30.03.08 09:24 Uhr
 2.837
 

Finanzkrise: Dem Bundeshaushalt drohen Milliarden-Löcher

In der deutschen Regierungskoalition mehren sich die Befürchtungen, dass aufgrund der Finanzkrise ernsthafte Auswirkungen auf den Bundeshaushalt nicht mehr auszuschließen sind.

Die "Süddeutschen Zeitung" berichtete, dass bereits für dieses Jahr Milliarden an Steuergeldern weniger eingenommen werden können als geplant. Für das kommende Jahr sehe es wahrscheinlich noch schlechter aus.

Während national mehr Transparenz gefordert wird, um verlorenes Vertrauen in die Finanzwirtschaft wieder gut zu machen, werden international beim G7-Gipfel im April konkrete Maßnahmen zur Regulierung der entstandenen Turbulenzen erwartet.


WebReporter: :raven:
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Milliarde, Finanz, Finanzkrise, Loch
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2008 09:39 Uhr von :raven:
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht nur, das der Steuerzahler: bei wackelnden Banken mit Milliareden den Zahlemann machen darf, nun ist die Finanzkrise schlichtweg nicht mehr zu verleugnen. Und das Merkel spricht: Der Aufschwung kommt beim Bürger an.
Vielleicht kann mir jemand ernsthaft helfen, zwei Antworten wollen sich mir nicht offenbaren:
1) Welcher Aufschwung??? Wir haben seit Jahren negative Reallöhne!
2) Bei welchen Bürgern??? Welches Land meint sie? Hat sie eine weitere Staatsbürgerschaft?
Kommentar ansehen
30.03.2008 10:00 Uhr von fiver0904
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
@raven: Solange die Mehrheit dieses Geschwalle noch glaubt wird sich auch nichts ändern. "Die da oben" können ihre Taschen doch gar nicht genug voll bekommen, ob der Bürger Arbeit, Futter oder gerechte Löhne hat interessiert da niemanden.
Ich bin mir sicher, dass es eine Art Wirtschaftsaufschwung (Export etc.) gibt, den gibt es aber nur auf dem Rücken "der Kleinen" - wenn man sein Volk kostenlos arbeiten lassen kann (sprich Praktika) oder fr einen Euro, dann muss mehr oder minder ein Wirtschaftsaufschwung stattfinden.
Kommentar ansehen
30.03.2008 10:04 Uhr von jo2001
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Einerseits Mehreinnahmen im Milliardenbereich, andererseits diese Verluste. Gleicht sich doch aus?!
Dieses Gelaber wird doch nur wieder genutzt um Steuersenkungen zu verhindern bzw. Steuern zu erhöhen. Aber mit uns kann man es ja machen.
Kommentar ansehen
30.03.2008 10:11 Uhr von politikerhasser
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
So lange der Bürger für alle Fehlinvestitionen zu zahlen hat, aber an Gewinnen in keinster Weise beteiligt wird, bleibt eine wirtschaftliche Erholung auf breiter Front aus.

Es profitieren die, die es gar nicht nötig hätten und es ist keine Wende in Sicht!
Kommentar ansehen
30.03.2008 10:15 Uhr von :raven:
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
@fiver0904: Die Praxis im Umgang mit Praktikanten ist mir auch schon aufgefallen, gerade in "Trendbranchen" wie MultiMediaMarketing lassen frisch Diplomierte oft die Forderung nach einer Vergütung weg... man muss ja schliesslich erstmal Erfahrung sammeln ist das Argument der Chefs.
Der ganze Bereich, der Richtung Niedriglohn oder GarKeinLohn zielt kann nur ein kurzfristiges Strohfeuer für die Wirtschaft bedeuten. Woher soll das Geld kommen, um den Konsum zu beleben?

Wenn man die Augen aufmacht, sieht man schon eine ganze Weile auch im Alltag, dass etwas sehr schief liegt.
Es gibt hier im Industriegebiet einen Imbiss, mehr klein als lecker aussehend, der hat einmal in der Woche "Aktionstag". Da stehen die Leute Schlange, um sich preisgünstig eine Mahlzeit einzufahren. Die kommen sogar extra mit dem Auto, weil sie nicht aus der Gegend kommen.
Und am Wochenende stehen auf den P+R-Parkplätzen wieder mehr Autos, an denen von Hand die Reifen gewechselt werden. Ist ja auch kein Wunder, wenn man für den kompletten Reifenwechsel ca. 40€ bezahlen würde und das in 2 Stunden "selbst erarbeiten" kann, warum nicht?

So gibt es immer mehr Beispiele, die Mainstreammedien trainieren uns nur die Fähigkeit ab auch solche Dinge bewusst wahrzunehmen. Das klappt aber meist nur so lange, bis man halt selbst betroffen ist.
Kommentar ansehen
30.03.2008 10:16 Uhr von Schroppyo
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Staatsverschuldung und Finanzkriese: Ohne jetzt irgendwie Werbung machen zu wollen, aber ich habe da vor kurzem ein recht interessantes Video passend zu diesem Thema gefunden und geblogt. Wurde öffentlich ausgestrahlt, danach beschlagnahmt und alle beteiligten entlassen.
Letzter Eintrag "Unser Staat frisst sich selbst":

http://www.timschropp.de
Kommentar ansehen
30.03.2008 11:55 Uhr von Tong
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ Schroppyo: "Wurde öffentlich ausgestrahlt, danach beschlagnahmt und alle beteiligten entlassen."

Hast du dazu eine Quelle, die das bestätigt?
Kommentar ansehen
30.03.2008 12:45 Uhr von Schroppyo
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Tong: Ja :)
Kommentar ansehen
30.03.2008 13:11 Uhr von _Majo_
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Zinslast! Na dann werden es bald nicht "nur" 64 Milliarden € Zinsen sein! Auf einer Geschamtverschuldung von über 67 % sind wir schon. Wie sieht das alles in 20 bis 30 Jahren aus wenn nie , wirklich nie die Kredite zurückbezahlt werden!?
Kommentar ansehen
30.03.2008 14:00 Uhr von Hau-Druff-Karl
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: sollte die Regierung auf die 36 Milliarden zurückgreifen, die sie jährlich sinnlos verschwendet. - Den Bund der Steuerzahler würde es freuen.
Kommentar ansehen
30.03.2008 14:31 Uhr von meisterthomas
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wie man ein Loch mit dem Anderen stopft: Die Finanzkrise ist längst keine reine Liquiditätskrise mehr, wie viele Experten immer wieder behaupten, sondern eine Kriese verborgener Schulden. Nur solange wie alle Beteiligten das wahre Ausmaß ihrer Verluste vor einander verschleiern können, bleiben sie noch verschont.

Mit diesem Verfahren hat zunächst die amerikanische Mittelschicht ihre Verarmung verschleiert und Kredite immer wieder abgelöst anstatt zu tilgen. Gewährt haben diese Kredite nicht zuletzt internationale Institute, Spekulanten und auch Landesbanken. Und weil Amerika so sicher ist, diese Kredite auch gleich wieder für andere Spekulations- und Aktiengeschäfte beliehen.

Unsere Mittel- und Unterschicht musste für einen Aufschwung herhalten, von dem sie nichts hatte und soll nun vermutlich auch für die Schulden derer herhalten, die davon sehr viel hatten.

Denn nach dem gleichen Muster soll jetzt wohl das Loch in den Taschen der Banken gestopft werden. Dahin geht trotz Dementi vermutlich auch der Anspruch von Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermanns an unseren Finanzminister. Bis auf die EZB scheinen die Notenbanken dazu bereit:

http://de.news.yahoo.com/

"Wo es keine Kreditblase gibt, kann auch keine platzen", Bofinger.
Wenn dem so wäre, dann sollte doch die amerikanische Notenbank die Schulden tilgen!
Aber mir scheint, unsere Wirtschaftsweisen streuen uns wie üblich nur Sand in die Augen, um diese Umschuldung vorzubereiten.

Die leere Staatskasse entlastet die Steuerzahler und belastet den Sozialstaat, wie unsere Wirtschaftspolitik uns seit vielen Jahren beweist.


Anmerkung: August 2007:
http://www.freitag.de/
Kommentar ansehen
30.03.2008 14:38 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.03.2008 14:45 Uhr von meisterkalle
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Zahlen muss nur der kleine: Schauen wir uns doch mal die Misere an.

In den 90er Jahren wurden von den Banken Aktien verkauft auf teufel komm raus. Als dann das große erwachen war, die Aktien fielen in den Keller, war der einzige Gewinner die Bank. Die kleinen wurden wegen schlechten Beratern um ihr Geld gebracht.

Dann wurden den Arbeitnehmern Jahrelang der Lohn gekürzt. Es funktionierte. Die Aktionäre hatten satte Gewinne Die Banken und ihre Manager auch.

Die Lohnabschlüsse und Gehalt gingen nach unten. Die Aktien stiegen obwohl jeder Aktionär wusste das dieses nicht lange gut gehen kann, aber gier kennt bekanntlich keine Grenzen.

Nun haben Banken und Manager den Finanzmarkt ordentlich ausgeblutet. Die Verluste werden Abgeschrieben. Durch Abschreibungen erhält man ordentliche Steuervergünstigungen. Die Aktienkurse Steigen. Der kleine Mann dem man seinen Lohngekürzt hat muss jetzt die Zeche zahlen.

So was ist einfach nur Assi aber alle können zumindestens bis zur nächsten Dividen in ruhe schlafen. Bevor sich die Manager nicht wieder die Taschen gefüllt und ihre Dividende Eingesackt haben wird keine Wirltwirtschaftkriese vom Stapel gelassen.

bis dahin toi, toi toi .....
Kommentar ansehen
30.03.2008 16:33 Uhr von maflodder
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Kann mich hier nur vielen Vorrednern anschliessen.
Der Staat ist pleite, wie viele andere westlichen Staaten auch, auch die USA.

Jetzt wird auf Teufel komm raus versucht einen weltweiten grossen Konflikt anzuleiern, auch mit Hilfe der Religionen.

Und wieder einmal lässt sich die breite und dumme Masse in die Richtung treiben wo die Herren Kriegsgewinnler und Kriegstreiber sie haben wollen.
Schön zu erkennen an den Umfragewerten der CDU.
Lest euch mal auf "Welt.de" die Comments zu einigen Artikeln durch, das ist rationell nicht mehr erklärbar wie dumm und manipuliert da viele kommentieren.

Es geht dem Ende entgegen, in 10 Jahren wird man das Land, so wie es heute ist, nicht mehr wiedererkennen.
In 50 Jahren werden Konzerne, ganz legitim, die Menschen regieren, heute geschieht das schon zum Teil, aber eher unsichtbar.
Bürgerrechte, Freiheit auf Selbstbestimmung, Privatsphäre werden Relikte aus vergangenen Tagen sein.
Und alles nur weil sich die dumme Bevölkerung nicht wehrt, ja nicht einmal aufwacht, wenn Menschen warnen und Aufklärung betreiben.

SSchäuble und Merkel sind Volksverräter, Demokratiefeinde, Lügner, sie verkaufen uns an Scharlatane, sind übelste Demagogen.
Trotzdem wählt dieses beratungsresistente Volk immer wieder CDU.
Merkel wuchs in einem totalitären System auf, arbeitete dort für die Propaganda, was denken die CDU Jünger geht in ihrem Kopf vor?
SSchäuble ist ein Verbrecher, einer der Geldkoffer vom Waffenschieber Schreiber annahm.
Wer, mit etwas klarem Verstand, glaubt diesem Hetzer, Brandstifter, Demokratiefeind und Lügner auch nur ein Wort?
Die CDU Wähler, natürlich.
Sehenden Auges in den Untergang, wieder einmal.
Kommentar ansehen
30.03.2008 19:53 Uhr von Nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo geht das geld eigentlich immer hin? deutschland hatte letztes jahr steuereinnahmen von einer billion euro..
so viel kann arbeitslosen geld und rente sowie beamtentum nicht kosten, slebst der zusatz mit aufrechterhaltung der infrastruktur (die sowieso imemr an nutzlosen stellen aufrechtgehaltenwird und an an wichtigen stellen vergssen wird -.-)

och glaub wir geben zu viel geld in sinnlosen projekten, für militär und sinnlose bürokratie aus.. wirtschaftsmanager großer firmen würden wahrscheinlich nach einsicht der finanzierungsakten aus dem nächst besten fenster springen..
Kommentar ansehen
30.03.2008 23:13 Uhr von guemue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja, gute Nachricht für den Finanzminster.
Endlich wieder ein Grund um Steuererhöhungen durchzusetzen oder neue Phantasiesteuern zu erheben.
Kommentar ansehen
31.03.2008 00:44 Uhr von petra711
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
finanzkrise? wo ist diese denn?
ich denke ihr passt alle nicht richtig auf...hört ihr denn nicht was die ossitante sagt!"der aufschwung er kommt für alle".
ach ja....
wie sagte schon kohl "wir alle müssen den gürtel enger schnallen" fazit damit sie im gleichen zuge ihre diäten hochstufen konnten.ist doch ein fairer tausch gewesen...wir sind und werden immer die schafe bleiben...solange der deutsche sich von diesen sprüchemachern etwas vorlügen läßt ein zeichen das es uns noch zu gut geht?...oder es doch nur immer den anderen trifft...mich doch nicht....die deutschen sie bleiben eben ein volk das sich immer uneinig ist...deshalb kann man auch alles machen ....mit ihnen.

wir sollten ehrlich mal richtig wach werden...
Kommentar ansehen
31.03.2008 07:49 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Denkender: Sehr interessanter Hinweis... danke.
Werde wohl mal ein bisschen in diese Richtung stöbern.

Sollte das wirklich alles so sein, gibt das wieder all denen Futter, die an eine Scheinsouveranität Deutschlands glauben.
Kommentar ansehen
31.03.2008 12:42 Uhr von ad_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Je öfter ich hier News über die anstehende Finanzkrise lese und die entsprechenden Reaktionen, desto mehr bin ich davon überzeugt, dass es hier bald kracht... und das hoffe ich.
Kommentar ansehen
31.03.2008 15:40 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.04.2008 11:57 Uhr von scuba1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Milliarden-Löcher: Und wer trägt die Verantwortung zu dieser Misere ?
Niemand, denn die , die diese Löcher verschuldet haben, deren Pension ist längst gesichert und im Trocknen.
Ist doch klar daß niemand aus der Regierungs-Riege sich in der Verantwortung fühlt.
Ihr lieben CDU/CSU Wähler, macht ruhig weiter so.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linkin Park kündigt Konzert zu Ehren von Chester Bennington an
Die Fantastischen Vier und goood mobile kooperieren
Buch: KISS Klassified erscheint bald


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?