30.03.08 09:42 Uhr
 5.916
 

Berlin: Betrunkene verteilten Exkremente auf Lebensmitteln

Die Berliner Polizei wurde am Morgen des gestrigen Samstags zu einem Lebensmittelladen in die Lichtenberger Weitlingstraße gerufen. Zwei betrunkene Männer (22 und 23 Jahre alt) hatten vor dem Geschäft lautstark Naziparolen gerufen.

Der 23-Jährige hat zudem in dem Geschäft Lebensmittel mit tierischen Exkrementen, welche er zuvor von der Straße aufgelesen hatte, beschmiert. Zudem urinierte er noch selbst auf die Waren, bevor beide dann mit zwei weiteren Personen und etlichen gestohlenen Lebensmitteln die Flucht ergriffen.

Das Quartett konnte von den herbeigerufenen Beamten in der Nähe des Tatorts gestellt werden. Die beiden Tatverdächtigen befinden sich derzeit wieder auf freiem Fuß. Die Ermittlungen führt der polizeiliche Staatsschutz.


WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Leben, Trunkenheit, Lebensmittel
Quelle: www.berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2008 10:51 Uhr von SiggiSorglos
 
+8 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.03.2008 10:55 Uhr von Tompunet
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
naja, Quartet -: 2 drinnen und 2 weitere Personen draussen sind nun mal 4, oder?
Kommentar ansehen
30.03.2008 11:50 Uhr von lacrima84
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
´bevor beide dann mit zwei weiteren Personen und etlichen gestohlenen Lebensmitteln die Flucht ergriffen.´

wer weiß, vllt haben diese hellen Köpfchen tatsächlich ihre appetitlich verfeinerten Lebensmittel mitgehen lassen. Gönnen würd ichs denen ;)
Kommentar ansehen
30.03.2008 11:52 Uhr von LoneZealot
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Merkwürdig: Seltsam das den Leuten im besoffenen Kopf immer spontan Naziparolen einfallen.
Kommentar ansehen
30.03.2008 11:53 Uhr von KidHamma
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Ich glaube ich hab davon gehört waren das "die drei lustigen zwei", ein fünfköpfiges Quartett, die zu sechst die glorreichen Sieben sein wollten?
Im Ernst, scheint ja schon sehr asoziales Pack zu sein...
Kommentar ansehen
30.03.2008 12:59 Uhr von Botlike
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Quartett: "bevor beide dann mit zwei weiteren Personen" - das sind zusammen 4.

BTT: Wie ekelig ist das denn bitte, Kacke von der Straße aufzusammeln, nur um sie dann auf Essen zu verteilen, welches man schon angepisst hat????
Also sowas würde mir selbst volltrunken niemals einfallen.
Kommentar ansehen
30.03.2008 15:57 Uhr von xerxes100
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Exkremente auf Lebensmittel: Es waren nicht die Exkremente, die die Polizei zum Eingreifen veranlassten, sondern einzig und alleine die gegröhlten Naziparolen. Das merkt man daran, das der STAATSSCHUTZ ermittelt.
Merke: Wenn Du mal ganz schnell die Polizei benötigst, mußt Du nur sagen, jemand würde Naziparolen von sich geben oder den Holo leugnen. Die Polizei ist dann blitzschnell zur Stelle. Wetten?
Kommentar ansehen
30.03.2008 16:14 Uhr von Racery
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
an alle die glaube es sei ein 2personen-Quartett: erst lesen dann antworten!
da steht: "sie (die beiden) flüchteten mit zwei weiteren"
wenn ich kommentare wie die euren lese möchte man
kotzen echt
Kommentar ansehen
30.03.2008 17:20 Uhr von KillA SharK
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
lesen müsste man können: da steht eindeutig "bevor beide dann mit zwei weiteren Personen [...] die Flucht ergriffen"

wenn man es noch nicht einmal schafft, den Inhalt von so kurzen Artikeln zu verstehen, sollte das zu denken geben.
Kommentar ansehen
31.03.2008 00:01 Uhr von jsbach
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder mal der: Alkohol und dann vielleicht ein Richter, der es mit einer Weisung abtut....
Mich kann keiner in eine politische Ecke stellen aber was sich die Jugendlichen da manchmal leisten.. Pfui Deibel.
Kommentar ansehen
31.03.2008 08:21 Uhr von Sugarfree
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
aha: Und solche Menschen regen sich auf über die ach-so-"bösen" Ausländer und wollen sie rausschmeissen?
Ironie des Schicksals würd ich sagen.
Kommentar ansehen
31.03.2008 09:12 Uhr von Nothung
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
vietnamesisches Lebensmittelgeschäft: war es laut TAZ, was die Tat in eine klarers rechtsextremes Licht rückt. Außerdem schreibt die TAZ:
"Der Weitlingkiez gilt seit Jahren als rechte Hochburg. Immer wieder kommt es zu gewaltsamen Übergriffen, zahlreiche Neonazis wohnen dort"
http://www.taz.de/...
Kommentar ansehen
31.03.2008 10:42 Uhr von Nothung
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Primera: solches Denken und Handeln nenne ich rechtradikal. Für die Opfer spielt es keine Rolle, ob die Täter provozieren wollen oder sich langweilen oder eine schwere Kindheit hatten.
Und zwischen TAZ und Bild sehe ich beim Niveau noch Unterschiede. Die TAZ ist einseitig links-alternativ, keine Frage. Trozdem lohnt es sich manchmal, für eine ausgewogene Sichtweise Artikel der TAZ zu lesen.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?