30.03.08 14:16 Uhr
 9.566
 

Brustwarzenpiercing: US-Luftsicherheitsbehörde entschuldigte sich bei Passagierin

SN berichtete vor zwei Tagen über eine Frau, die auf einem Flughafen in Texas (US-Bundesstaat) nicht durch eine Sicherheitskontrolle kam, weil sie Piercings in ihren Brustwarzen hatte.

Auf Anweisung der Sicherheitsbeamten musste die Passagierin die Brustwarzenpiercings selbst herausnehmen, sie benutzte dazu eine Zange.

Jetzt hat sich die Luftsicherheitsbehörde TSA bei der Reisenden entschuldigt und erklärt, "dass unsere Verfahren ein Problem für die betroffene Passagierin waren, und wir bedauern die Situation, in die sie geraten ist". Demnächst können sich Passagiere direkt in Augenschein nehmen lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Sicherheit, Brust, Passagier, Brustwarze
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Diesen Kunden reichen Eisverkäufer eine besonders große Kugel Eis
Studie: "Generation Y" schmeißt am meisten Nahrungsmittel weg
Schottland: In einem Bezirk besuchen fast 330 Zwillinge die Schule

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2008 14:32 Uhr von Nehalem
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
"Demnächst können sich Passagiere direkt in Augenschein nehmen lassen."

Müssen die dann blank ziehen? oO
Kommentar ansehen
30.03.2008 14:58 Uhr von Hawkxxx
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Das kann ja nur in den USA passieren Typisch, man denkt die USA wäre ja so weiterentwickelt, jedenfalls in Sachen Kontrolle an Flughäfen, aber dass die mit so einem recht simplen Fall nicht zurechtkamen, also peinlich, wirklich peinlich..

Jedenfalls haben sie sich ja noch entschuldigt....
Kommentar ansehen
30.03.2008 15:24 Uhr von fruchteis
 
+26 | -6
 
ANZEIGEN
@FriFra: Und was machst du, wenn du Schrauben im Schienbein, ein künstliches Gelenk in der Hüfte, einen Herzschrittmacher oder einen Chip im Genick wegen deiner Hörbehinderung hast? Die Leute sind dann auch selbst dran schuld, dass sie nicht fliegen dürfen, weil sie ein ganzes Ersatzteillager am Körper haben, oder?
Kommentar ansehen
30.03.2008 15:41 Uhr von quinc
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
ich mein bei Herzschrittmachern etc hat man ja dokumente die das belegen, sind bestimt standardisiert, aber normalerweise wird man ja ueberall gefragt metallteile vorher auszuziehen ;-) ich hatte mal Stifel an, als ich geflogen bin musste die ausziehen, war umstaendlich wegen schnuerung seiddem trag ich dann turnschuhe, man weiss ja was auf sich zukomt ist ja heut zu tage kein Geheimnis, kann man sich ja drauf corbeireiten, ist meine Meinung
Kommentar ansehen
30.03.2008 15:42 Uhr von fruchteis
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@FriFra: Das ist nun mal die Freiheit des Individuums, deswegen darf trotzdem niemand verlangen, dass sie Piercings ablegt oder sich nackt auszieht. Es gibt da solche Röntgenschirme, hinter die man sich stellt - da ist auch alles erkennbar.
Kommentar ansehen
30.03.2008 15:44 Uhr von fruchteis
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@quinc: Bei Implantaten gibt es aber nicht unbedingt Dokumente. Bei Herzschrittmachern ja.
Kommentar ansehen
30.03.2008 15:53 Uhr von Vanadis
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
lol: In der Quelle fehlen eindeutig Bilder...
Kommentar ansehen
30.03.2008 16:31 Uhr von fckbuck
 
+5 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.03.2008 16:50 Uhr von DirkKa
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@fruchteis: ----->"Bei Implantaten gibt es aber nicht unbedingt Dokumente. Bei Herzschrittmachern ja."

Du sagst es... und davon kann ich ein Lied singen. Habe nach inzwischen drei Knieoperationen jede Menge Metallschrauben im Knie, musste auf einer meiner USA-Reisen sogar einmal in einen seperaten Raum gehen, damit ich denen meine OP-Wunden zeigen konnte.

Flugreisen machen so langsam echt keinen Spass mehr

Mein Beileid an alle, die an noch intimeren Stellen Piercings haben ;))))
Kommentar ansehen
30.03.2008 16:55 Uhr von KillA SharK
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
mittelalterliche Methoden: und einige hier sind geistig immer noch im Mittelalter.

zum Glück war es kein Intimpiercing.
Kommentar ansehen
30.03.2008 18:55 Uhr von Doc_Finkelstein
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Was lieb ich doch: so Menschen wie FriFra - die ihre eigene Definition von Normal wie ein Korsett tragen. Allen, die sich dieses nicht anziehen wollen da sie es wagen, ein eigenes ästhetisches Empfinden zu haben, werden bei Schwierigkeiten und jeder Diskriminierung mit arroganter Hähme betrachtet. Das zeigt doch wieder, in welch enger Welt einige Leben. Vielleicht wurden früher "Selbstverstümmelte" hingerichtet. Bei geistig Eingeschränkten brauch solch Strafe nicht verhängt werden, sie haben sich schon ob ihres limitierten Horizontes für den Rest ihres Lebens selbst gerichtet. Traurig? Mitnichten. Bemitleidenswert? Im höchsten Maße.
Kommentar ansehen
30.03.2008 20:28 Uhr von dedd1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der: wahre Schauble kommt doch aus der USA – unserer kupfert doch nur von den Amis ab :-) Aber was hat sich da die letzten 2 Jahre geändert? Hab 2 Platten mit 12 Nägel im Arm, und so einen langen Nagel im Schienbein. Da hat bei Zehn Flügen in die USA nix gebiebst.
Kommentar ansehen
30.03.2008 22:40 Uhr von Savaric
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fruchteis: Ich hatte Schrauben und Schienen im Körper, der Detektor sprang nicht darauf an.
Kommentar ansehen
30.03.2008 23:33 Uhr von ChefeAli
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
UnitedStates-of-Analphabetics !!! Was sollte man denn erwarten können bei Kuhjungen und sovielen Analphabeten ???

Wenn das Piercing weiter unten gewesen wäre Auweia. Zange ???

Ich will ja nicht wissen wie das dann am Airport in L.A. abläuft wenn nach Drehschluß der Productions hinter den Hollywood Hills die Darsteller einchecken.
Kommentar ansehen
31.03.2008 07:27 Uhr von molly1503
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zange? war das piercind warscheinlich sehr frisch oder eingewachsen.
also bei hüftprothesen z.b. gibts auch dokumente .. hab selber eine
Kommentar ansehen
31.03.2008 10:53 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zeigen ja, Rausnehmen nein! Daß verdächtige Gegenstände gezeigt werden müssen (Röntgen oder ausziehen)^, ist doch logisch. Und das Ausziehen ist ja nicht im öffentlichen Raum.
Wenn dem nicht so wäre, könnte man ja an intimen Stellen/in seinen Körperöffnungen alles mögliche mitführen, wenn´s hin-/reinpaßt.
Ich frag mich, was daß für Teile waren, wenn die nicht drin bleiben durften...
Kommentar ansehen
31.03.2008 11:13 Uhr von Praggy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich muss meinen ring auch mit der zange rausnehmen: das ist so ein ring, der zusammengeklemmt ne kugel hält. die kugel hat vertiefungen... da der ring sehr klein ist bekommt man den nur mit einer sicheungszange (sägering zange) so weit auf, das die kugel fällt... also nichts ungewöhnliches, finde ich...
Kommentar ansehen
31.03.2008 19:16 Uhr von Maverick Zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Doc_Finkelstein: Gut geschrieben! Volle Zustimmung!
Kommentar ansehen
31.03.2008 19:39 Uhr von call.medic
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@fruchteis: Es gibt keine "Röntgenschirme" am Flughafen, die für Personen zugelassen wären. Das wäre ja eine ziemliche Strahlenbelastung wenn jeder am Flughafen komplett durchleuchtet werden würde, einfach auf Verdacht. Wenn jemand tatsächlich verdächtigt wird, z.B. ein "Schlucker" zu sein (geschluckte Drogenpäckchen) wird der Verdächtige im Krankenhaus geröntgt und das auch erst wenn sich der Verdacht erhärtet. Die Geräte am Flughafen sind nur für Gepäck zulässig.

Einerseits kann man bei einer Flugreise vorsorgen und mitdenken, einfach um die Sicherheitskräfte am Flughafen ein wenig zu entlasten und solche Probleme vorzubeugen. Piercings wachsen zwar ziemlich schnell zu, aber es gibt auch Plastikschmuck den man für die Dauer des Fluges tragen kann. Besonders frische Piercingwunden kann man so für die Dauer des Fluges offenhalten ohne dass sie zuwachsen. Einige Metalldetektoren können verschiedene Metallarten und Objektgrößen unterscheiden und reagieren nicht auf kleine Titanimplantate, ich denke aber nicht dass es die an jedem Flughafen gibt.

Andererseits kann man von den Sicherheitsleuten auch ein bisschen Einfühlungsvermögen erwarten. Bei dem hohen Bedarf an Sicherheitspersonal momentan werden aber anscheinend irgendwelche nicht vernünftig geschulten Leute eingestellt die häufig überfordert sind. Man muss sich beileibe nicht alles gefallen lassen, aber vermeidbare Zwischenfälle sollte man voraussehen und vorbeugen können.
Kommentar ansehen
01.04.2008 10:37 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@call.medic: Die Empfindlichkeit ist manchmal auch an den Gates unterschiedlich eingestellt. Während es bei dem einen wegen Uhr und Gürtel schon piept, kann man bei einem anderen Gate (und erst recht auf einem anderen Flughafen) mit der gleichen "Ausstattung" problemlos durchgehen. Und dann gibt es wohl noch eine "Stichprobenfunktion", bei der einfach mal bei einer Person losgepiept wird, obwohl gar kein Grund vorliegt...
Kommentar ansehen
01.04.2008 15:14 Uhr von streetgangsterer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
und da denkt man, die USA arbeitet fortschrittlich... lol^^
Kommentar ansehen
01.04.2008 18:11 Uhr von RupertBieber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich finde so Nippelpiercings sexy... ;)))

aber das man daraus eine Waffe machen kann...
und Flugpassagiere und Piloten damit bedrohen kann....
da erschliessen sich mir völlig neue Perspektiven...

;o)))

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Studie: Diesen Kunden reichen Eisverkäufer eine besonders große Kugel Eis
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" & "Ansammlung von Clowns"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?