29.03.08 17:45 Uhr
 6.572
 

Studie: Gefährliche Infektionen durch Babyschwimmen

Babyschwimmen macht Spaß und ist gesund, so die gängige Meinung. "Doch es gibt einige Befunde, die Babyschwimmen in einem neuen Licht erscheinen lassen", alarmiert nun Joachim Heinrich, Forscher des Helmholtz-Zentrums München.

Heinrich und seine Kollegen haben in einer Studie 2.000 Kinder untersucht. Dabei wiesen die Kinder, die in ihrem ersten Lebensjahr in Schwimmbädern waren, ein deutlich erhöhtes Risiko auf, an Magen-Darm-Infektionen und Mittelohrentzündungen zu erkranken als andere.

Diese für Säuglinge schwerwiegenden Erkrankungen könnten durch eine Erhöhung der Chlor-Konzentration im Wasser verhindert werden, so der Wissenschaftler. Allerdings führe dies zu einer erheblichen Begünstigung von Asthma und Allergien.


WebReporter: timjonas
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Baby, Infektion, Infekt
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2008 16:05 Uhr von timjonas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Umweltwissenschaftler rät Eltern, mit ihren Kindern erst nach dem ersten Lebensjahr zum Babyschwimmen zu gehen. Vorher seien die Lungen und das kindliche Immunsystem noch nicht vollständig ausgeprägt und die Kinder anfälliger für Infektionen. Heinrich: "Wir möchten Eltern nicht verunsichern, aber sie sollten die Gefahren von Babyschwimmen kennen und abwägen, ob der Nutzen die Risiken überwiegt oder nicht."
Kommentar ansehen
29.03.2008 19:22 Uhr von kozzah.
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@terrorstorm: "Diese für Säuglinge schwerwiegenden Erkrankungen könnten durch eine Erhöhung der Chlor-Konzentration im Wasser verhindert werden, so der Wissenschaftler."

Die Wissenschaftler gehen davon aus, das zu _wenig_ Chlor im Wasser beim Babyschwimmen ist.
Kommentar ansehen
29.03.2008 19:48 Uhr von Bluesharkseven
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@vorredner: Geht ja nicht ums Chlor, das ist ja dazu da um bakterien abzutöten. gibt genug erwachsene und kleien kinder die vielleicht mal niesen müüssen oder laufende nase haben oder einfach mal im wasser pinkeln dafür ist das chlor ja da um die bakterien abzutöten, glaub mir ohne chlor willste bestimmt net in nem Bad(hallenbad usw) schwimmen gehen.Daher würd ne erhöhungdes chlor viel mehr bakterien abtöten.
Kommentar ansehen
29.03.2008 20:03 Uhr von TheMina
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
*klugscheiß*: so weit ich weiß, enthält Urin keine Bakterien und ist zu 100% keimfrei. Sieht natürlich trotzdem nicht so lecker aus im Schwimmbecken =D
Kommentar ansehen
29.03.2008 21:39 Uhr von Bokaj
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ozon-Bad besser als Chlor-Bad: Meine Kinder genossen das Baby-Schwimmen in einem Ozon-Bad.
Unter Infektionen litten sie nicht und sie hatten sehr viel Spaß im Wasser. Ich auch. :-)
Kommentar ansehen
30.03.2008 01:36 Uhr von The_free_man
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, ich hätte jetzt eher an Fäkalien gedacht als an Chlor, als Ursache.

Dass Babybecken vor Urin und sonstigem nur so überschwappen ist ja allgemein bekannt.
Deshalb muss da ja auch unbedingt gut gechlort werden!

Lieber Chlor als Siff..

Aber gut, wer ein Schwimmbad mit Ozondesinfektionsanlage in der Nähe hat: Um so besser!
Kommentar ansehen
30.03.2008 11:43 Uhr von Slaydom
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
nein sie werden: beim schwimmen krank.
Die können doch auch krank werden, wenn man mit ihnen draussen spazieren geht und sie nicht richtig zudeckt oder irre ich mich da:P
Kommentar ansehen
30.03.2008 12:33 Uhr von Der Erleuchter
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Schlimme Sturzgefahr durch: Babylaufen...
Kommentar ansehen
30.03.2008 16:56 Uhr von MMafio
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mehr Chlor? Ich glaub eher nicht. Also ich möchte den Typen ja nicht kritisieren, aber eigentlich halte ich nicht viel von. Was meint ihr, warum man rote Augen vom Schwimmen bekommt. NEIN, das sind nicht die bakterien sondern die (sehr) geringe Menge Chlor. Der Anteil in einem Becken ist marginalst, wenn man es als Verhältnis zum Wasser nimmt. Dies auch aus gutem Grund. Chlor gehört in der Chemie zu den Elementen mit sieben Valenzelektronen (Halogene) und brauchen somit nur noch ein Elektron um Ihre Elektronenschale voll zu bekommen.

Lange Rede kurzer Sinn, Chlor ist einer der aggressivsten Stoffe, die es gibt. Ich weiss nicht, ob mehr Chlor einem Baby gut tut. Angefangen davon, dass es bestimmt nen grossen Teil schluckt und zudem die Haut auch noch nicht solche Schutzmechanismen ausweist, wie bei einem Erwachsenen.
Kommentar ansehen
30.03.2008 22:10 Uhr von cookies
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
am besten die Kleinen abschirmen denn Leben ist lebensgefährlich!

Ironie offf!

wollt ihr eigentlich alle verpimpelte Pimpel großziehen?
Kommentar ansehen
31.03.2008 12:52 Uhr von vst
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
leben ist lebensgefährlich: war schon immer so, wird auch immer so sein.

wir können machen was wir wollen, immer kommt einer und sagt uns wie gefährlich das ist.

einfach ignorieren.

man hat dann was von seinem leben, wenn man die ganzen wissenschaftler mit ihren empfehlungen einfach außen vor lässt.

kann sein, dass man dann früher stirbt, aber man hatte wenigstens ein leben vor dem tod.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Comedyserie "Familie Braun" um eine Neonazi-WG gewinnt den International Emmy
Syriens Diktator Assad und Russlands Präsident Putin treffen sich in Sotschi
Iran erklärt, die "teuflische Herrschaft des IS" sei vorbei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?