht wegen Ueheberrechtsverletzung verklagt wird!
Kommentar ansehen
01.04.2008 00:31 Uhr von kuecki83
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
stimmt: diesen ganzen relegionskram sollte man abschaffen.

ob nun islam oder christentum,sind doch alles verbrecher.

die katholische kirche hat doch mindestens genauso viel dreck am stecken.
auf einer seite labern sie über nächstenliebe und dann...

wer hat denn die kreuzzüge angezettelt und ist in alle möglichen länder eingezogen um die menschen meist gegen ihren willen zu unterwerfen und zu bekehren?
und jeder der sich wiedersetzt hat war halt mit dem teufel im bunde und wurde verbrannt. und wer hat denn galileo hinrichten lassen nur weil er nicht die meinung der kirche geteilt hat das die erde eine scheibe ist.
und das alles nur weil diese leute angst hatten das alle die wiederstand leisten ihnen gefährlich werden könnten.
Kommentar ansehen
01.04.2008 08:59 Uhr von Fekuleto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kuecki83: Deine Geschichtskenntnisse entsprechen wohl denen Deiner Rechtschreibung.
Kommentar ansehen
01.04.2008 09:28 Uhr von kuecki83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich gebe zu ,in diesem einen punkt habe ich mich geirrt.

ich hatte mal gelesen das man ihn hat verbrennen lassen,habe mich aber noch mal schlau gemacht und gesehen das es nicht ganz so war.

man wollte ihn verbrennen lassen nachdem er der ketzerei beschuldigt wurde.
nachdem er aber versicherte seine theorien nicht mehr kund zutun wandelte man die strafe in kerker und später in hausarrest um.

das heißt aber nicht das ich nun besser über die kirche denke.
Kommentar ansehen
01.04.2008 09:57 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Meinung: Mal ehrlich, was findet ihr eigentlich so schlimm am Islam?

Letztendlich haben doch Leute hier wesentlich mehr gegen Juden oder Israel.

Wer hat denn wirklich ein Problem damit wenn der Islam Juden und Christen beleidigt?

"Sure 5, 51
O die ihr glaubt (Moslem)! Nehmet nicht die Juden und die Christen zu Freunden. ..."

Wer hat damit denn nun wirklich ein Problem?

Wer hat denn wirklich Probleme damit wenn das kleine Kind sagt das Juden Affen und Schweine sind?
Sie spricht doch nur das aus was viele gerne offen sagen oder schreiben würden.

Christen werden nicht besser im Koran und Islam beschrieben, aber wen stört das?

Der Film ist populistisch und zu oberflächlich, das meiste wusste ohnehin jeder. Was haben Leute daraus gerlernt? Nichts.

Besonders lustig finde ich solche Aussagen:"diesen ganzen relegionskram sollte man abschaffen." . Wems bis jetzt noch nicht aufgefallen ist, in Deutschland ist das seit Jahrzehnten der Fall. Da liegt das Problem und da liegt die Lösung.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?