29.03.08 18:07 Uhr
 3.325
 

George W. Bush will keine deutschen Truppen mehr für Süden Afghanistans

In einem Interview, das der George W. Bush vor Kurzem der "Welt" gab, nahm der amerikanische Präsident die Forderung zurück, deutsche Bundeswehrsoldaten in den Süden Afghanistans zu schicken.

Kurz vor dem Treffen der NATO in Bukarest bedankte sich Bush bei Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem Bundestag dafür, dass sie "unser Engagement mit Truppen im Norden Afghanistans unterstützen".

Er könne von Merkel nichts fordern, was sie nicht politisch durchsetzen könne. Der Süden Afghanistans ist besonders hart umkämpft. Im ruhigeren Norden sind etwa 3.500 deutsche Soldaten stationiert.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Afghanistan, George W. Bush, Truppe
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2008 18:46 Uhr von Darth Stassen
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
"Er könne von Merkel nichts fordern, was sie nicht politisch durchsetzen könne"

Ich würde mal sagen, er kann von uns gar nichts fordern!
Soll er doch Truppen aus dem Irak oder sonst wo abziehen, wenn ers in Afghanistan nicht gebacken bekommt.
Kommentar ansehen
29.03.2008 19:14 Uhr von Raptor667
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
holt unsere Jungs heim die haben in Afghanistan bei Georgies privat krieg eh nichts verloren...
Ich habe nichts gegen die USA...aber die USA werden erst wieder dann besser dran sein wenn ein neuer Präsident das Land "Regiert" und nicht wie der jetztige "Präsident" das Land in den Finanziellen ruin treibt.
Kommentar ansehen
29.03.2008 19:18 Uhr von Johnny Cash
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
Warum: seid ´ihr´ überhaupt so dumm eure Soldaten dort hinzuschicken?

Schon schlimm genug das unsere Soldaten dort verheizt werden. Holt die BW-Soldaten zurück.
Kommentar ansehen
29.03.2008 19:33 Uhr von NetCrack
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
Wer is denn bitte in Afghanistan eingefallen? Sollen die Amis ihren Dreck mal schön selber wegmachen. Zitat Blumentopf "Fuck you Mr. Bush"
Kommentar ansehen
29.03.2008 19:37 Uhr von Pinky_Gizmo
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Good bye: Afghanistan,welcome to Germany!!!
Kommentar ansehen
29.03.2008 19:44 Uhr von devil1970
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
der führt krieg und wir sollen aufreumen NEIN DANKE !!!
Kommentar ansehen
29.03.2008 19:52 Uhr von :raven:
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wer nun deuteln möchte könnte auf die Idee kommen, dass Bush von unserem Hosenanzug daher nun Dinge fordert, die sie umsetzen kann.

War das vielleicht ihr "starkes Auftritt" im Nahen Osten?

Wer weiss, was sie dort für Verpflichtungen eigegeganen ist...
Kommentar ansehen
29.03.2008 20:52 Uhr von Fresh_Dumbledore
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Lebenszeichen von Bush: Das erste mal seit Wochen, dass man was von Bush hört, aber der Inhalt der News ist wayne, gehen eh keine Soldaten von uns in denSüden.
Kommentar ansehen
29.03.2008 21:00 Uhr von scuba1
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Bush- Merkel: Denke der Bush ist vielleicht bereit zuzugeben daß er Deutschland zu nichts zwingen kann auch wenn er gerne möchte das wir voll auf seiner Linie schwimmen.
Das die Merkel aber zulässt das jährlich 67,5 Millionen Euro nach China wandern, angeblich für den Umweltschutz, kann ich nicht nachvollziehen.
Aber sie kommt ja aus der ehemaligen DDR und dort wurde ja immer am Volk vorbei regiert.
Kommentar ansehen
29.03.2008 22:40 Uhr von Theojin
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht ist es im Norden ja auch ruhiger, eben weil dort deutsche Soldaten sind, und keine amerikanischen oder andere Kriegstreibernationen wie die Inselaffen zum Beispiel.
Kommentar ansehen
30.03.2008 11:22 Uhr von usambara
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
die Frage ist doch warum die afghanische/irakische Armee unfähig gehalten
werden, selber für Ordnung zu sorgen.
Zeit war lange genug. Das ist doch Absicht, um in der
Weltöffentlichkeit bleiben zu dürfen.
Kommentar ansehen
30.03.2008 15:18 Uhr von Der Erleuchter
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Möglicherweise hat Bush erfasst: , dass mit deutschen Soldaten eh kein Krieg zu gewinnen ist. Über die M-TV und McDonalds-Generation lachen die Taliban.
Wir könnten dafür aber mit einer riesigen Armee von anarchistischen linksautonomen Betroffenheitstanten aufwarten...

Übrigens unterstützen die ganzen Drogensüchtigen den Krieg der Taliban gegen die freie Welt, da mit ihrem Geld die Waffen für den Terror gekauft werden. Also immer schön für den Terror kiffen!
Kommentar ansehen
30.03.2008 19:03 Uhr von wwp
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
aber die USA verfolgt aber ihre Politik konsequent und mit Stehvermögen, was man von unseren Pfei..... nicht sagen kann. Ohne den Einsatz dieser großen Nation sähe es noch beschi.... auf diesem Planeten aus.

Frage ist nur, warum tut sich ein solches Land diesen Presidenten an ???

Unsere Lügelantis bringen trotz hoher Zahlungen und Leistungen noch nicht mal die Vollmitgliedschaft zu wege... Sollten die in der UN evt. wissen was wir für Politiker haben *g*
Kommentar ansehen
01.04.2008 10:44 Uhr von Kingbee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@scuba1: völlig richtig, bis auf dieses dämliche Wort "DDR", wo es doch eigentlich "SBZ" oder wenigstens "Ostzone" heißen müsste.....

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?